Mazda RX-7 Widebody LTO
Mazda RX-7 Widebody
Mazda RX-7 Widebody
Mazda RX-7 Widebody
Mazda RX-7 Widebody 7 Bilder

Mazda RX-7 Widebody: Khyzyl Saleem macht den Wankel breit

Mazda RX-7 Widebody Khyzyl Saleem macht den Wankel-Wagen breit

Dieses Widebody-Kit für den Mazda RX-7 ist zwar von Konzeptart-Künstler Khyzyl Saleem – aber man kann es wirklich kaufen.

Den RX-7 produzierte Mazda über drei Serien und drei Generationen von 1978 bis 2002 – also 24 Jahre lang. Der flache Sportwagen ist in sämtlichen Evolutionsstufen mit Wankelmotoren und Klappschweinwerfern ausgerüstet – heute genießt das Auto Kultstatus. Am bekanntesten ist die dritte und somit die zuletzt gebaute Generation, die seit 1991 vom Band lief. Der bei Autofans inzwischen berühmte Konzeptart-Künstler Khyzyl 'The Kyza' Saleem aus dem zirka 43 Kilometer südwestlich von London gelegenen Gilford hat jetzt ein prächtiges Widebody-Kit für die dritte Generation des Mazda RX-7 entworfen. Die meisten Entwürfe von Saleem bleiben zwar für immer in der digitalen Welt, aber das Umbaukit für den Japan-Sportler gibt es wirklich zu kaufen.

Mazda RX-7 Widebody
LTO
Ja, dieser Mazda RX-7 ist breit. Und die Motorhaube bekommt zwei Luftöffnungen, die in ihrer Form an Naca-Düsen erinnern.

Echtes Kit in aggressiver Optik

Saleem bietet das Widebody-Umbaukit unter seiner Marke Live To Offend an. Als Produktionspartner für die Anbauteile hat der Künstler den Karosserie-Spezialisten Kingdom Carbon aus Richmond in der kanadischen Provinz British Columbia gewonnen. Das Kit umfasst, mit Ausnahme des Dachs, beinahe alle von außen sichtbaren Karosseriekomponenten. Die weit ausgestellte Frontschürze schiebt einen tief sitzenden Splitter in den Wind und enthält große Zusatz-Luftöffnungen. Die Kästen über den Rädern der Vorder- und Hinterachse sind weit ausgestellt, die Motorhaube ist in der Nähe des Frontscheibenfußes mit zwei Naca-Düsen ähnlichen Öffnungen versehen und der Seitenschweller schneidet die Luft ähnlich scharf wie der Frontsplitter. Am Heck kommt ein großer Doppelflügel zum Einsatz, den die hinteren Radhäuser in ihrer Breite aber bei weitem übertreffen.

Mazda RX-7 Widebody
LTO
Vorn drückt sich knapp über dem Boden ein scharfkantiger Frontsplitter in den Wind.

Zweimal 25 Exemplare

Anscheinend um die Attraktivität zu erhöhen, hat Khyzyl Saleem das "FD3S RX7 Kit" auf zweimal 25 Exemplare limitiert (FD3S ist der Baureihencode dieser RX-7-Ausführung). Zweimal, weil der Kunde zwischen Ausführungen in FRP (Fibre-reinforced plastic: Fiberglas) und Karbon wählen kann. Die Fiberglas-Variante kostet 9.850 Dollar (aktuell umgerechnet zirka 8.717 Euro), die Karbon-Version steht mit 17.500 Dollar (15.487 Euro) in der Preisliste.

Umfrage

5440 Mal abgestimmt
Sind Sie ein Widebody-Fan?
Aber sowas von! So geht Präsenz.
Nein danke, das ist mir zu dick aufgetragen.

Fazit

Konzeptart-Künstler Khyzyl Saleem hat schon jede Menge aufregende Fahrzeuge gezeichnet – darunter viele in einer Widebody-Ausführung. Die meisten seiner Entwürfe bleiben aber in der digitalen Welt gefangen. Das jetzt von ihm vorgestellte Widebody-Umbaukit für den Mazda RX-7 der dritten Generation gibt es aber wirklich zu kaufen.

Der Mazda RX-7 ist mit seinem Wankelmotor und seinen Klappscheinwerfern ein Kultauto. Glücklicherweise hat Mazda genügend RX-7 der dritten Generation gebaut, sodass der ein oder andere Breitbau-Umbau die Zahl der erhaltenswürdigen RX-7 nicht spürbar schmälert. Saleem bietet sein Kit zudem nur 50 Mal an – jeweils 25 in einer Ausführung in Fiberglas und Karbon. Das Kit macht den RX-7 monströs breit und mit seinem scharfkantigem Frontsplitter und den ebenso klingenmäßigen Seitenschwellern sportlich und aggressiv. Die Preise für die Kits aus Fiberglas oder Karbon sind hoch – aber das Kit kommt von einem berühmten Künstler und es ist limitiert.

Zur Startseite
Sportwagen Tuning Mansory Ferrari Roma Mansory Ferrari Roma Carbon immer, schrill auf Wunsch

Mansory bietet mehr Leistung, ein Bodykit und optional Einzelkreationen.

Mazda RX-7
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mazda RX-7
Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche 911 - Luxusautos - Formel 1 - GP Monaco - 21. Mai 2021
Politik & Wirtschaft
05/2021, Porsche Boxster EV Elektro
Neuheiten
Ferrari 365 GT4 2+2 (1973) Erstbesitz Niki Lauda
Auktionen & Events
Mehr anzeigen