Opel Movano 2019 Opel
Opel Movano 2019
Opel Movano 2019
Opel Movano 2019
Opel Movano 2019 6 Bilder

Opel Movano-e (2021)

Der große Transporter kommt auch elektrisch

Opel hat offiziell angekündigt, den Movano im kommenden Jahr auch in einer reinen Elektroversion auf den Markt zu bringen. Als Blaupause dürften die elektrischen Transporter der PSA-Konzernschwestern dienen.

Der Opel Movano kommt im nächsten Jahr auch in einer rein elektrischen Version auf den Markt. Das kündigte Firmenchef Michael Lohscheller offiziell an. "Damit werden wir schon im Jahr 2021 unser komplettes Portfolio an leichten Nutzfahrzeugen auch als elektrische Varianten anbieten." Das wahrscheinlich Movano-e genannte Modell ergänzt dann das bereits auf den Weg gebrachte Angebot bestehend aus Vivaro-e, dessen Familien-Ableger Zafira-e und dem dann ebenfalls elektrifizierten Combo Cargo.

Peugeot E-Boxer
Peugeot
Wahrscheinlich wird der elektrische Movano ein Ableger des PSA-Konzernbruders Peugeot E-Boxer.

Auf die Technik des elektrischen Movano ging Lohscheller nicht ein. Bei dem Modell dürfte es sich jedoch um einen Ableger der anderen Elektro-Transporter aus dem PSA-Konzern handeln. Der Peugeot E-Boxer beispielsweise kommt noch 2020 auf den Markt. Diesen gibt es mit zwei unterschiedlichen Batteriepaketen (37 oder 70 Kilowattstunden), die Reichweiten von 200 beziehungsweise 340 Kilometern bieten sollen. Der Elektromotor liefert 90 kW / 122 PS und maximal 260 Newtonmeter. Laden lässt sich der E-Boxer per Typ 2- oder CCS-Stecker.

Diesel-Variante kürzlich aufgefrischt

Die Diesel-Variante des Movano, die noch weitgehend baugleich mit dem Renault Master ist, hat Opel erst kürzlich modernisiert (siehe Fotoshow). Der Transporter bietet mehr als 150 verschiedene Karosserie- und Aufbauvarianten sowie bis zu 4,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht und 17 Kubikmeter Ladevolumen. Der 2,3-Liter-Dieselmotor mit doppelter Turboaufladung deckt über sechs Leistungsstufen ein Spektrum von 131 PS und maximal 330 Newtonmeter bis 180 PS und höchstens 400 Newtonmeter ab.

Ganz auszuschließen ist es zum jetzigen Zeitpunkt indes nicht, dass auch der Movano-e auf der Plattform des Renault Master aufbauen wird. Schließlich gibt es diesen ebenfalls als rein elektrische Variante, allerdings mit deutlich geringerer Leistung und Reichweite im Vergleich zum PSA-Pendant.

Umfrage

2091 Mal abgestimmt
Wünschen Sie sich elektrische Transporter in der Stadt?
Unbedingt! Leiser, sauber, das ist die Zukunft!
Keinesfalls! Moderne Diesel sind sauber genug und viel günstiger!

Fazit

Allein aufgrund der besseren technischen Voraussetzungen ist es naheliegend, dass der elektrische Movano auf das Chassis des PSA-Bruders Peugeot E-Boxer umzieht. Auf konkrete Nachfrage wollte Opel das allerdings noch nicht bestätigen.

Opel Movano
Artikel 0 Generationen 0
Alles über Opel Movano
Mehr zum Thema Elektroauto
Seat Mii VW Up Skoda Citigo Elektro
E-Auto
Porsche Mobile Charging Unit
Alternative Antriebe
Mercedes EQV
Fahrberichte