Verstappen - Magnussen - Russell - Qualifikation - GP Brasilien 2022 Motorsport Images
Kevin Magnussen - Haas - GP Brasilien - Sao Paulo - Qualifikation - Freitag - 11.11.2022
Magnussen - Steiner - GP Brasilien - Sao Paulo - Qualifikation - Freitag - 11.11.2022
Kevin Magnussen - Haas - GP Brasilien - Sao Paulo - Qualifikation - Freitag - 11.11.2022
Kevin Magnussen - Haas - GP Brasilien - Sao Paulo - Qualifikation - Freitag - 11.11.2022 23 Bilder

GP Brasilien 2022 (Qualifikation): Magnussen-Pole

F1 GP Brasilien 2022 - Ergebnis Qualifikation Magnussen mit Sensations-Pole

GP Brasilien 2022

Sao Paulo ist immer für eine Überraschung gut. Diesmal gab es eine Sensation. Kevin Magnussen raste in der Qualifikation auf Pole Position für den Sprint. Der Däne war zur rechten Zeit am rechten Ort. Einsetzender Regen verhagelte der Konkurrenz die Chance zum Konter. Max Verstappen belegte den zweiten Platz vor George Russell.

Solche Geschichten kann man sich nicht ausdenken. Der Sport muss sie schon schreiben. Ein Haas auf Pole Position. Wer hätte das jemals gedacht? Kevin Magnussen machte es am Abend von Sao Paulo möglich. Der Däne nutzte die Gunst der Stunde für seine Premieren-Pole in der Formel 1. Der Routinier und die Teamführung konnten ihr Glück kaum fassen. Magnussen machte alles richtig, einsetzender Regen in den Schlussminuten von Q3 verhinderte einen Konter der F1-Elite um Max Verstappen.

"Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Mir fehlen die Worte", führte der 30-Jährige nach seinem Husarenritt aus. "Mein Team hat alles richtig gemacht. Mein Dank gilt Gene Haas und Guenther Steiner. Sie haben mir vor der Saison mein Comeback in der Formel 1 ermöglicht. Und mir damit überhaupt erst eine solche Gelegenheit verschafft."

Die Piloten hatten im letzten Abschnitt der Quali nur einen Versuch auf den Slickreifen, bevor es in Interlagos wieder mehr zu tröpfeln begann. Haas schickte Magnussen als ersten Fahrer aus der Boxenstraße. Und der WM-13. lieferte ab. Er umrundete den Kurs in 1:11.674 Minuten. An diese Zeit kam keiner mehr heran. Der Jubel in der Garage von Haas war grenzenlos. Jedoch nur auf einer Seite. Mick Schumachers Kopf hing. Er scheiterte früh und wurde Letzter.

Verstappen mit Fehler in Kurve acht

Nicht einmal Verstappen konnte es an diesem Tag mit dem Pole-Setter aufnehmen. Der Weltmeister kreuzte kurze Zeit später den Zielstrich. Jedoch fehlten ihm zwei Zehntelsekunden auf den US-Rennwagen mit der Startnummer 20. "Ich hatte einen Verbremser in der achten Kurve. Das hat mich die Pole gekostet." Der Niederländer wird es verschmerzen können. Er sollte Magnussen im Sprintrennen am Samstag locker überholen können. Es sei denn, die Bedingungen spielen mal wieder verrückt.

George Russell angelte sich den dritten Platz. Der Engländer verfehlte seine zweite Karriere-Pole um fast vier Zehntelsekunden. In seiner letzten Runde übertrieb es Russell. Er geriet in seinem Mercedes beim Anbremsen der vierten Kurve auf den weißen Strich, der noch feucht war. Daraufhin segelte Russell in die Auslaufzone.

Das Wendemanöver auf dem Rettungsweg missglückte. Russell grub sich mit der Hinterachse im Kiesbett ein und löste die einzige Rotphase der Session aus. Und half damit Magnussen, weil sich die Bedingungen in der Folge weiter verschlechterten. Der zweite Mercedes-Pilot beendete die Qualifikation auf dem achten Platz. Eine Enttäuschung für Lewis Hamilton.

