Opus Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ E Performance Opus
Opus Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ E Performance
Opus Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ E Performance
Opus Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ E Performance
Opus Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ E Performance 6 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Opus Mercedes-AMG GT 63 S: Hybrid-Monster mit 952 PS

Opus Mercedes-AMG GT 63 S Hybrid-Monster mit 952 PS

Der Viertürer von Mercedes-AMG bekommt mehr Verbrenner-Power und eine angehobene Drehmomentbegrenzung. Damit stehen satte 1.550 Nm auf Abruf bereit.

Opus Automotive sitzt in Nürburg direkt am Nürburgring. Da muss man ja etwas mit schnellen Autos zu tun haben. Hat man auch – und zwar macht man schnelle Autos noch schneller und auch kräftiger.

Drehmoment-Limit steigt, Verbrenner-Power auch

In diesem Fall fiel die Wahl auf das leistungsstärkste AMG-Serienmodell, den Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ E Performance. Dieser besitzt außer seinem unendlich langen Namen auch unglaublich viel Leistung und Drehmoment. Mercedes liefert den Viertürer mit 843 PS und elektronisch begrenzten 1.470 Nm Drehmoment an die Kundschaft aus. Bei Opus lässt man dem AMG die Leinen noch etwas lockerer. Dem Vierliter-V8 mit Biturboaufladung entlocken neue Bits und Bytes in der Motorsteuerung 748 PS. Vom E-Motor lässt aber auch Opus die Finger. Der steuert unverändert 204 PS zur Gaudi bei.

In Summe kommt der von Opus optimierte AMG so auf 952 PS Systemleistung. In Sachen Drehmoment traut der Tuner dem Gesamtpaket 1.550 Nm zu. Aber auch hier regelt die Elektronik vorzeitig ab, um die Mechanik nicht zu überfordern.

Trotz mehr als 2,4 Tonnen Gewicht spurtet der Opus Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ E Performance in 2,7 Sekunden von Null auf 100 km/h – schneller, als die meisten Opus Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ E Performance sagen können. Die 200-km/h-Marke fällt nach 8,55 Sekunden. Eine mögliche Höchstgeschwindigkeit wird nicht genannt.

Mercedes AMG GT 63 S Rekord Nordschleife
Neuheiten

Ergänzend zum Motortuning, das ab Oktober 2022 angeboten wird, arbeitet Opus bereits an einer neuen Abgasanlage mit Klappensteuerung, die den V8 wieder richtig fauchen lassen und zusätzlich noch einige PS hervorzaubern soll. Über ein OBD-Modul kann zudem die Fahrwerkskonfiguration beeinflusst werden. Im Fahrbetrieb sinkt die Karosserie um 20 Millimeter ab. Parkt man vor dem Eiscafé, so lässt sich zu Showzwecken auch eine Absenkung um 40 Millimeter einstellen.

Ach ja, 952 PS reichen nicht – auch hier sollte es schon vierstellig sein. Kommt ebenfalls: Voraussichtlich im Winter wollen die Opus-Mannen die 1.000-PS-Schallmauer knacken.

Umfrage

171258 Mal abgestimmt
Was steht für Sie beim Tuning im Vordergrund?
Die Optik!
Die Leistung!

Fazit

Damit der AMG GT seine über 2,4 Tonnen Gewicht noch dynamischer bewegen kann, spendiert Tuner Opus mehr Verbrenner-Leistung und hebt das elektronische Drehmoment-Limit an. An den E-Motor traut sich aber auch Opus nicht heran.

Zur Startseite
Mercedes AMG GT Viertürer Coupé
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes AMG GT Viertürer Coupé
Mehr zum Thema Hybridantrieb
SPERRFRIST 01.06.22 17 Uhr Neuvorstellung Mercedes GLC 2022
Neuheiten
BMW XM Label Red
Neuheiten
Opel Astra GSe
Neuheiten
Mehr anzeigen