Spofec Rolls-Royce Black Badge Dawn Overdose Tuning Cabrio Spofec
Spofec Rolls-Royce Black Badge Dawn Overdose Tuning Cabrio
Spofec Rolls-Royce Black Badge Dawn Overdose Tuning Cabrio
Spofec Rolls-Royce Black Badge Dawn Overdose Tuning Cabrio
Spofec Rolls-Royce Black Badge Dawn Overdose Tuning Cabrio 11 Bilder

Breitbau: Rolls-Royce Black Badge Dawn Spofec Overdose

Rolls-Royce Black Badge Dawn Spofec Overdose Vom Gentleman zum Gangsterboss

Spofec bläst den Rolls-Royce Dawn zum Breitbau-Biest auf. Als Basis für den limitierten Overdose dient die potente Modellvariante Black Badge.

Man könnte sich einen lachenden Film-Bösewicht gut am Steuer dieses Spofec Overdose vorstellen, während im Hintergrund ein ganzer Häuserblock explodiert. Ohne in den Rückspiegel zu schauen, beschleunigt der Breitbau-Brite im Widerschein der Flammen nach 4,6 Sekunden auf 100 km/h und verschwindet in der Ferne. Ob das Spofec-Team wirklich Hollywood-Ambitionen hegt, wissen wir nicht. Aber wenn, wäre es eine exklusive Film-Produktion, denn dieses Tuning-Cabrio auf Basis des Rolls-Royce Dawn Black Badge ist auf nur drei Exemplare limitiert. Die britische Noblesse bleibt zwar in Grundzügen erhalten, doch nach der Sonderbehandlung wird aus dem Gentleman eben ein Gangsterboss.

Spofec Rolls-Royce Black Badge Dawn Overdose Tuning Cabrio
Spofec
Stattlich: An der Hinterachse wächst der Rolls-Royce um 13 Zentimeter in die Breite.

Mitleid mit den Reifen

An der Vorderachse wächst der Viersitzer um sieben, an der Hinterachse um 13 Zentimeter in die Breite. Dabei werden die Originalteile durch Karbon-Kotflügel ersetzt und nicht überklebt. Für das Design zeichnet Vittorio Strosek verantwortlich und damit jemand, der sich bestens auf Widebody-Umbauten auskennt. Neben den Verbreiterungen kommen auch neue Schweller, neue Schürzen an Front und Heck, sowie eine Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel zum Einsatz. Der in den Radhäusern entstandene Platz wird freilich ausgenutzt. Hier spendieren die Tuner aus Stetten 22-Zoll-Schmiederäder von Vossen ringsum, über die üppige Gummis in den Dimensionen 265/25 vorne und 295/30 hinten gezogen werden. Genug Auflagefläche also, um die gesteigerte Power des V12-Biturbo auf den Asphalt zu bringen.

Serienmäßig legt der Dawn Black Badge seinen Auftritt mit 570 PS hin, nach dem Performance-Upgrade via hauseigenem Steuermodul, stehen 686 PS und 980 Newtonmeter maximales Drehmoment in den Papieren. Die Kennfelder für Einspritzung und Zündung, sowie der Ladedruck werden angepasst. Aus Mitleid mit den Reifen bleibt es bei einer elektronisch begrenzten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Zudem überarbeitet Spofec die Luftfederung so, dass sich der Rolls bis zum Erreichen einer Geschwindigkeit von 140 km/h um 40 Millimeter absenkt. Passiert die Tachonadel diesen Grenzwert, stemmt sich die Karosserie automatisch wieder auf Originalniveau. Im Innenraum muss es dagegen nicht original bleiben, hier haben die Kunden freie Hand bei der Ausgestaltung. Ein echter Gangsterboss würde sich wohl für tiefes Schwarz mit goldenen Akzenten entscheiden – aber das nur als Empfehlung.

Umfrage

2564 Mal abgestimmt
Ein Rolls-Royce beim Tuner. Ok? Oder nicht?
Man kann es auch übertreiben. Ein Rolls-Royce ist ab Werk schon perfekt.
Warum nicht? Mehr Leistung und ein dynamischeres Design steht doch jedem Auto.

Fazit

Die Chance einen Spofec Overdose auf Basis des Rolls-Royce Dawn Black Badge live zu Gesicht zu bekommen, ist ziemlich gering. Schließlich limitiert der Tuner das Breitbau-Luxus-Cabrio auf lediglich drei Exemplare. Wer zur erlesenen Kundschaft gehört, darf sich über ausladende Karbon-Kotflügel und eine satte Mehrleistung freuen. Mit insgesamt 686 PS und 980 Newtonmetern Drehmoment schiebt der V12-Biturbo in nur 4,6 Sekunden auf Tempo 100.

Zur Startseite
Oberklasse Tuning Mariani Mercedes S63 AMG Mariani Mercedes S63 AMG Luxus-Coupé posthum veredelt

Mariani verhilft dem eingestellten Zweitürer nicht nur zu 800 PS.

Rolls-Royce Dawn
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Rolls-Royce Dawn
Mehr zum Thema Cabrio
8/2022, Polestar 02 Concept
Neuheiten
BMW Z4 M40i, Jaguar F-Type
Tests
Mercedes-AMG CLE 43 Cabrio
Neuheiten
Mehr anzeigen