02/2021_DCL Dähler competition line Dähler Competition Line AG
02/2021_DCL Dähler competition line
02/2021_DCL Dähler competition line
02/2021_DCL Dähler competition line
02/2021_DCL Dähler competition line 5 Bilder

BMW Siebener als Teilzeitstromer mit 521 PS

Dähler tunt den BMW 745Le xDrive Plug-in-Siebener mit 521 PS

Der schweizerische Tuner Dähler traut sich an den BMW 745Le xDrive ran, bläst den Plug-in-Hybriden auf 521 PS auf und gönnt der Oberklassen-Limousine einige weitere Tuning-Features.

Kann man einen Plug-in-Hybriden aufmotzen? Klar, geht. Die Dähler Competition Line AG macht's am BMW 745Le xDrive (G12) vor. Das Resultat: der 745Le xDrive DCL Dähler competition line – und der hat es in sich. In Sachen Power zieht dieses modifizierte Kraftpaket etlichen anderen Teilzeitstromern locker den Stecker. Normalerweise kombiniert der Siebener einen 286 PS starken Dreiliter-Sechszylindermotor (450 Nm) mit einer 113-PS-Elektro-Maschine (265 Nm). Von Letzterer lässt Dähler lieber die Finger und stopft stattdessen den Verbrenner mit Power voll. Output des modifizierten Aggregats: 408 PS und 600 Newtonmeter.

BMW 7er, Facelift 2019
Neuheiten

Das heißt, im Verbund katapultieren Sechszylinder und E-Maschine den PHEV-Siebener mit 521 anstatt 399 System-PS und insgesamt 865 Nm über den Asphalt. Zudem hebt der Tuner die serienmäßige Vmax-Begrenzung an. Sämtliche Änderungen sind WLTP-E6d-temp-geprüft und EU-/CH-homologiert. Als Bonbon ergänzt Dähler die Werks- mit einer entsprechenden Zusatzgarantie.

Tuning-Komponenten aus eigener Produktion

Dähler montiert dem BMW-Flaggschiff außerdem einen eigens entwickelten Edelstahlnachschalldämpfer an die Auspuffanlage und attestiert ihr damit einen "sportlich sonoren Klang". Ob sich der aufgemotzte Siebener damit schon brabbelnd bemerkbar macht, bevor er seine sportlich-luxuriösen 5,26 Meter ums Eck wuchtet? Da fordern wir den Videobeweis. Oder einen Testwagen.

02/2021_DCL Dähler competition line
Dähler Competition Line AG
Nach Aufmerksamkeit gieren die 22-Zoll-Schmiederäder, die Dähler in verschiedenen Farben offeriert. Auf Wunsch gibt es auch 21-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Nach Aufmerksamkeit gieren auch die 22-Zoll-Schmiederäder, die Dähler in verschiedenen Farben offeriert und laut Hersteller für 30 bis 35 Prozent Gewichtsersparnis gegenüber herkömmlichen Felgen sorgen. Wer es in den Radkästen nicht ganz so kolossal mag, dem bietet der Tuner auch Leichtmetallfelgen in einer Nummer kleiner (21 Zoll) an. Beide Radvarianten entstammen Dählers eigener Entwicklung und Fertigung.

Spezifische Fahrwerksabstimmung

Wer kein werkseitiges adaptives Luftfahrwerk vorfährt, erhält bei Dähler auch eine Dynamik-Anpassung. Den Sportfedersatz, mit dem Dähler den Siebener tiefer legt, stimmt der Tuner explizit auf das elektronische Dämpfersystem EDC (Elektronische Dämpfer Control) im BMW 745Le xDrive ab. Übrigens: Für den BMW 745e xDrive (G11), also die kürzere Version des Plug-in-Siebeners, ist das Tuningpaket mit identischen Daten lieferbar.

Umfrage

14958 Mal abgestimmt
Was steht für Sie beim Tuning im Vordergrund?
Die Optik!
Die Leistung!

Fazit

Dähler beweist Mut, nimmt sich einen Plug-in-Hybriden zur Brust und haut für den BMW 745Le xDrive ein spannendes Tuning-Kit ohne Effekthascherei raus. Während das Leistungsplus von 122 PS eine echte Ansage ist, fallen die optischen Modifizierungen relativ dezent aus.

BMW 7er
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über BMW 7er
Mehr zum Thema Hybridantrieb
Audi A6 55 TFSI e Quattro
Neuheiten
Audi A7 Sportback 55 TFSI e quattro
Neuheiten
02/2021, Cupra Formentor E-Hybrid
SUV