Thor24 2018 THOR24
Thor24
Thor24
Thor24
Thor24 12 Bilder

Thor 24

4.000 PS-Monster für 11 Mio. Euro verkauft

Mike Harrah hat ein 14,5 Tonnen schweres Monster mit 24 Zylinder-Motor und über 4.000 PS erschaffen. Allein die Bauzeit betrug sieben Jahre. Bei einer Auktion von Worldwide Auctioneers ist er nun für elf Millionen Euro verkauft worden.

Was macht ein Multimillionär, wenn er Langeweile hat? Die einen stellen sich in Insta-Stories zur Schau, die anderen reisen um die Welt und der Amerikaner Mike Harrah baut den stärksten Semi-Truck der Welt. Genau sieben Jahre lang hat der Besitzer und Erbauer von Golfplätzen, Restaurants, Hotels und vielem mehr an seiner „Holy Mother of Metal“ geschraubt. Herausgekommen ist ein wahres PS-Monster mit 4.030 PS, das den Namen Thor24 trägt – und vor wenigen Tagen (24.11.2019) für umgerechnet elf Millionen Euro bei einer Auktion von Worldwide Auctioneers im Nahen Osten verkauft worden ist. Aktuell steht Thor24 noch in Lake Havasu City, Arizona. Während der Auktion war lediglich ein Video des Lkw zu sehen.

Warum Thor? Ganz einfach: Seine massive Leistung hat laut Mike keinen anderen Namen zugelassen. Und warum 24? Wegen seiner in V-Formation angeordneten 24 Zylinder. Genauer gesagt handelt es sich bei dem gewaltigen Motorblock, der am Ende der Umbauten 2,44 Meter lang und 2,44 Meter hoch ist, um einen V24-71 Detroit Diesel Motor. Die 71 steht an dieser Stelle für Kubikzoll pro Zylinder, sprich das gesamte Aggregat verfügt über 24 Brennkammern mit je 1,16 Litern Hubraum, also fast 28 Litern Gesamt-Hubraum. Der Motor stammt aus einer 90 Meter-Yacht und hat sogar noch einen Zwilling. Ursprünglich wollte Mike beide Motoren in einem Lkw verbauen. Doch selbst ihm war schon auf dem Papier das Gewicht und das Drehmoment zu hoch. Der zweite Motor wird aktuell in das neueste Mike-Werk namens Medusa verpflanzt. Doch dazu in knapp zwei Jahren mehr.

6,4 Millionen Euro Baukosten

Thor24
2018 THOR24
Mike Harrah wirkt auf den ersten Blick nicht gerade so, als wenn er Hotels, Golfplätze und vieles mehr besitzen würde.

Der nicht gerade wie ein Millionär, sondern vielmehr wie der Frontmann einer ZZ Top-Tribute-Band aussehende Mike Harrah hat sich entgegen vieler Kritiker dazu entschieden, den Motor vor die Fahrerkabine zu setzen. Eine Kabine, die aus einem 1979er Peterbilt 359 stammt und von ihm ein wenig verlängert wurde. Als klar war, was hinter dem gewaltigen Nachbau eines 1933er Ford Coupé-Grills zum Einsatz kommt, startete die Arbeit an Thor24.

Vier Männer schraubten, schweißten und schwitzten sieben Jahre lang für Mikes Traum. Und es hat sich gelohnt. Zugegebener Maßen noch nicht direkt finanziell, da die Baukosten in Höhe von rund 6,4 Millionen Euro doch recht hoch ausgefallen sind (er ist aktuell noch zu kaufen. Preis unbekannt). Doch ist Mike schon die eine oder andere Runde mit dem 13 Meter langen und 14,5 Tonnen schweren Thor24 gefahren.

Die einzigen Probleme sollen laut Mike das Bremsen und Kurvenfahren sein. Ein Fuß sollte stets auf der Bremse stehen, da das gewaltige Drehmoment den Truck ständig nach vorn treiben möchte. Zudem ist die Sicht nach vorn stark eingeschränkt, so dass bei der bis zu 209 Kilometer pro Stunde schnellen Geradeausfahrt auf die nach vorn ausgerichteten Kameras vertraut werden muss. Für eine spontane Vollbremsung stehen vier Drag-Bremsfallschirme mit einem Durchmesser von jeweils 3,7 Metern zur Verfügung. Die Stromversorgung übernimmt ein Flugzeughilfstriebwerk, da der voll ausgebaute Lkw über sieben Heimkinoleinwände und eine äußerst leistungsstarke Musikanlage verfügt.

Umfrage

3394 Mal abgestimmt
Wäre solch ein Ungetüm in Deutschland denkbar?
Ja klar! Hier gibt es noch viel heftigere Umbauten.
Nein. Spätestens seit der Klimadiskussion undenkbar!

Fazit

Solange es Menschen wie Mike Harrah gibt, wird es spektakuläre Eigenbauten mit Unmengen an Leistung und noch schrägeren Designs geben. Mit Vernunft hat dies nicht zu tun – mit Liebe zur Technik dafür umso mehr.

Verkehr Verkehr Chevrolet Silverado 2019 / Hennessey 6x6 Conversion Hennessey Performance Goliath 6x6 800 PS - Chevy wird zum Monstertruck

Hennessey Performance hat des zweite 6x6-Projekt vorgestellt. Auf Basis...

Mehr zum Thema Baumaschinen und Nutzfahrzeuge
Dacia Duster Papamobil 2019
Politik & Wirtschaft
11/2019, Tesla Cybertruck Dubai Police
E-Auto
Nissan NV300/NV400
Neuheiten