FAQs, Tests und Wissenswertes über Elektroautos
Der große E-Ratgeber
actnano nanoguard actnano
Bosch Chipfabrik Dresden Mikrochip
Bosch Chipfabrik Dresden Mikrochip
Bosch Chipfabrik Dresden Mikrochip
Bosch Chipfabrik Dresden Mikrochip 10 Bilder

Neue Chips für Mercedes aus Deutschland

ZF investiert in Chipfabrik im Saarland Neue Chips für Mercedes aus Deutschland

Inhalt von

SiC-Chip-Spezialist Wolfspeed baut zusammen mit dem Autozulieferer ZF eine Chipfertigung und ein Forschungszentrum im Saarland auf.

Aus Kohle wird Silizium – genauer Siliziumkarbid. Denn auf dem Gelände eines ehemaligen Kohlekraftwerks im saarländischen Endsdorf will der US-Konzern Wolfspeed das weltweit größte Werk für Halbleiter aus Siliziumkarbid (SiC) bauen. Mit einer Minderheitsbeteiligung engagiert sich an dem Vorhaben auch der Autozulieferer ZF, wie das Handelsblatt mit Bezug auf vertraute Kreise vermeldet.

In vier Jahren soll sie Serienfertigung der Halbleiter beginnen, außerdem soll ein Forschungszentrum auf dem Gelände entstehen, an dem ZF die Mehrheit halte. Für die Akquise der rund 9.000 benötigten Mitarbeiter wolle man auf das gute Netzwerk von ZF setzen, der als größter Arbeitgeber im Saarland gilt.

Moove Podcast 65 Otmar Scharrer Lotti Vetter ZF
Moove

Serienproduktion in vier Jahren geplant

Gerade in Zeiten angespannter Lieferketten ist für viele Autobauer die Nähe zu ihren Produktionen ein wichtiger Faktor geworden. Denn neben den so eingesparten CO₂-Emissionen sind auch die kurzen Wege ein wichtiger Baustein zur Sicherung der Produktion. Das gilt auch für Mercedes, die Anfang des Jahres eine Liefervereinbarung mit Wolfspeed abgeschlossen haben und sicherlich erfreut darüber sind, ab 2027 SiC-Chips für ihre Elektroautos direkt aus Deutschland beziehen zu können.

Mit dem Hochlauf der Elektromobilität ist die Nachfrage nach SiC-Chips sprunghaft gestiegen. Denn durch die größere Bandlücke von Siliziumkarbid takten die Transistoren aus dem Halbleitermaterial schneller, sind hitzebeständiger und verbrauchen weniger Energie als die klassischen Silizium-Chips. Ein echtes Plus, für die Laderegler und Inverter in den Elektroautos, die auf diesem Wege größere Reichweiten, kürzere Ladezeiten und kleinere Akkus realisieren können.

Umfrage

1195 Mal abgestimmt
Wird die Chip-Krise dieses Jahr beendet sein?
Ja, auf den Fall!
Nein, das dauert noch!

Wolfspeed ist nicht der einzige Chiphersteller, der in Deutschland produzieren will. 2021 eröffnete Bosch sein Halbleiter-Werk in Dresden. Bilder dazu finden Sie in der Galerie oben.

Fazit

Innerhalb von vier Jahren will Wolfspeed im Saarland eine Chipfabrik für Siliziumkarbid-Halbleiter errichten und mit der Serienfertigung beginnen. Als Projektpartner ist der Autozulieferer ZF mit an Bord, der auch an der dortigen Forschungseinrichtung beteiligt ist. Als einer der Kunden von Wolfspeed wird Mercedes gehandelt, die Anfang 2023 eine Liefervereinbarung mit dem amerikanischen Chiphersteller abgeschlossen haben.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Elektroauto
Rolls Royce Spectre
Fahrberichte
Moove EP100 Nikolaus Mayerhofer Aviloo
Moove
BMW iX / i4 M50 xDrive Allradtechnik
E-Auto
Mehr anzeigen