Rivian R1T wird günstiger als gedacht

E-Pickup mit Preisnachlass

Der rein elektrisch angetriebene Rivian R1T kann dank seiner vier Motoren auf der Stelle wenden. Das kennt man bislang nur von Kettenfahrzeugen.

Die ersten Serienteile des Elektro-Pickups Rivian R1T sind bereits in der Produktion. An dem kalifornischen Startup sind inzwischen Ford und Versandhändler Amazon beteiligt. Nicht zuletzt das macht das Unternehmen zu einem glaubhaften Auto-Hersteller. E-Startups kommen und gehen ansonsten nämlich oft schnell und lautlos. Bei einer Präsentation in San Fransisco versprach zudem Gründer R.J. Scaringe, man werde den R1T und sein SUV-Pendant R1S zu Preisen anbieten können, die günstiger seien als die bislang genannten. Zwischen 60.000 und 70.000 Dollar veranschlagte das Startup bisher. Einen genauen Kaufpreis gibt es allerdings noch nicht.

Auf der Stelle drehen

Rivian hat zudem das Antriebssystem des R1T vorgestellt: Es besteht aus vier Motoren. Jeder Motor treibt ein Rad an. Deshalb kann der R1T spektakulär wenden: Drehen sich die Räder auf der einen Fahrzeugseite vorwärts und auf der anderen Seite rückwärts, wendet der Pickup auf der Stelle. Dieses Manöver ist auch als Panzer-Wende bekannt, da sich die Ketten vieler Panzer ebenfalls unabhängig voneinander in einen Vorwärts- und einen Rückwärtsgang schalten lassen.

Rivian hat ein Video vom Tank-Turn-Manöver eines R1T veröffentlicht. Zu entspannter Musik dreht sich der Pickup langsam um seine Hochachse. Die sich gegenläufig drehenden Räder graben dabei deutliche Spuren in den weichen Untergrund – auf Asphalt dürfte diese Art zu wenden mit einem erheblichen Reifenverschleiß verbunden sein.

Die Drehung um die Gierachse (Hochachse, Vertikal-Achse und Gierachse sind das Gleiche) bekommen auch normale Allradfahrzeuge auf weichem oder sehr rutschigem Untergrund hin. Dafür sind aber ein Lenkradeinschlag und eine Mindestgeschwindigleit notwendig – eine kontrollierte Drehung aus dem Stand funktioniert nur mit in entgegengesetzten Richtungen wirkenden Antrieben rechts und links vom Fahrzeug.

Rivian RT1 Tank Turn im Video
34 Sek.

Überhaupt ist die Bauweise mit vier einzeln ansteuerbaren Motoren für den Geländeeinsatz nicht die schlechteste Möglichkeit, um voran zu kommen. Kombiniert mit dem Luftfahrwerk, das für bis zu 36 Zentimeter Bodenfreiheit sorgt, dürfte sich der Rivian abseits befestigter Straßen souverän bewegen lassen. Wenn Sie das schon clever finden, dann warten Sie mal ab, was der Rivian noch so alles kann. Wir haben uns das Elektroauto auf der New York Auto Show genauer angesehen.

Rivian R1T
Jochen Knecht
Innen gibt es keinen fest installierten Teppichboden, damit man das Auto easy nass auswischen kann.

Den Regenschirm in der Türe kennen wir von Skoda oder Rolls-Royce – Rivian übersetzt die Idee einerseits in die Neuzeit und andererseits in Outdoor-Coolness. Dort sitzt nämlich eine Taschenlampe (ok, hat Skoda auch), die in ihrem Türfach aufgeladen wird und auf ihren Einsatz wartet. In der Lampe arbeitet dabei baugleich eine der Batteriezellen aus dem Akku-Pack, das auch den Wagen antreibt. Das wiederum gibt es übrigens in drei Größen: 105, 135 oder 180 kWh. Bis zu 600 Kilometer Reichweite sind damit möglich. Wo wir gerade noch bei Daten sind: Umgerechnet 800 PS schleudern den 5,50 Meter langen Pickup in absurden drei Sekunden auf Tempo 100. Aber das nur am Rande.

Umfrage

Was sollte einen Geländewagen antreiben?
618 Mal abgestimmt
Mercedes G 63 AMG 6x6 in Dubai 2013
Ein Verbrenner!
Rivian R1S
Mehrere Elektromotoren!
Rivian R1T Camping Küche
Rivian
Die ausziehbare Küche lässt sich nach Gebrauch platzsparend in dem Fach hinter den Sitzen verstauen.

