MG Cyberster Concept MG
MG Cyberster Concept
MG Cyberster Concept
MG Cyberster Concept
MG Cyberster Concept 11 Bilder

MG Cyberster Concept: Offener Zweisitzer mit Elektroantrieb

MG Cyberster Concept Offener E-Zweisitzer geht in Serie

Die britische Marke in chinesischem Besitz will einen neuen Roadster bringen. Der Zweisitzer setzt auf Elektroantrieb und geht in Serie.

Die britische Marke MG gehört schon seit Jahren zum chinesischen SAIC-Konzern. Im Mai 2020 hatte deren Design-Abteilung erste Teaser-Bilder eines kommenden MG Roadster veröffentlicht. Der offene Zweisitzer trägt den Arbeitstitel Cyberster Concept. Im März 2021 schoben die Chinesen weitere Bilder nach. Jetzt ist klar: Er geht in Serie.

Der Erklärung vorangegangen sind über 5.000 Registrierungen auf einer Crowdfunding-Plattform. Das Unternehmen hatte ursprünglich bis Ende Juli mit 5.000 Interessenten gerechnet, die eine Anzahlung von jeweils umgerechnet 130 Euro entrichten mussten. Dies ist nun deutlich früher gelungen.

Roadster im MX-5-Format

Der MG Cyberster könnte in die Fußstapfen des Mittelmotor-Roadsters MG TF treten, den MG noch bis 2011 in Programm hatte. Das Cyberster Concept wählt aber formal einen völlig anderen Auftritt. Auf den Bildern ist ein Roadster im Stil eines Mazda MX-5 zu erkennen. Lange Motorhaube mit tief geduckter, spitzer Nase, kurzes, knackiges Heck und eine flach angestellte Windschutzscheibe. Dazu gibt es eine schlanke Taille im Kombination mit deutlich ausgestellten hinteren Radläufen. Auch im Schwellerbereich zeigen sich markante Karosserieeinzüge. Hinter den beiden Sitzen erheben sich Überrollbügel, die in Airdomes auslaufen. Die oval ausgeführten Hauptscheinwerfer scheinen ebenso auf LED-Technik zu setzen wie die Beleuchtungselemente am hoch abschließenden Heck. Weitere Bilder deuten im Cockpit des Cyberster virtuelle Anzeigen sowie einen Fingerabdruck-Scanner für die Fahrberechtigung an.

Zum Antrieb machen die Chinesen keine offiziellen Angaben. Nur ein paar Eckdaten kündigen die Leistungsfähigkeit an. Der Spurt von null auf 100 km/h soll in rund drei Sekunden möglich sein, die Reichweite beträgt bis zu 800 Kilometer. Zudem soll sich Technologie an Bord befinden, die das autonome Fahren auf Level 3 ermöglicht. Bereits seit drei Jahren gibt es Gerüchte über einen offenen MG-Sportwagen mit rein elektrischem Allradantrieb. Aktuell hat MG bereits verschiedene rein elektrisch angetriebene Modelle im Angebot.

Umfrage

1273 Mal abgestimmt
Käme ein Elektro-MG für Sie in Frage?
Nein, passt nicht für mich!
Klar, warum nicht?

Fazit

Auch wenn das in Europa kaum jemand auf dem Zettel hat: MG hat sich in China längst als Marke etabliert und durch die Zugehörigkeit zum SAIC-Konzern Zugriff auf reichlich Technologie-Komponenten. Warum soll daraus nicht ein netter Elektro-Roadster entstehen? Zur Marke würde so ein Auto auf jeden Fall passen.

MG
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über MG
Mehr zum Thema Elektroauto
Hypercar Estrema Fulminea Italien Feststoffakku Superkondensator
Neuheiten
Renault Concept Car MORPHOZ
Alternative Antriebe
Caterham Elektroversion EV
E-Auto
Mehr anzeigen