Rivian R1T Rivian / Jeff Johnson
Rivian R1T EV Pickup
Rivian R1T EV Pickup
Rivian R1T EV Pickup
Rivian R1T EV Pickup 15 Bilder

Rivian R1T Elektro-Pickup: Ab Juni 2021 für 75.000 Dollar

Rivian R1T Elektro-Pickup Ab Juni 2021 für 75.000 Dollar

Im Sommer nächsten Jahres kommt der Rivian R1T auf den Markt. Nun stehen die Preise des Elektro-Pickups fest. Ein günstigeres Einstiegsmodell kommt erst später.

Die Chancen standen gut, dass Rivian den immer zahlreicheren und teilweise namhaften Konkurrenten zuvorkommt und der erste Hersteller ist, der in den USA einen rein elektrisch angetriebenen Fullsize-Pickup auf den Markt bringt. Ursprünglichen Planungen zufolge sollte es noch in diesem Jahr soweit sein. Doch das Coronavirus machte Rivian einen Strich durch die Rechnung: Inzwischen steht fest, dass die Auslieferung des Pickups R1T erst im Juni 2021 beginnen wird.

Rivian R1T im typischen US-Pickup-Format

Trotz der Corona-Verzögerung steht das Elektro-Startup besser da denn je: Das Unternehmen sammelte in der jüngsten Finanzierungsrunde 2,5 Milliarden US-Dollar Investorengeld ein. Mit dabei: US-Starinvestor George Soros. Bereits im Februar 2019 hatte sich Amazon mit 700 Millionen US-Dollar an Rivian beteiligt. Der Online-Händler hat das Investment mit einer Bestellung von Elektro-Lieferwagen verknüpft, die ab Ende 2021 ausgeliefert werden sollen.

Der aus Aluminium, hochfesten Stählen und Karbon gefertigte Rivian R1T tritt mit seiner Doppelkabine und vier Türen im typischen US-Pickup-Truck-Format an. Er ist 5,54 Meter lang, mit eingeklappten Außenspiegeln 2,01 Meter breit sowie 1,83 Meter hoch und bietet einen Radstand von 3,43 Meter. Knappe Überhänge vorne und hinten sowie eine von 20 bis knapp 37 Zentimeter variable Bodenfreiheit dank verstellbarer Luftfederung sollen für ausreichend Geländetauglichkeit sorgen. Den vorderen Böschungswinkel gibt Rivian mit 34, den hinteren mit 29,3 Grad an. Der Rampenwinkel beträgt 25,7 Grad, die Wattiefe soll knapp einen Meter betragen. Dank des tiefen Gesamtschwerpunkts liegt die Steigfähigkeit bei beachtlichen 45 Grad.

Bis zu 644 Kilometer Reichweite

Rivian nutzt eine Skateboard-Architektur, um – neben den Antriebskomponenten – das komplette Batteriepaket unterzubringen. Das ist je nach Konfiguration 105, 135 oder 180 Kilowattstunden groß. Die Reichweiten sind wie folgt gestaffelt: Die ersten angebotenen R1T-Exemplare sollen 483 Kilometer schaffen. Die Versionen mit 402 und 644 Kilometer Reichweite folgen später. Batterie- und sonstige Upgrades sollen over-the-air möglich sein. Neue Energie sollen die Batterien per Schnellladung mit bis zu 160 Kilowatt bunkern können. In 50 Minuten sind 80 Prozent der Kapazität geladen, in 30 Minuten soll genug Strom für rund 320 Kilometer fließen.

Den Antrieb übernehmen vier Elektromotoren, je einer an jedem Rad. Die Leistung der Einzelmotoren wird mit 147 kW angegeben, die Systemgesamtleistung mit 588 kW (800 PS). Das Gesamtdrehmoment liegt zwischen 560 und 1.120 Newtonmetern. Das erlaubt eine Besonderheit: Wie ein vom Hersteller veröffentlichtes Video zeigt, kann der R1T – wie ein Panzer – auf der Stelle wenden. Bestückt mit der Top-Konfiguration soll der knapp 2,7 Tonnen schwere Rivian in etwa drei Sekunden von null auf 60 mph (96,6 km/h) spurten. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 200 km/h.