Wie hat man früher gerne gefloskelt? „Was kann der denn alles? Kann der auch Kaffee kochen?“ Der Rivian kann in der Tat mehr als nur Heißgetränke kredenzen. Für den vielseitigen Pickup gibt es als Option eine komplette Campingküche, die platzsparend in dem seitlich zugänglichen Fach hinter den Sitzen verstaut wird. Kochfelder, Arbeitsplatte, Schubladen – komplett ausgestattet. Laut Rivian lässt sich damit eine ganze Woche lang auf dem Campingplatz kochen, und das zum Preis von lediglich einem Zehntel der Batterie-Kapazität. Und wer sich dann mit vollgeschlagenem Magen gerne mal auf einen Verdauungsschlaf hinlegt, kann dafür den Zeltaufbau für die Pritsche benutzen. So geht Camping mit 800 PS.

Sicherungshaken für’s E-Bike

Rivian R1T
Jochen Knecht
Wertvolle Ladung können Sie mit diesen fest installierten Sicherungshaken an die Ladaefläche ketten.

Unter der mächtigen Haube sitzt natürlich kein Motor, sondern ein 330 Liter Volumen fassender Stauraum. Dazu können bis zu 800 Kilo Gepäck auf die Ladefläche geworfen werden und weitere 350 Liter Stauraum finden sich in einer beidseitig zugänglichen Öffnung hinter der zweiten Sitzreihe. In den Klappen zu dieser Öffnung steckt nicht nur etwa der Erste-Hilfe-Kasten – man kann bei Bedarf auch bequem darauf Platz nehmen. Die Streben über der Ladefläche lassen sich übrigens mit einem Handgriff demontieren und als Dachgepäckträger auf die Kabine bauen. Die Ladefläche selbst verfügt über zwei Diebstahl-Sicherungshaken, an denen Sie Ihre Ladung – beispielsweise ein Fahrrad – befestigen können. Sollte es sich bei dem Fahrrad um ein E-Bike handeln, dann könnten Sie das während des Transports übrigens auch gleich aufladen, denn Steckdosen gibt es hinten ebenfalls.

Apropos Aufladen: Wenn der Rivian an der Steckdose hängt, wo er mit bis zu 160 kW laden kann, dann fungiert das LED-Band an der Front als Ladestandsanzeige – es färbt sich grün und wandert je nach Füll-Zustand weiter nach rechts. Das ist zwar nur ein kleines Detail, aber irgendwie doch ein sehr charmantes. Wenn Sie den Pickup jetzt gerne haben wollten (oder auch die SUV-Version R1S), müssen Sie sich noch etwas gedulden. Die Serienfertigung startet im Oktober 2020 in Illinois (USA), der Vertrieb beschränkt sich zunächst auf Nordamerika. Ein weltweiter Verkauf steht aber auf der Agenda.

Rivian R1T: Elektro-Pickup im ersten Check

Rivian R1T
Rivian R1T Rivian R1T Rivian R1T Rivian R1S 18 Bilder

Fazit

Der Kampf um den ersten, besten und coolsten Elektro-Pickup ist in den USA voll entbrannt. Tesla versucht, mit seinem kantigen Cybertruck in den Markt einzubrechen, Ford möchte dieses Segement mit einem elektrischen F-150 unbedingt verteitigen und Bollinger möchte die reine Form-follows-Function-Welt des alten Land Rover Defender ins moderne Pickup-Zeitalter holen. Jede Idee, die das eigene Produkt von der Konkurrenz abhebt, ist höchst willkommen. Für den Cybertruck hat Tesla bisher maximal drei Motoren angekündigt – einen für die Voderachse und zwei für die Hinterachse. Damit lässt sich eine Panzer-Kehre nur schwer realisieren. Die Motorisierung des elektrischen F-150 ist bisher nicht bekannt und Bollinger setzt auf andere Stärken wie schlichtes Design, edle Materialien und lange Durchlade-Möglichkeiten. Mit der Tank-Turn-Fähigkeit des R1T dürfte Rivian aktuell ein Alleinstellungsmerkmal haben.

Der Rivian R1T ist ein Auto für Spielkinder, die gerne etwas entdecken. Hier eine Taschenlampe, da ein Staufach, dort eine abnehmbare Strebe – und natürlich die komplett ausgestattete Campingküche. Dazu Leistung satt, einen coolen Look und echte Gelände-Fähigkeiten für echte Offroad-Abenteuer. Innen geht es mit Leder und Holz sehr gemütlich zu. Für rund 60.000 Dollar macht das einen überzeugenden Eindruck – bitte nach Deutschland bringen!

SUV Tuning VW Atlas Basecamp 2021 VW Atlas Basecamp Volkswagens US-SUV wird robuster

Sein großes US-SUV macht VW mit diversen Maßnahmen geländegängig.

Mehr zum Thema New York Auto Show
02/2020, Mazda MX-5 Miata NA M Coupe Concept
Mehr Oldtimer
VW Atlas Tanoak Pickup Gestrichen Stop
Neuheiten
New York Auto Show 2020 Hyperion NASA
Neuheiten