Charles Leclerc - Ferrari - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo
Motorsport Images
Patzer von Ferrari: Die Scuderia versemmelte mit Leclerc die Reifenwahl in Q3.

Ferrari verwachst

McLaren dankte Lando Norris für einen starken Auftritt. Der Engländer, der am Rennsonntag Geburtstag feiert, holte sich die vierte Position. Ferrari verwachste hingegen. Carlos Sainz kam nicht über den fünften Platz hinaus. Immerhin hatte er für das verkürzte Finale die richtigen Reifen drauf. Teamkollege Charles Leclerc zog die Niete. Sein Team schickte ihn zu Beginn von Q3 auf den Intermediates heraus. Das war die falsche Wahl. So sprang für ihn nur der zehnte Rang heraus.

Beide Alpine kletterten in die obere Tabellenhälfte. Die Franzosen haben damit im Duell gegen McLaren zwei Eisen im Feuer. Esteban Ocon setzte sich als Sechster im teaminternen Zweikampf gegen Fernando Alonso durch. Hinter Hamilton wurde Sergio Perez im zweiten Red Bull nur Neunter. Der Mexikaner hatte Pech. Im einzigen Versuch hatte er Leclerc vor der Nase – und der Ferrari war auf den Intermediates viel zu langsam.

Vettel raus im zweiten Teil

Aston Martin erfüllte seine Pflicht, die beiden Alfa Romeo hinter sich zu lassen. Zwischen den beiden Teams geht es um den sechsten Platz in der Team-WM. Punktemäßig hält der Schweizer Rennstall mit einem Vorsprung von vier Zählern die Oberhand. Sowohl Sebastian Vettel als auch Lance Stroll schafften es in den zweiten Qualifikations-Durchgang. Dort war für die beiden grünen Rennwagen allerdings Endstation.

Vettel hätte es drin gehabt. Zum rettenden zehnten Platz fehlte ihm keine Zehntelsekunde. Sein letzter Versuch endete mit einem Verbremser im berühmten Senna-S. Der Heppenheimer landete in der vorletzten Qualifikation seiner Formel-1-Laufbahn auf dem 13. Rang. Teamkollege Stroll beendete die Session auf dem 15. Platz.

Alexander Albon quetschte seinen Williams einmal mehr aus. Er schnupperte am Q3. Der Thailänder verpasste es um die Winzigkeit von 44 Tausendstel. Auch Pierre Gasly mischte bei der Vergabe um einen Startplatz in den Top 10 für den Sprint munter mit. Wie Albon und Vettel hätte er nur wenig schneller fahren müssen, um dorthin zu gelangen. Der Franzose belegte in seinem Alpha Tauri die zwölfte Stelle.

Einen enttäuschenden Tag durchlebte Daniel Ricciardo. Auf das Hoch von Mexiko mit einem siebten Platz folgte der Rückfall in alte Gewohnheiten. Der Australier büßte rund acht Zehntelsekunden auf Garagennachbar Norris ein. Ricciardo kam nicht über den 14. Rang hinaus.

Mick Schumacher - Haas - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo
Motorsport Images
Schlimmer geht es nicht: Der Teamkollege auf Pole, man selbst nur Letzter. Mick Schumacher erlebte einen Tag zum Vergessen.

Wechselnde Verhältnisse im Q1

In der Pause zwischen dem Training und der Qualifikation am Abend hatte es in Sao Paulo geregnet. So fanden die Fahrer im ersten Quali-Teil eine feuchte Rennbahn vor, die aber ziemlich schnell auftrocknete. Zunächst gingen alle Fahrer auf den profilierten Intermediate-Reifen heraus, um sich an die kniffligen Bedingungen heranzutasten. Zur Halbzeit von Q1 wechselte Gasly als erster Pilot auf die Slick-Mischung. Die Kollegen folgten peu a peu.

Mick Schumacher erlebte ein Desaster. Eigentlich ist der junge Deutsche unter Mischverhältnissen gut aufgestellt. Dieses Mal nicht. Der Haas-Pilot drehte die langsamste Runde – und konnte es am Funk nicht fassen. Schumacher gab kein Empfehlungsschreiben ab, damit die Haas-Teamführung doch noch seinen Vertrag für die kommende Saison verlängert.

