Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
BAX 7.5 Elektro-Lkw BAX
BAX 7.5 Elektro-Lkw
BAX 7.5 Elektro-Lkw
BAX 7.5 Elektro-Lkw
BAX 7.5 Elektro-Lkw 12 Bilder

BAX Elektro-Lkw: 7,5-Tonner mit Nutzlast-Plus

BAX Elektro-Lkw 7,5 Tonner mit Nutzlast-Plus

Die neue Marke BAX bringt einen elektrischen 7,5-Tonner mit drei Tonnen Nutzlast und 200 Kilometer echter Reichweite. Hinter BAX stecken namhafte Marken.

Nutzfahrzeuge mit Elektroantrieb kommen immer häufiger von Umrüstern oder Zulieferern. Das gilt auch für die neue Elektro-Lkw-Marke BAX, hinter der die BPW Bergische Achsen KG und die Paul Nutzfahrzeuge GmbH stecken.

Viel Nutzlast

Der jetzt präsentierte 7,5-Tonner mit elektrischem Antrieb soll bereits ab Frühjahr 2022 an erste Kunden ausgeliefert werden. Punkten soll der BAX vor allem bei der Nutzlast. Die Hersteller versprechen hier bis zu drei Tonnen. Möglich macht dies ein konstruktives Layout und technische Leistungsdaten, die konsequent auf den Transportalltag ausgerichtet wurden: Mit einem reinen Chassis-Gewicht von 3,5 Tonnen schultert der neue BAX 7.5 eine Netto-Nutzlast von vier Tonnen. Das macht ihn zum idealen Träger von Aufbauten aller Art: Mit einem ab Werk lieferbaren festen Kofferaufbau mit Palfinger-Ladebrücke verbleiben immer noch drei Tonnen Zuladung – ein Wert, den mancher Diesel-Lkw der Acht-Tonnen-Klasse nicht erreicht. 15 Europaletten haben in dieser Version Platz. Das Chassis lässt sich aber auch mit allen üblichen Aufbauten wie Container-Shuttle, Hubsteiger, Tankwagen oder Müllfahrzeug bestücken.

BAX 7.5 Elektro-Lkw
BAX
Das Chassis erlaubt alle üblichen Aufbauten.

Zu haben ist der BAX 7.5 in zwei Radständen mit 3.465 und 4.475 Millimetern Achsabstand. Das Batterie-Angebot umfasst ebenfalls zwei Pakete. Mit dem Long Range-Batteriesatz mit einer Kapazität von 126 kWh soll der BAX echte 200 Kilometer weit kommen. Die Medium Range-Version mit 84 kWh Kapazität kommt auf eine echte Reichweite von 130 Kilometern – ausreichend für City-Logistik-Anwendungen. Die Batterien liefert BMW i zu. Geladen werden kann der BAX mit 22 oder 100 kW. Mit 100 kW soll die Ladezeit der kleinen Batterie von 20 auf 80 Prozent 40 Minuten betragen. Für das große Batteriepaket werden knapp 70 Minuten genannt.

Beim Antrieb setzt der BAX 7.5 auf eine mit maximal 5,6 Tonnen belastbare Triebachse von BPW. Die beherbergt zwei Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 100 kW und einem maximalen Drehmoment von 3.290 Nm je Motor.

Konzept bietet viel Sicherheit und Fahrkomfort

BAX 7.5 Elektro-Lkw
BAX
Der Fahrer sitzt im BAX auf Augenhöhe mit dem restlichen Verkehr.

Weil der Antrieb nicht unter dem Fahrerhaus sitzt, kann dieses tiefer positioniert werden. Der Fahrer sitzt damit auf Augenhöhe mit dem restlichen Verkehr, was der Sicherheit zugutekommt. Auch das Ein- und Aussteigen wird so deutlich erleichtert. Für Sicherheit sorgen zahlreiche Assistenzsysteme, darunter Spurhalteassistent, Notbrems- und Abbiegeassistent und eine Rückfahrkamera. Den Fahrer verwöhnen Komfort-Features wie eine serienmäßige Klimaanlage, Sitzheizung, Freisprecheinrichtung, Apple Carplay/Android Auto und vieles mehr. Fuhrpark-Manager und Disponent freuen sich über das integrierte Transport-Telematiksystem, über das nicht nur in Echtzeit alle Fahrzeug-, Batterie- und Tourdaten online einsehbar sind, sondern auch die aktuelle Zuladung.

BPW und Paul kooperieren bereits seit Jahren bei der Umrüstung von Lkw von Diesel- auf Elektroantrieb. BPW entwickelte neben der Antriebstechnik auch die Vernetzung und Systemintegration des Fahrzeugs. Paul übernimmt die mechanische Integration sämtlicher Antriebs-Komponenten sowie auch die Homologation für den gesamteuropäischen Markt. Der BAX 7.5 ist nach ISO 26262 entwickelt und erhält eine EG-Typgenehmigung. Ab Mitte 2022 kann der neue Lkw dann auch in ganz Europa gekauft werden. Bestellbar ist der BAX 7.5 ab sofort. Kunden können das Fahrzeug schlüsselfertig inklusive Aufbau direkt über BPW erhalten. Alternativ können Fahrzeugbetreiber oder Aufbauten-Spezialisten auch nur das Chassis bestellen und den Aufbau in Eigenregie vornehmen. Die Preise starten ab rund 155.000 Euro. Im ersten Jahr will man 200 Fahrzeuge bauen, im Folgejahr sollen dann schon 1.000 gefertigt werden.

Umfrage

14537 Mal abgestimmt
Batterie-Lkw oder Brennstoffzellen-Lkw: Womit funktioniert der Gütertransport in naher Zukunft?
Batterie-Lkw - davon gibt es schließlich schon Serienfahrzeuge.
Brennstoffzellen-Lkw – Reichweite, Gewicht und Kosten sprechen für Wasserstoff.

Fazit

Mit BAX schickt sich ein neuer Nutzfahrzeug-Hersteller an, den Elektro-Markt aufzurollen. Hinter BAX stecken die Marken BPW Bergische Achsen KG und die Paul Nutzfahrzeuge GmbH mit reichlich Lkw- und Elektro-Umrüsterfahrung. Klingt nach einem Konzept mit Hand und Fuß.

Mehr zum Thema Elektroauto
Mercedes EQV 300, Exterieur
Tests
Erlkönig Audi E-Tron Sportback
Neuheiten
11/2021, Tazzari Zero 4
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen