Koenigsegg Lightyear Kooperation Lightyear
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Koenigsegg investiert in Lightyear: Geld und Technologie

Koenigsegg investiert in Lightyear Sportwagenhersteller bringt Geld und Technik

Der schwedische Supersportwagenhersteller Koenigsegg steigt beim Solarautohersteller Lightyear ein und wird Technologiepartner.

Koenigsegg aus Schweden ist beim niederländischen Solarautohersteller Lightyear eingestiegen. Das Investment sei Teil einer umfassenderen Partnerschaft zur gemeinsamen Nutzung von Technologien, bei der die beiden Automobilhersteller patentierte Verfahren austauschen werden. Der Wissensaustausch soll die Entwicklung hocheffizienter Fahrzeuge und die gemeinsame Entwicklung neuer Automobiltechnologien ermöglichen. Über die Höhe der Beteiligung wurde Stillschweigen vereinbart.

Lightyear 2 ab 2025

Lightyear hat Anfang Juni 2022 das weltweit erste serienreife Solarauto vorgestellt. Im Herbst 2022 soll der Lightyear One in Produktion gehen. Der Lightyear One verfügt über fünf Quadratmeter patentierte, doppelt gekrümmte Solarzellen, die es dem Fahrzeug ermöglichen, sich selbst aufzuladen, während es (bei Sonnenschein) fährt oder einfach nur parkt.

07/2021, Lightyear One Produktion bei Valmet Automotive
E-Auto

Unter optimalen Bedingungen ermöglicht dies dem Solarauto eine Reichweite von 70 Kilometern pro Tag zusätzlich zu seiner geschätzten WLTP-Reichweite von 625 Kilometern. Die Technologien von Koenigsegg werden eingesetzt, um die Energieeffizienz des zweiten Modells von Lightyear, Lightyear 2, weiter zu verbessern, das Ende 2024 oder Anfang 2025 in Produktion gehen soll.

Umfrage

628 Mal abgestimmt
Solarzellen auf Autos - ergibt das Sinn?
Ja - jeder zusätzlich gewonnene Sonnen-Kilometer ist gut für die Umwelt.
Nein - dafür ist der Wirkungsgrad von Solarzellen viel zu schlecht.

Fazit

Der schwedische Sportwagenhersteller steigt beim niederländischen Solarautobauer Lightyear ein – finanziell und mit seinen technologischen Ressourcen. Ende 2024 soll daraus der Lightyear 2 entstehen.

Zur Startseite
Tech & Zukunft Alternative Antriebe Mercedes EQE 350+ C300e C300d auf Autobahn mit Höhenprofil und Route für Effizienzfahrt Sifi Cassis Verbrauchsvergleich Mercedes EQE, C300e, C300d Verbrenner brauchen 10 Mal mehr Energie fürs Klima

Die E-Maschine allein macht Plug-In- und Mildhybride nicht sparsam.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Zeekr 009
E-Auto
Tesla Cybertruck Weltpremiere Pickup
E-Auto
08/2022, Meyers Manx 2.0 Electric Buggy mit Elektroantrieb
E-Auto
Mehr anzeigen