Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Coupé Manuel Hollenbach
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Coupé
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Coupé
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Coupé
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Coupé 16 Bilder
SUV

Porsche Cayenne E-Hybrid: Mehr E-Reichweite

Porsche Cayenne E-Hybrid Mehr elektrische Reichweite

Porsche erhöht bei allen Plugin-Hybrid-Modellen des Cayenne die elektrische Reichweite. Die Bruttokapazität der Hochvolt-Batterie wächst mittels optimierter Zellen von 14,1 kWh auf 17,9 kWh, wodurch sich eine um rund 30 Prozent gesteigerte Reichweite ergibt.

Der Cayenne E-Hybrid kann somit nach WLTP bis zu 48 km weit rein elektrisch fahren (NEFZ: bis zu 56 km), beim Turbo S E-Hybrid sind es nach WLTP bis zu 42 km (NEFZ: bis zu 53 km). Damit erfüllen alle Cayenne E-Hybrid-Modelle gemäß dem aktuell in Deutschland gültigen Reichweitenkriterium die Voraussetzung für das E-Kennzeichen sowie die reduzierte Dienstwagenbesteuerung.

Optimierte Fahrmodi

Porsche hat auch die Fahrmodi des serienmäßigen Sport Chrono-Pakets mit Fokus auf eine höhere Effizienz und Performance optimiert. Der E-Charge-Modus, in dem die Hochvolt-Batterie während der Fahrt mittels Lastpunktverschiebung durch den Verbrennungsmotor geladen wird, folgt nun einer angepassten Ladestrategie: Der Zielladestand der Batterie wurde von bisher 100 auf 80 Prozent reduziert. Hintergrund ist, dass die Batterie – ähnlich wie der Akku eines Smartphones – ab einem Ladezustand von rund 80 Prozent deutlich langsamer und somit ineffizienter lädt. Außerdem wird so sichergestellt, dass jederzeit die volle Rekuperationsleistung zur Verfügung steht. Damit ist der E-Charge-Modus nun effizienter als bisher. In den performance-orientierten Modi Sport und Sport Plus wird die Batterie stets auf ein Mindestniveau geladen, um ausreichende Boost-Möglichkeiten für eine sportliche Fahrweise bieten zu können. Dies geschieht nun noch effektiver mit einer höheren, reproduzierbaren Ladeleistung.

Antriebe bleiben unverändert

Den rein elektrischen Vortrieb übernimmt bei allen Plugin-Hybrid-Modellen des Cayenne ein ins Achtgang-Automatikgetriebe Tiptronic S integrierte Elektromotor. Mit dessen 100 kW und 400 Nm ist eine rein elektrische Maximalgeschwindigkeit von 135 km/h möglich. Bei erhöhtem Leistungsbedarf oder einem Wechsel in die Fahrmodi Sport beziehungsweise Sport Plus schaltet sich der jeweilige Verbrennungsmotor zu. Beim Cayenne E-Hybrid ist es ein Dreiliter-V6-Turbo mit 340 PS. Als Systemleistung ergeben sich 462 PS. Bei den Cayenne Turbo S E-Hybrid-Modellen kommt ein Vierliter-V8-Biturbomotor mit 550 PS zum Einsatz. Hier liegt die Systemleistung bei 680 PS.

Die Cayenne E-Hybrid-Modelle des Modelljahres 2021 sind bereits bestellbar. Die Preise für den Cayenne E-Hybrid starten bei 90.447 Euro und für die Coupé-Version mit erweiterter Serienausstattung bei 95.087 Euro. Den Cayenne Turbo S E-Hybrid gibt es zu Preisen ab 170.023 Euro, das Coupé startet bei 174.083 Euro.

Umfrage

3476 Mal abgestimmt
Wie viele Plug-in-Hybrid-Fahrer nutzen tatsächlich das Kabel zum Aufladen?
Natürlich alle 100 Prozent.
Niemand. Schön die Steuervorteile nutzen aber mit leerer Batterie fahren.

Fazit

Mehr elektrische Reichweite in einem Plug-in-Hybrid ist immer gut. Dass die Cayenne-Modelle damit berechtigt für die vergünstigte Dienstwagensteuer sind wird die meisten Cayenne-Nutzer zudem freuen.

Porsche Cayenne
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche Cayenne
Mehr zum Thema Hybridantrieb
Audi Q3 Plug-in-Hybrid 45TFSIe
Neuheiten
Land Rover Discovery Sport P300e S
Fahrberichte
DS 4 E-Tense Europa
Neuheiten