Lister Storm II Teaser Lister
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Lister Storm II: Daten, Infos, Marktstart

Lister Storm II Briten kündigen neues Elektro-Supercar an

Inhalt von

Die britische Sportwagenmanufaktur Lister will sich mit einem Paukenschlag wieder im Segment der Supersportwagen zurückmelden. Der Lister Storm II könnte mit Elektroantrieb kommen.

Erste Infos lieferte Lister im Februar 2018 mit einem Teaserbild. Lister-Boss Lawrence Whittacker hatte seinerzeit über Twitter ein Bild und die Ankündigung verschickt, dass die Briten mit dem Lister Storm II kommen werden. Das Bild zeigt einen Sportwagen im typischen Mittelmotorzuschnitt mit vielen aerodynamischen Anlagen, weit ausgestellten Radläufen und kurzen Überhängen.

Aufgeladener V12 mit 1.000 PS

Dafür arbeitete die Gerüchteküche im Anschluss eifrig. Wie die britische Autocar berichtete, sollte der Lister Storm II mit einem 7,8 Liter großen, aufgeladenen V12 von Jaguar antreten, der gut 1.000 PS leisten sollte. Damit soll der Storm II in rund 3 Sekunden auf Tempo 100 spurten und eine Höchstgeschwindigkeit von über 400 km/h erreichen können. Im Februar 2020 meldet sich Lister erneut über Twitter mit einem zweiten Teaserbild, das jetzt allerdings mit dem Hinweis auf einen Elektroantrieb gespickt wurde. Die Briten würden damit dem aktuellen Trend folgen, Hypercars mit E-Antrieb zu bauen.

Lister Storm II
Lister

Aufgelegt werden sollen eine Straßen- und eine reine Rennstreckenversion. Pro Jahr werde mit einer Produktion von sechs Exemplaren kalkuliert. Als Hausnummer beim Preis werden 2,25 Millionen Euro spekuliert. Derzeit sind die Briten aber noch in der Projektphase und auf der Suche nach Investoren.

In den 1990er hatte Lister bereits den Storm I entwickelt. Der Viersitzer wurde von einem sieben Liter großen Jaguar V12 befeuert, der als Frontmotor die Hinterräder befeuerte. Nur vier Exemplare wurden gebaut. Mit der Rennversion des Storm trat Lister in verschiedenen Rennserien an.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Lister LFT-666 Thunder Lister LFT-666 Jaguar F-Type im Edelzwirn

Der britische Sportwagenbauer Lister hat mit dem LFT-666 ein neues Modell...

Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche 911 GT3 RS
Fahrberichte
Audi R8 Coupé V10 GT RWD
Neuheiten
Alpine A110 R
Neuheiten
Mehr anzeigen