Mercedes A 200 d, Exterieur Hans-Dieter Seufert
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Neuer Motor für A180d und B180d, A160d und B160d entfällt

Mercedes A180d ab Herbst mit mehr Hubraum Neuer Motor für A- und B-Klasse

Mercedes ersetzt im Herbst 2020 den OM 608 in A- und B-Klasse durch einen neuen Motor. Der Basis-Diesel 160d entfällt erstmal.

Das Gastspiel des kleinen Dieselmotors OM 608 in A- und B-Klasse endet im Herbst 2020. Gerade mal anderthalb Jahre wird der Basisdiesel aus der Renault-Kooperation dann unter der Haube gearbeitet haben. Im Herbst ist der Auftritt des „Kooperationsmotors“ dann zu Ende: A180d und B180d bekommt dann die Mercedes-Konstruktion OM 654 quer eingebaut. Bis Frühsommer sind die alten Modelle noch bestellbar. Außer A- und B-Klasse bekommt auch der CLA 180d ab Herbst 2020 den OM654 quer – hier ist die 180er-Motorisierung der Basisdiesel.

Vorteil: 6d, ccm, Nm

Mercedes B200d, Interieur
Achim Hartmann
Die B-Klasse bekommt einen neuen Basisdiesel, ebenso der CLA.

Die neuen Dieselmodelle erfüllen Euro 6D. Genauso wie der GLB 180d übrigens, der von Anfang mit dem OM 654 quer auf den Markt kommt. Dort leistet der Motor 116 PS. Auf die gleiche Leistung kommt auch der OM 608. Größter Unterschied in den Daten: Der Hubraum. Der steigt mit dem Wechsel des Motors von 1.461 Kubikzentimetern auf 1.950 Kubikzentimeter. Das hat Auswirkungen auf das Drehmoment: 20 Newtonmeter mehr als bisher.

Noch ungewiss: Preise, Zukunft des A160d

Ob auch die Preise steigen, ist noch offen. Ein GLB 180d kostet 37.771 Euro und damit praktisch das Gleiche wie ein GLB 200 mit 163-PS-Benziner. Eine A-Klasse mit dem gleichen Motor hat derzeit ein Preisschild von 30.756 Euro, was etwa 950 Euro über dem A180d-Preis liegt. Noch offen ist auch, ob der A160d die Umstellung überlebt. Ob das Diesel-Einstiegsmodell nach der Umstellung wiederkommt, scheint noch nicht entschieden zu sein. Auch zur Zukunft des OM 608 im Citan gibt es noch keine Informationen.

Mercedes GLB
Fahrberichte

Fazit

Jetzt noch schnell einen A-Klasse-Diesel kaufen? Eher nicht. Der sparsame OM 608 hat Freunde, doch vermutlich wird der OM654 quer als modernere Konstruktion mehr bieten können. Eine bessere Abgasnorm und mehr Drehmoment zum Beispiel. Schmerzhaft ist allerdings, dass der Einstieg in eine Diesel-A-Klasse dann kaum mehr für unter 30.000 Euro zu haben sein wird.

Zur Startseite
Kompakt Tests Audi A3 35 TDI Limousine Sport, Mercedes A 200 d Limousine Progressive, Exterieur Audi A3 35 TDI und Mercedes A 200 d im Test Stufenheck-Kompakte im Duell

Konkurrenz für den Audi! Kann er gegen die A-Klasse bestehen?

Mercedes B-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes B-Klasse