Renault Zoe Intens, Frontansicht Achim Hartmann
Renault Zoe Intens, Seitenansicht
Renault Zoe Intens, Heckansicht
Renault Zoe Intens, Seitenansicht
Renault Zoe Intens, Cockpit 13 Bilder

Renault Zoe (22 kWh) Intens im Test

Nicht nur schneller voll

Neuer Motor, neue Ladeelektronik – der Renault Zoe Intens mit 22 kWh geht in die zweite Runde. Doch für die Kunden ändert sich nicht viel. Wir testen das kleine Elektroauto.

Exakt 465 Exemplare des Renault Zoe wurden im November 2015 in Deutschland zugelassen. Das reicht zwar, um die Verkaufsstatistik der Elektromodelle anzuführen (vor BMW i3 und Tesla Model S), zeigt aber auch, wie überschaubar deren Verkaufserfolg bislang ist. Doch Renault ist von der Technologie überzeugt und entwickelt (nicht nur) den E-Kleinwagen kontinuierlich weiter.

So rollt der Renault Zoe Intens seit letztem Frühjahr mit neuem Motor und verbesserter Ladeelektronik zu den Kunden. Während der ursprüngliche Antriebsstrang (Kürzel: Q210) von Zulieferer Continental stammt, ist das neue Aggregat (R240) im Renault Zoe Intens eine Eigenentwicklung von Renault. Es beansprucht bei gleicher Nennleistung weniger Platz (Umstellung von Wasser- auf Luftkühlung) und soll dank einer veränderten Lade- und Regelelektronik Vorteile bei Ladezeit und Reichweite bieten. Das Volltanken an der Haushaltssteckdose geht nun zwei Stunden schneller, weitere 20 Minuten gewinnen Kunden an der 16-Ampere-Ladestation. Insgesamt verspricht Renault jetzt 240 Kilometer Reichweite.

Vollwertiger Kleinwagen

Diesen Wert konnten wir zu Beginn der kalten Jahreszeit bei Temperaturen zwischen leichtem Frost und zehn Grad plus zwar nicht reproduzieren, dennoch hinterlässt der Renault Zoe wie schon bei der Testpremiere vor zwei Jahren einen überwiegend positiven Eindruck. Das liegt nicht nur an der umfangreichen Ausstattung und am Aktionspreis (5.000 Euro Elektro-Bonus). Denn misst man den Kleinwagen schlicht daran, was er im Alltag leisten soll, macht er seine Sache prima. Dank 220 Nm Drehmoment beschleunigt der 1,5-Tonner nachdrücklich und leise, rekuperiert sanft und federt manierlich. Das grafische Kombi-Instrument beschränkt sich auf die wesentlichen Infos – inklusive einer verlässlichen Reichweitenanzeige –, die Bedienung überfordert selbst Elektro-Novizen nicht.

Lediglich die nach wie vor fehlenden Assistenzsysteme und die teilweise sehr einfachen Materialien wollen nicht so recht zum modernen Auftritt des Zoe passen.

Vor- und Nachteile

  • Ausreichendes Platzangebot,
  • angemessene Fahrleistungen,
  • einfache Bedienung,
  • akzeptable Reichweite
  • Schlichte Materialien,
  • keine Assistenzsysteme verfügbar,
  • hoher Listenpreis

Technische Daten

Renault Zoe 22 kWh Intens
Grundpreis 23.900 €
Außenmaße 4085 x 1730 x 1562 mm
Kofferraumvolumen 338 bis 1225 l
Leistung 65 kW / 88 PS bei 3000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 135 km/h
0-100 km/h 12,9 s
Alle technischen Daten anzeigen
Verkehr Verkehr Hyundai Ioniq, VW e-Golf Marktübersicht Elektroautos 2018 Diese E-Autos können Sie kaufen

Langsam, aber sicher wächst das Stromer-Angebot.

Renault Zoe
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Renault Zoe
Mehr zum Thema Elektroauto
Porsche Taycan Cockpit
E-Auto
VW Golf VIII Logo Lupe
Politik & Wirtschaft
Tesla Gigafactory
Politik & Wirtschaft