Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Autonom fahrende Food-Trucks in Shanghai

Selbstfahrende Food-Trucks in Shanghai Das Essen kommt dem Kunden entgegen

Inhalt von

In Shanghai setzt die Fast-Food-Kette KFC selbstfahrende Food-Trucks als Verkaufsautomaten ein. Die elektrische angetriebenen Fahrzeuge liefert das Unternehmen Neolix.

Ausgangsbeschränkungen und Schließungen aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie stellen die Gastronomie weltweit vor große Herausforderungen. Viele Restaurants und Fast-Food-Ketten bieten Speisen und Getränke zum Mitnehmen an, erreichen damit aber teilweise zu wenig Kunden. Spontane Impulskäufe fehlen.

Die Systemgastronomiekette KFC (Kentucky Fried Chicken) begegnet der Situation proaktiv. Wie der Twitter-User "Shanghaineko" tweetet, fahren in der chinesischen Metropole Shanghai autonome Kleintransporter als Verkaufsautomaten im KFC-Auftrag herum.

Bezahlt wird, wie es in China längst Standard ist, bargeld- und kontaktlos mit einem QR-Code aus der entsprechenden Smartphone-App, dann kann das gewählte Produkt aus dem fahrenden Verkaufsautomaten entnommen werden.

Neolix liefert die Fahrzeuge

11/2020, Neolix KFC Truck
Screenshot Twitter "Shanghaineko"
Das chinesische Unternehmen Neolix baut die autonomen Elektrofahrzeuge.

Die Fahrzeuge stammen vom in Peking beheimateten Unternehmen Neolix. Das Startup hat verschiedene Einsatzzwecke seiner selbstfahrenden Elektroautos vorgestellt, darunter Kurierfahrten, Kontrolldienste für Sicherheitsfirmen oder Behörden und die hier gezeigte Funktion als Verkaufsautomat auf Rädern.

Technische Daten und weitere Details waren von Neolix nicht zu bekommen. Das Onlinemagazin "thedrive" berichtet, dass die Neolix-Fahrzeuge mit einer Akkuladung bis zu 100 Kilometer (62 Meilen) weit kommen, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 50 km/h (31 mph) liegen. Leere Batterien werden, dem Bericht zufolge, an speziellen Stationen gegen volle getauscht. Lange Standzeiten zum Laden von Strom entfallen also.

Der Elektroautohersteller Nio setzt auf dem chinesischen Heimatmarkt ebenfalls auf das Konzept des Batterietausches. Die Akkus der SUV-Modelle EC6, ES6 und ES8 lassen sich nicht nur am Kabel laden, sondern in von Nio errichteten Stationen in wenigen Minuten gegen volle Stromspeicher tauschen.

Fazit

Selbstfahrende Verkaufsautomaten, die Essen und Getränke zu den potenziellen Kunden in Wohngebieten, an Hochschulen oder zu Bürokomplexen bringen, sind eine Geschäftsidee mit lukrativen Aussichten. Die aktuelle Pandemiesituation dürfte das Interesse der Kunden daran beschleunigen, zumal der Vorgang vollständig kontaktlos erfolgt.

Zur Startseite
SUV E-Auto Nio Batteriewechsel Station Shell Nio-Start in Europa Batteriewechsel-Stationen auch für andere Marken

Nio bringt seine E-Autos nach Europa. Und mit ihnen die Wechselakkus.

Mehr zum Thema Autonomes Fahren
Formula Student
Alternative Antriebe
Mercedes Drive Pilot - autonomes Fahren nach Level 3
Tech & Zukunft
5/2022, Apple VR Patent
Tech & Zukunft
Mehr anzeigen