Porsche 911 Carrera, 992, Exterieur Hans-Dieter Seufert
Porsche 911 Carrera, 992, Exterieur
Porsche 911 Carrera, 992, Exterieur
Porsche 911 Carrera, 992, Exterieur
Porsche 911 Carrera, 992, Interieur, Cockpit 15 Bilder

Rückruf für Porsche 911 (992): 8.500 Elfer müssen in die Werkstatt

Warnblinker defekt - Rückruf für 911 (992) Porsche ruft 8.500 Autos in die Werkstatt

Eine fehlerhafte Steuergerätprogrammierung könnte die Funktionen der Warnblinkanlage beim Porsche 911 der Baureihe 992 beeinträchtigen, wenn diese aktiviert wird. Allein in Deutschland sind 1.671 Fahrzeuge betroffen.

Eine aktuelle Rückrufaktion könnte in den nächsten Wochen für volle Porsche-Werkstätten sorgen. Aufgrund einer fehlerhaften Steuergeräteprogrammierung kann es zu einer Fehlfunktion der Warnblinkanlage kommen, wenn diese betätigt wird. Weltweit sind 8.666 Fahrzeuge des Typs Porsche 911 Carrera, gebaut vom 26.02. bis 05.12.2019, betroffen. Allein in der EU sind 2.369, in Deutschland 1.671 Fahrzeuge betroffen. Der Hersteller-Code für die Rückrufaktion lautet AKC1. Das KBA führt die überwachte Aktion unter der Referenznummer 9560.

Auf Anfrage von auto motor und sport sagte Porsche, der Fehler trete nur unter ganz bestimmten Bedingungen auf. Das Fahrzeug muss abgestellt, die Zündung aus, der Sicherheitsgurt gelöst und die Fahrertür geöffnet sein. Wird dann nach 90 Sekunden die Warnblinkanlage per Schalter aktiviert, leuchtet dieser zwar permanent auf, blinkt aber nicht.

Die Arbeitszeit zur Behebung des Fehlers in der Werkstatt beziffert Porsche auf eine Stunde, die für die Kunden kostenlos ist. Eine durchgeführte Reparaturmaßnahme wird im Garantie- und Wartungsheft dokumentiert.

Porsche 911
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Toyota Proace Verso Van 2016 Fahrbericht
Sicherheit
Ford Mustang Mach-E
Sicherheit
Range Rover Sport
Sicherheit
Mehr anzeigen