02/2020, Hennessey Goliath auf Basis GMC Sierra Hennessey Performance
02/2020, Hennessey Goliath auf Basis GMC Sierra
02/2020, Hennessey Goliath auf Basis GMC Sierra
02/2020, Hennessey Goliath auf Basis GMC Sierra
02/2020, Hennessey Goliath auf Basis GMC Sierra 10 Bilder

Hennessey Goliath 700: GMC Sierra wird zum Monster Truck

Hennessey Goliath 700 GMC Sierra wird zum Monster Truck

„Ein ernstzunehmender Truck sollte eine ernstzunehmende Leistung haben“, sagt John Hennessey. Deshalb verpasst er dem Pickup GMC Sierra mittels Kompressor-Tuning über 700 PS.

Wer in den Achtzigern Fernsehserien geschaut hat, der weiß mit dem GMC Sierra natürlich etwas anzufangen. Das war der Pickup, mit dem der „Colt für alle Fälle“, der Stuntman und Kopfgeldjäger Colt Seavers, durch die gleichnamige TV-Show mehr gehüpft als gefahren ist. Das Modell gibt es immer noch; fünf Generationen später ist er nach wie vor baugleich mit einem Chevrolet-Pendant (damals C/K-Serie, heute Silverado). Als 2020er Modelljahr steht er seit Kurzem bei den Händlern.

15 Zentimeter höher, 284 PS stärker

Es ist nicht überliefert, ob Hennessey Performance seine Sonderbehandlung für das aktuelle Modell am Fernsehstar von damals ausgerichtet hat. Könnte aber sein, schließlich pumpt der Tuner den 2020er Sierra ähnlich nach oben, wie das beim damaligen TV-Sierra der Fall war. Per Lift-Kit geht es gut 15 Zentimeter in die Höhe; die 20-Zoll-Felgen im Zehnspeichen-Design und mit Toyo-Offroad-Bereifung entfernen die Karosserie noch ein Stück weiter vom Boden. Ein neuer Frontstoßfänger mit LED-Zusatzbeleuchtung rundet das 14.950 Dollar (gut 13.800 Euro) teure Stage 1-Offroad-Paket ab.

Herzstück des Umbaus ist jedoch die Leistungssteigerung, die Hennessey Performance – nach guter alter texanischer Tradition – mittels Kompressor bewerkstelligt. Der 2,9 Liter große Supercharger schraubt die Power des 6,2-Liter-V8 von 426 auf 710 PS. Allerdings nicht im Alleingang, sondern zusammen mit einem durchsatzfreudigen Ladeluftkühler, einer verbesserten Luftansaugung, optimierten Nockenwellen und mit per Chrom-Molybdän gehärteten Stößelstangen. Die Motorkühlung tauscht Hennessey ebenso aus wie alle Dichtungen und Flüssigkeiten und stimmt das Ganze mit einem neuen Motor-Management aufeinander ab. Kostenpunkt für das Triebwerks-Tuning: 26.995 Dollar, umgerechnet knapp 25.000 Euro.

Ebenfalls zu haben: Bremsen und Auspuff

Wer Wert auf die Details legt, findet im Hennessey-Sortiment noch einige Individualisierungs-Gimmicks für den 2020er GMC Sierra. Zum Beispiel eine Motorhaube mit Lufthutze. Oder eine Brembo-Bremsanlage für die Vorderachse. Natürlich haben die Texaner auch eine Edelstahl-Abgasanlage ab Kat im Angebot. Und eine Heckstoßstange, welche die Optik des vorderen Pendants aufgreift. Praktisch veranlagte Menschen können zur elektronisch betätigten Laderaumabdeckung und zu ebenso funktionierenden Einstiegshilfen greifen. Wer eher die Optik schärfen will, hat mit Goliath 700-Schriftzügen an der Karosserie sowie Plaketten an Motor und Armaturenbrett die Möglichkeit dazu. Zudem möbeln diverse Stickereien den Innenraum auf.

Umfrage

1527 Mal abgestimmt
Was halten Sie von getunten Pickups?
Coole Sache. Solche Autos sind die perfekten Expeditionsmobile.
Nicht mein Fall. Die Dinger tun doch nur so extrem.

Fazit

Was haben wir Colt Seavers beneidet damals. Wegen seines Jobs als Stuntman und Kopfgeldjäger. Wegen seiner aufregenden Assistentin Jody Banks. Und natürlich wegen seines einmaligen Autos, das es nun immerhin neu aufgelegt von Hennessey Performance gibt. Fehlt nur noch das passende gold-braune Farbschema. Aber das sollte das geringste Problem sein.

GMC (GM) Sierra
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über GMC (GM) Sierra
Mehr zum Thema Pickups
Kooperation VW und Ford
Politik & Wirtschaft
Jeep Wrangler 80th Anniversary Edition
Neuheiten
11/2020, SVE Chevrolet Silverado Yenko S/C Off-Road
Tuning