Dacia Dokker dCi 90 eco2 im Test

Großer Held für große Familien

Dacia Dokker dCi 90, Frontansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 22 Bilder

Jetzt hat auch Dacia den Kastenkombi entdeckt und buhlt mit dem 4,36 Meter langen Dokker um platzbedürftige Familien und andere Pragmatiker.

Es gibt sie noch, die einfachen Dinge. Solche wie den Dacia Dokker, der mit seinen Hartkunststoffverkleidungen im Innenraum gleich klarstellt, weder familienübliches Schmutzen noch das anschließende Nass-Rauswischen übelzunehmen. Nix Premium, hier kommt ein robuster, solide montierter Kumpel für alle Tage. Und ein preiswerter obendrein: Die Basis gibt es schon für 8.990 Euro. Anderswo lauern dafür abgehangene Gebrauchte, bei Dacia gibt es einen intensiv duftenden Neuwagen mit 83-PS-Benziner, Servolenkung, Zentralverriegelung, ESP, vier Airbags, Dreifach-Isofix sowie einer Fond-Schiebetür rechts.

Unser Testwagen, ein Dacia Dokker dCi 90 in Topausstattung Lauréate plus Navi, Klima, Metallic und mehr, kostet 16.670 Euro. Immer an Bord: der Laderaum, der bei umgeklappten Rückenlehnen 3.000 und bis zur Fensterkante immer noch 800 Liter fasst. Passagiere entern den Fond durch die großen Schiebetüren, hadern einerseits mit den spärlichen Polstern, genießen andererseits aber ordentlich Knie- und Kopfraum. Die mangelnde Weitenverstellung des Lenkrads erschwert jedoch das Finden einer optimalen Position.

Dacia Dokker mit starkem Dieselmotor

Zum Ausgleich zieht der – mittelprächtig kultivierte – 1,5-Liter-Diesel im Dacia Dokker kräftig los, gibt sich im Schnitt mit 6,2 L/100 km zufrieden. Drehfreude überlässt er anderen, also besser gleich den nächsthöheren Gang im etwas hakeligen Getriebe einlegen, die 200 Newtonmeter Drehmoment richten es. Auf der Autobahn schafft der 1,3-Tonner sogar Tacho 180, doch bereits auf der Landstraße stören die rückmeldungsarme hydraulische Lenkung, der mäßige Geradeauslauf des Dacia Dokker sowie die stößige Federung an der Hinterachse, die im Wesentlichen vom Kangoo stammt.

Unsicher ist der ordentlich verzögernde Dacia Dokker deshalb nicht, man muss sich bloß auf das undynamische, untersteuernd ausgelegte Fahrverhalten samt sicherheitsbewusst regelndem ESP einstellen. Auch gute Alltagskumpel müssen eben klare Prioritäten setzen.

Vor- und Nachteile

  • günstiger Preis
  • gutes Platzangebot für Passagiere
  • großer Kofferraum
  • einfache Bedienung
  • ausreichend kräftiger Motor
  • angemessener Verbrauch
  • kräftige und standfeste Bremsen
  • pflegeleichtes Interieur
  • einfache Materialanmutung
  • unbequeme Sitze
  • Motor mit mäßiger Laufkultur
  • gefühllose Lenkung
  • träges Handling
  • Federung auf kurzen Unebenheiten stößig
Technische Daten
Dacia Dokker dCi 90 eco2 Lauréate
Grundpreis 14.490 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4363 x 1751 x 1852 mm
KofferraumvolumenVDA 800 bis 3000 l
Hubraum / Motor 1461 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 66 kW / 90 PS bei 3750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 162 km/h
0-100 km/h 13,5 s
Verbrauch 4,5 l/100 km
Testverbrauch 6,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel Dacia Sandero, Frontansicht Dacia Sandero TCe 90 im Test Spätzünder jetzt auch mit Turbotechnik Dacia Lodgy dCi 110, Frontansicht Dacia Lodgy dCi 110 Fahrbericht Luxus-Lodgy kann sogar schnell
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs Dreamer Camper Van XL (2019) Dreamer Campingbusse 2019 Camper Van XL, Cap Land & Co.
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften