09/2021_Techart GT Street R Cabriolet Techart
09/2021_Techart GT Street R Cabriolet
09/2021_Techart GT Street R Cabriolet
09/2021_Techart GT Street R Cabriolet
09/2021_Techart GT Street R Cabriolet 7 Bilder

Techart GT Street R Cabriolet mit bis zu 800 PS

Techart GT Street R Cabriolet Ein 800-PS-Monster oben ohne

Techart stellt einen neuen GT Street R auf Basis des Porsche 911 Turbo beziehungsweise Turbo S vor. Neulich schon mal Ähnliches gelesen? Ja, mag sein. Aber jetzt ist die Cabrio-Variante dran.

Erst im Juni hatte Techart den neuen GT Street R präsentiert. Kein halbes Jahr später nimmt sich der Leonberger Tuner den Elfer auch ohne Dach zur Brust – weiterhin mit dem Ziel, Alltagstauglichkeit mit kompromissloser Track-Performance zu vereinen. Dabei Priorität Nummer eins: standesgmäß die Leistung. Und die hat es genauso in sich wie beim Coupé.

Techart GT Street R
Neuheiten

Zwei Power-Upgrades hält Techart für seine Kunden bereit. Stufe eins beschert der Serienvariante des Turbo S 60 zusätzliche Pferdchen. Zur Verfügung stehen dann insgesamt 710 PS, das Drehmoment steigt um 100 Nm auf maximal 900 Nm an. Wer den Hals nicht voll kriegt, dem bieten die Leonberger ein zweites Power-Kit. In Verbindung mit der neu abgestimmten Software kommen hier neue Turbolader zum Einsatz. So flößen die Tuner dem GT Street R Cabrio 800 PS ein, an der Kurbelwelle wüten 950 Nm. Höchstgeschwindigkeit laut Techart: beeindruckende 350 km/h. Und damit einem der aufgeblasene 3,7-Liter-Sechszylinder bei offenem Verdeck auf Wunsch entsprechend in den Nacken brüllt, gibt's eine klappengesteuerte Sportabgasanlage dazu.

Noch sportlichere Fahrdynamik

Auch bezüglich des Fahrwerks offeriert Techart zwei Modifikationen. Ein Sportfedersatz senkt den Serien-Elfer um 25 Millimeter ab. Entscheidet man sich für Gewindefedern, ist eine Tieferlegung von fünf bis zu 30 Millimetern einstellbar. Passend dazu montiert Techart Schmiederäder mit einer Spurverbreiterung von insgesamt 30 Millimeter an der Vorderachse. Erhältlich sind sie als 20- oder 21-Zöller.

Athletisches Aeropaket

Optional zieren Aeroringe aus Sichtkarbon – sie wurden speziell für die Formula-VI-Schmiederäder entwickelt und reduzieren den Luftwiderstand – die Radkästen des Techart GT Street R Cabrio. Überhaupt geizen die Leonberger nicht mit Kohlefaser. Frontschürze, Kotflügel mit Radhaus-Verbreiterungen, Aerohaube, Seitenschweller, Heckschürze und Heckspoiler – an dem geschärften Supersportler blitzt Karbon an allen Ecken und Enden. Große Lufteinlässe sollen die Anströmung der Kühler verbessern.

Maßgefertigtes Interieur

Und innen? Da können sich die Kunden in Sachen Gestaltung nach Wünschen austoben. Die Techart-Interieurmanufaktur bietet maßgeschneidertes Alcantara beziehungsweise Leder oder Stoff sowie individuelle Karbonpakete und ein handgefertigtes Sportlenkrad.

Das Tuning-Paket für das 911 Turbo (S) Cabriolet startet bei 63.000 Euro. Wer das nötige Kleingeld auf der Seite hat, öffnet besser gleich den Konfigurator. Denn die Auflage des GT Street R ist auf gerade mal 87 Stück limitiert – Cabrio und Coupé mitinbegriffen.

Umfrage

2684 Mal abgestimmt
Das Techart GT Street R Cabriolet finde ich...
total heiß. Cabrio-Feeling, massig Power und scharfe Rennoptik – besser geht's nicht.
etwas übertrieben. Beim Porsche 911 Turbo S reicht die Serie völlig aus.

Fazit

Bis zu 800 PS im Porsche 911 Turbo (S), modifiziertes Fahrwerk, allerlei Karbon-Aerofeatures, individualisiertes Interieur und das Ganze als Cabrio – da läuft einem mal eben das Wasser im Mund zusammen. Zumindest insofern man nicht auf Zuffenhausener Originalzustand pocht. So oder so: Durch das Techart-Tuning-Kit schwingt sich der Über-Elfer auch oben ohne in die Sphären der Supersportwagen auf. Wie sich das als Fahrer anfühlt? Testwagen-Bedarf!

Porsche 911
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Cabrio
Chevrolet Corvette C8 Cabrio
Fahrberichte
FŸnf sportliche Cabrios, Exterieur
Tests
Porsche 968 L'Art De L'Automobile
Gebrauchtwagen
Mehr anzeigen