Mercedes - Spiegel - F1-Technik - Bahrain 2022 xpb
Mercedes - F1-Technik 2022 - Spiegel
Mercedes - Spiegel - F1-Technik - Bahrain 2022
Mercedes - Spiegel - F1-Technik - Bahrain 2022
Red Bull - F1-Technik 2022 - Spiegel 16 Bilder

F1-Technik 2022: Rückspiegel im Vergleich

F1-Technik-Vergleich Rückspiegel Halterung oder Flügel-Element?

Die Formel-1-Autos der Generation 2022 unterscheiden sich in vielen Details. Die Spiegelhalterungen rückten dieses Jahr besonders in den Fokus der Ingenieure. Sie werden noch mehr als aerodynamische Hilfsmittel missbraucht als früher. Wir zeigen Ihnen die Auswüchse in der Galerie.

Beim Blick auf das neue Formel-1-Reglement war klar, dass in der neuen Saison kreative Lösungen gefragt sind. Der Gesetzestext ist sehr restriktiv geschrieben. Hilfsmittel, mit denen der Luftstrom zwischen den Achsen beeinflusst werden kann, wurden fast komplett verboten. Bargeboards, Leitbleche, Winglets – alles gestrichen.

Es gibt nur eine einzige kleine Ausnahme, die man den Ingenieuren gelassen hat, um die Strömung auf ihrem Weg zum Heck in die gewünschten Bahnen zu dirigieren. Bei den Rückspiegeln hält das Reglement unerwartet große Freiheiten bereit. Und diese Freiheiten werden natürlich von den Aerodynamikern auch ausgenutzt.

Was die Spiegelhalterungen angeht, gibt es nur kleine Einschränkungen. So müssen die Gehäuse von zwei getrennten Streben getragen werden. Diese beiden Befestigungen müssen sowohl innen mit dem Cockpitrand und als auch außen mit dem Seitenkasten verbunden sein. Und natürlich gibt es bei der Lage im dreidimensionalen Raum gewisse Vorgaben. Die Größe der Spiegelfläche ist ebenfalls vorgegeben.

Bei der Form der Spiegelgehäuse und der Befestigungen können sich die Aerodynamiker ansonsten relativ frei austoben. Entsprechend groß ist die Vielfalt der Lösungen, die uns schon bei den Testfahrten in Barcelona präsentiert wurde. Gut möglich, dass in Bahrain hier sogar noch nachgerüstet wird. Upgrades in diesem Bereich sind deutlich günstiger als bei größeren Carbon-Teilen.

Williams - F1-Technik 2022 - Spiegel
Stefan Baldauf
Bei Williams zieht sich die äußere Spiegelhalterung in Form einer vertikalen Finne nach hinten über den Seitenkasten.

Halterung in Flügelform

Die Wirkung des Elements darf aber nicht unterschätzt werden. Die horizontale Strebe, die nach innen zum Cockpit führt, ist an vielen Autos in Form eines kleinen Flügel-Elements modelliert. Sie beruhigt den durch die Vorderräder verwirbelten Luftstrom.

Noch interessanter ist der Blick auf die zweite Befestigung außen auf dem Seitenkasten. Hier bekam die Spiegelhalterung an vielen Autos die Form einer vertikalen Finne verpasst, mit der die Strömung nach hinten in die gewünschten Bahnen gelenkt wird.

Diese Finnen ragen vor allem bei Mercedes und Williams weit nach hinten und haben mit der ursprünglichen Idee einer Spiegelhalterung nichts mehr zu tun. Noch bunter treibt es Alpha Tauri. Hier ist die äußere Halterung in drei Elemente unterteilt, die aber untereinander so verbunden sind, das sie den Regeln entsprechen.

Haas - F1-Technik 2022 - Spiegel
Stefan Baldauf
Die Haas-Spiegelgehäuse haben eine doppelte Wand. Diese alte Ferrari-Idee soll den Luftwiderstand senken.

Spiegelgehäuse mit doppelter Wand

Auch beim Spiegelgehäuse selbst gibt es große Unterschiede. Bei vielen Autos entsteht zwischen der Halterung und dem Spiegel ein kleiner Schlitz, durch den die Luft durchgezwungen wird. Auch damit lässt sich die Strömung nach hinten umlenken.

Haas hat eine alte Ferrari-Idee wiederbelebt, bei der das Spiegelgehäuse eine doppelte Wand erhält. Das soll den Luftwiderstand senken. Bei Red Bull sind einzelne Elemente an der Vorderseite des Spiegels kunstvoll verschachtelt angeordnet. Damit soll der Luftstrom nach außen gelenkt werden. In der Galerie zeigen wir Ihnen die einzelnen Spiegel-Lösungen der zehn neuen Autos im Detail.

Formel 1 Aktuell Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 2022 Power Ranking GP Spanien 2022 Besuch von Mercedes

Das Upgrade-Festival hat nicht viel an der Reihenfolge im Feld geändert.

Mehr zum Thema Alfa Romeo F1
Aston Martin - Technik - GP Spanien 2022
Aktuell
Formel Schmidt - Teaserbild - GP Spanien 2022
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Spanien 2022
Aktuell
Mehr anzeigen