Eine Pleite hagelte es für Alfa Romeo. Sowohl Guanyu Zhou als auch Valtteri Bottas scheiterten im ersten Durchgang. Der sechste Platz in der Team-Weltmeisterschaft wackelt. Aston Martin hat bessere Karten durch die Startpositionen für den morgigen Sprint. Bottas war der letzte Fahrer, der auf Slicks umgesteckt hatte. Es kostete ihn den Aufstieg. Die Alfa-Piloten waren sogar noch langsamer als Nicholas Latifi im Williams. Nach den ersten 18 Fahrminuten kletterte auch Yuki Tsunoda aus seinem Rennwagen.

GP Brasilien 2022: Ergebnis Qualifikation

Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Kevin Magnussen Haas 1:13.954 1:11.410 1:11.674
2. Max Verstappen Red Bull 1:13.625 1:10.881 1:11.877
3. George Russell Mercedes 1:14.427 1:11.318 1:12.059
4. Lando Norris McLaren 1:13.106 1:11.377 1:12.263
5. Carlos Sainz Ferrari 1:14.680 1:10.890 1:12.357
6. Esteban Ocon Alpine 1:14.663 1:11.587 1:12.425
7. Fernando Alonso Alpine 1:13.542 1:11.394 1:12.504
8. Lewis Hamilton Mercedes 1:13.403 1:11.539 1:12.611
9. Sergio Perez Red Bull 1:13.613 1:11.456 1:15.601
10. Charles Leclerc Ferrari 1:14.486 1:10.950 0
11. Alexander Albon Williams 1:14.324 1:11.631  
12. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:14.371 1:11.675  
13. Sebastian Vettel Aston Martin 1:13.597 1:11.678  
14. Daniel Ricciardo McLaren 1:14.931 1:12.140  
15. Lance Stroll Aston Martin 1:14.398 1:12.210  
16. Nicholas Latifi Williams 1:15.095    
17. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:15.197    
18. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:15.486    
19. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:16.264    
20. Mick Schumacher Haas 1:16.361    
Fahrer Team Q1 Q2 Q3
1. Kevin Magnussen Haas 1:13.954 1:11.410 1:11.674
2. Max Verstappen Red Bull 1:13.625 1:10.881 1:11.877
3. George Russell Mercedes 1:14.427 1:11.318 1:12.059
4. Lando Norris McLaren 1:13.106 1:11.377 1:12.263
5. Carlos Sainz Ferrari 1:14.680 1:10.890 1:12.357
6. Esteban Ocon Alpine 1:14.663 1:11.587 1:12.425
7. Fernando Alonso Alpine 1:13.542 1:11.394 1:12.504
8. Lewis Hamilton Mercedes 1:13.403 1:11.539 1:12.611
9. Sergio Perez Red Bull 1:13.613 1:11.456 1:15.601
10. Charles Leclerc Ferrari 1:14.486 1:10.950 0
11. Alexander Albon Williams 1:14.324 1:11.631  
12. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:14.371 1:11.675  
13. Sebastian Vettel Aston Martin 1:13.597 1:11.678  
14. Daniel Ricciardo McLaren 1:14.931 1:12.140  
15. Lance Stroll Aston Martin 1:14.398 1:12.210  
16. Nicholas Latifi Williams 1:15.095    
17. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:15.197    
18. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:15.486    
19. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:16.264    
20. Mick Schumacher Haas 1:16.361    
Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Mohammed Ben Sulayem - GP Belgien - 2022 FIA-Präsident auf dem Rückzug Ben Sulayem gibt F1-Geschäft ab

FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem will sich aus der Formel 1 zurückziehen.

Mehr zum Thema Alfa Romeo F1
Max Verstappen & Sergio Perez - GP Brasilien 2022
Aktuell
Robert  Kubica - Alfa Romeo  - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 18. November 2022
Aktuell
Andreas Seidl & Alessandro Alunni Bravi - Sauber - 2023
Aktuell
Mehr anzeigen