Delta 4x4 Suzuki Jimny Offroad Umbau Delta 4x4 / Patrick Lang
Delta 4x4 Suzuki Jimny Offroad Umbau
Delta 4x4 Suzuki Jimny Offroad Umbau
Delta 4x4 Suzuki Jimny Offroad Umbau
Delta 4x4 Suzuki Jimny Offroad Umbau 9 Bilder
SUV

Offroad-Umbau Extrem: Delta 4x4 Suzuki Jimny

Delta 4x4 Suzuki Jimny Offroad-Zwerg aufgebockt

Delta 4x4 verpasst dem Jimny einen Extrem-Umbau. Neben Portalachsen gibt es beispielsweise eine Höherlegung und große Reifen. Doch das hat seinen Preis.

Es kommt schon vor, dass getunte Autos neben Bewunderung auch Kopfschütteln provozieren. Mehrleistung für einen Supersportwagen? Versteht nicht jedermann. Das Prinzip "Viel hilft viel" kann aber auch ganz ohne Performance-Plus auskommen, wie Delta 4x4 und Kooperationspartner Avus Auto mit ihrem jüngsten Projekt unter Beweis stellen. Gemeinsam haben sich der Geländewagen-Spezialist aus Süddeutschland und der Schweizer Tuner den aktuellen Suzuki Jimny vorgenommen, um ihn für den Geländeeinsatz zu optimieren.

Delta 4x4 Suzuki Jimny Offroad Umbau
Delta 4x4 / Patrick Lang
Matsch oder Schnee? Über den Untergrund werden Sie sich im Jimny von Delta 4x4 und Avus keine Gedanken machen müssen.

Rund 20 cm mehr Bodenfreiheit

Wer schon mal ein Persönlichkeitscoaching gemacht hat, kennt vielleicht folgenden Leitspruch: Nicht die Schwächen kaschieren, sondern die Stärken stärken. Und so erfährt der durchaus geländegängige Jimny eine umfangreiche Umstrukturierung unterhalb des Fahrzeugbodens. Avus verpasst dem kleinen Japaner Portalachsen inklusive einer zuschaltbaren 100%-Prozent-Sperre vorne und hinten, sowie ein Höherlegungsfahrwerk (+45mm). Damit steigt die Bodenfreiheit unter den Differenzialen auf 40 Zentimeter (Serie: 21 Zentimeter). Um diesen "Aufstieg" passend in Szene zu setzen, schnallt das Team außerdem größere Räder unter die verbreiterten Radhäuser. Serienmäßig ist der Suzuki auf 15- oder 16-Zöllern (175/80 bis 205/70) unterwegs. Dieser Umbau fährt dagegen auf Gelände-Pneus von Cooper vor. Die Gummis in der Dimension 265/60 spannen sich um 18 Zoll große Acht-Loch-Alus von Delta 4x4.

Damit noch nicht genug. Als weitere Optionen sind ein Frontschutz-System und eine Drei-Tonnen-Seilwinde im Angebot. Obendrauf kommt klassisches Offroad-Zubehör wie Dachgepäckträger und Lichtleisten. Die Gelände-Glorie hat allerdings auch ihren Preis. Das fertige Auto kostet mindestens 56.000 Euro; sind Sperren, Unterfahrschutz und Dachträger mit an Bord, klettert die Summe auf 65.000 Euro. Zum Vergleich: Einen aktuellen Jeep Wrangler Rubicon gibt es ab 58.000 Euro, einen Land Rover Defender ab 54.000 Euro. Im Gelände werden diese beiden dem umgebauten Jimny vermutlich nichts vormachen können, dafür gibt es mehr Platz und Ausstattung.

Umfrage

9410 Mal abgestimmt
Brauchen Sie Offroad-Modelle?
Brauchen nicht. Aber Wollen irgendwie schon.
Ergibt für mich keinen Sinn.

Fazit

Delta 4x4 und Avus Auto optimieren die Gelände-Performance des Suzuki Jimny mit drastischen Eingriffen. Neben einer Höherlegung erhält der kleine Japaner unter anderem Portalachsen und große Geländereifen. Preislich wird das Auto damit allerdings zu einem recht "großen Japaner". Mindestens 56.000 Euro sind fällig.

SUV Tuning Mansory Lamborghini Urus Venatus Lamborghini Urus wird Mansory Venatus Jetzt wird's grell

Mansory färbt den Urus ein und macht ihn zum 320 km/h schnellen Karbonblitz

Suzuki Jimny
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Suzuki Jimny
Mehr zum Thema Geländewagen
Maybach Offroad Concept Virgil Abloh Design
Neuheiten
Ford Bronco DR
Neuheiten
Militem Feroc Adventure Jeep Wrangler
Tuning
Mehr anzeigen