Tata Avinya Concept Tata Motors
Tata Avinya Concept
Tata Avinya Concept
Tata Avinya Concept
Tata Avinya Concept 11 Bilder

Tata Avinya Concept: Geräumiger Elektro-Gleiter

Tata Avinya Concept Oben geräumig, unten Elektro

Der indische Autobauer Tata gibt mit dem jetzt vorgestellten Avinya Concept einen Ausblick auf seine elektrische Zukunft. Die Studie mischt Van-Aspekte mit SUV-Optik.

Auch beim indischen Autohersteller Tata stehen die Zeichen klar in Richtung einer elektrischen Zukunft. Einen ersten Ausblick, wie man sich dafür aufstellt, zeigt Tata jetzt mit dem Avinya Concept, das auf der neuen modularen Elektroplattform Pur EV Gen 3 aufbaut. Eine Plattform von der indische Medien bereits wissen wollen, dass diese möglicherweise auch beim Tata-Tochterkonzern Jaguar/Land Rover zum Einsatz kommen könnte.

Außen MPV, innen Lounge

Der Tata Avinya – der Name steht abgeleitet aus der Sanskrit-Sprache für "Innovation" – präsentiert sich als langgestrecktes Multi Purpose Vehicle (MPV) mit flacher Dachlinie und bulligem Unterbau. Die weit in die Ecken gesetzten Räder sorgen für extrem kurze Überhänge und entsprechend für viel Platz im Innenraum. Die Windschutzscheibe setzt quasi schon an der Fahrzeugspitze an, wölbt sich um die Flanken der A-Säule und der Dachkanten und reicht durchgehend bis zum Heck. Auch die Heckklappe selbst zeigt sich weitestgehend verglast. In der Seitenansicht durchbrechen nur die C-Säulen die Glasfront. In der Frontansicht zeichnet ein über die ganze Breite verlaufendes LED-Tagfahrlichtband das Tata-T nach. Die Schürze greift das Design gespiegelt wieder auf. Auch die Lichtleiste quer über die Heckklappe referiert auf diese Symbolik. Statt Rückspiegel gibt es Kameras, die Türen mit den rahmenlosen Scheiben zu beiden Seiten öffnen gegenläufig und verzichten auf eine B-Säule.

Tata Avinya Concept
Tata Motors
Typisch Studie: Gegenläufig öffnende Türen ohne B-Säule.


Im Interieur erwarten die Passagiere vorne zwei Einzelsitze, die von einer hohen Mittelarmlehne getrennt und für einen noch leichteren Zustieg gedreht werden, und im Fond eine Art Liegesitz-Lounge für zwei Personen. Das ganze Ambiente setzt auf nachhaltige Materialien, LED-Beleuchtung sorgt für die immer passende Lichtstimmung und ein Beduftungssystem für Wohlgeruch. Völlig gegen den Trend agiert Tata bei der Cockpitgestaltung. Bis auf ein kleines Display auf dem Lenkrad gibt es keinerlei Bildschirme. Das Bediensystem setzt bis auf wenige Hebel und Schalter rein auf Sprachsteuerung.

Audi Urbansphere Concept (2022)
Alternative Antriebe

Extrem bedeckt hält sich Tata noch bei der unter dem Avinya verbauten Elektroarchitektur. Die Inder versprechen einen extrem leichten und flexiblen Aufbau, eine Batterietechnologie die ultraschnelles Laden erlaubt – genannt werden 500 Kilometer in 30 Minuten – mehr Angaben gibt es nicht.

Ein Modell im Stil des Avinya könnte schon 2025 auf den indischen Markt kommen. Aber auch dazu gibt es noch keine offiziellen Angaben.

Umfrage

5941 Mal abgestimmt
Wie wichtig ist Ihnen eine hohe Ladeleistung beim Elektroauto?
Nicht so wichtig. Ich lade ohnehin fast immer zu Hause.
Sehr wichtig. Warten unterwegs stört mich sehr.

Fazit

Tata hat mit dem Avinya Concept eine Studie vorgestellt, die zeigen soll, wohin die elektrische Reise der Inder gehen soll. Zur Pure EV Gen 3-Elektroplattform, die diese Zukunft tragen soll, halten sich die Inder aber noch extrem bedeckt. Spekuliert wird aber schon, ob diese Elektro-Architektur auch zu den Tochtermarken Jaguar und Land Rover wandern könnte.

Oberklasse E-Auto Fisker Ronin Teaser Fisker Ronin Elektro-GT-Cabrio mit Top-Reichweite

2024 soll der elektrisch angetriebene Reisewagen das Portfolio ergänzen.

Tata
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Tata
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Mercedes A-Klasse 2022 Ende Baureihe Abschluss
Neuheiten
Mercedes Zukunft Luxus EQ 2022
Neuheiten
Subaru Solterra
E-Auto
Mehr anzeigen