Viel Stauraum im Rivian R1T

Als Nutzlast werden 800 Kilogramm angegeben, die Anhängelast soll knapp fünf Tonnen betragen – wird sie komplett ausgereizt, schrumpft die Reichweite allerdings auf die Hälfte. Die Ladefläche mit elektrischer Heckklappe misst 1,37 mal 1,30 Meter. Zusätzlich bietet der Rivian einen abgedeckten, 312 Liter großen Laderaum unter der vorderen Haube sowie ein Tunnelfach hinter der Doppelkabine, das 337 Liter fasst. Dessen Türen können auch als Trittbretter genutzt werden. Optional lässt sich der R1T zudem mit allerlei Gimmicks ausrüsten. Einer Camping-Küche zum Beispiel, oder Ladeanschlüssen für Handys, Taschenlampen und E-Bikes, die mit praktischen Streben sicher auf der Ladefläche verstaut werden können.

Rivian R1T Camping Küche
Rivian
Rivian will einiges an Zubehör anbieten, mit dem sich der R1T zum perfekten Camping-Mobil aufrüsten lässt.

Der fünfsitzige Innenraum bietet serienmäßig ein großes Glasdach sowie mehrere große Touchscreens. Einer dient als Kombiinstrument, der andere als Infotainment-Zentrale. Über einen dritten Touchscreen können sich die Fondpassagiere Einstellungen konfigurieren. Auf dem Weg ins Gelände soll der Rivian R1T irgendwann nach Level 3 autonom fahren können. Anfangs arbeiten die serienmäßigen Assistenzsysteme, die auf Highways einige selbständiges Fahren inklusive Spurwechsel erlauben, mit zwölf Ultraschall- und fünf Radarsensoren sowie elf Kameras, die eine komplette 360-Grad-Sicht abbilden, und Lidar-Technik.

Launch Edition ab 75.000 Dollar

Nun stehen auch die Preise fest. Wie inzwischen in der Autobranche üblich, kommen die ersten R1T-Exemplare in einer Launch Edition auf den Markt. Für 75.000 Euro (umgerechnet 63.600 Euro) gibt es den Elektro-Pickup mit dem Offroad-Upgrade samt verbessertem Unterfahrschutz, zwei robusten Abschlepphaken in der vorderen Stoßstange und Druckluft-Kompressor. Außerdem und unter anderem an Bord: eine elektrische und abschließbare Ladeflächen-Abdeckung, ein 360-Grad-Surround-Soundsystem, Akzente aus Eschenholz sowie beheizte und belüftete Sitze, deren Bezüge aus veganem Leder bestehen. Zudem können die Kunden wählen, ob sie 20-Zoll-Felgen mit Offroad-Bereifung oder 22-Zoll-Räder mit Sport-Pneus haben möchten. Vorbesteller zahlen übrigens 1.000 Dollar an.

Rivian R1T EV Pickup
Newspress
Rivian stellte seinen Elektro-Pickup R1T bereits bei mehreren Automessen vor.

Interessanterweise kostet die erst ab Januar 2022 verfügbare Adventure-Variante exakt dasselbe, verfügt aber über eine weniger gut bestückte Serienausstattung. Dafür kommt zum selben Zeitpunkt das Basismodell mit dem Namenszusatz "Explore" auf den Markt. Zum Basispreis von 67.500 Dollar (gut 57.000 Euro) zeigt sich deren Grundausstattung jedoch deutlich abgespeckt.

Rivian nutzt ein ehemaliges Mitsubishi-Werk in Normal, Illinois, um seine Fahrzeuge und die dazugehörigen Batterien zu bauen. Sobald es mit der Serienproduktion losgeht, sollen anfangs 20.000 Autos pro Jahr gebaut werden. Danach ist geplant, die Produktion auf 50.000 Einheiten jährlich zu steigern.

Umfrage

30782 Mal abgestimmt
Ein rein elektrischer Pickup - kann das funktionieren?
Ja, ein Elektroantrieb ist offroad und zum Ziehen von Lasten super.
Nein, wahrscheinlich zu schwer, zu teuer, zu geringe Reichweite.
Anrede *
/ *
/ *
Seit wann ist im vernetzten Auto das Notrufsystem eCall verpflichtend? *

* Pflichtfeld

Fazit

Rivian schien mit seinem R1T auf einem guten Weg zu sein, allerdings hat das Coronavirus den ambitionierten Zeitplan ausgebremst. Doch nun stehen Marktstart und Preise fest: Im Juni 2021 kommt der Rivian R1T zu Preisen ab 75.000 Dollar auf den Markt. Günstigere Varianten folgen erst zum Jahresbeginn 2022.

Mehr zum Thema Pickups
11/2020, SVE Chevrolet Silverado Yenko S/C Off-Road
Tuning
11/2020, Mitsubishi L200 mit Werkzeug-Aufbau
Neuheiten
Ford Ranger Plattform
Neuheiten