Novitec Ferrari Roma Novitec
Novitec Ferrari Roma
Novitec Ferrari Roma
Novitec Ferrari Roma
Novitec Ferrari Roma 11 Bilder

Novitec Ferrari Roma

Novitec Ferrari Roma Alltags-Ferrari aufgepeppt

Im Ferrari-Modellprogramm ist der Roma quasi das Alltagsauto. Damit dennoch jede Fahrt darin noch etwas mehr prickelt, legt Tuner Novitec in vielen Bereichen nach.

Mit einem Grundpreis von 195.000 Euro ist der Ferrari Roma kein günstiges Auto. Bei Ferrari markiert der 2+2-Sitzer aber das Modell, mit dem sich der automobile Alltag am besten erledigen lässt. Mit 620 PS aus seinem 3,9-Liter-Biturbo-V8 sollte dabei auch kein Leistungsmangel aufkommen. Wer sich dennoch in der ein oder anderen Situation untermotorisiert vorkommt, darf gerne an die Tür von Tuner Novitec klopfen.

Plus 84 PS aus der Blackbox

Der geht zwar an die Hardware des Roma nicht ran, dreht aber an den Stellschrauben im Umfeld des Achtzylinders. Ein Zusatzsteuergerät schafft die Grundlagen für optimierte Kennfelder für Einspritzung, Zündung und Ladedruckregelung. An den richtigen Bits und Bytes gezupft, entspringen dem Achtzylinder so bis 84 PS und 122 Nm Drehmoment mehr als in der Serie. Addiert ergeben sich so eine Spitzenleistung von 704 PS bei 7.400 Touren, sowie ein Drehmomentgipfel von 882 Nm bei 3.750/min. Damit soll das Coupé in 3,2 Sekunden die 100-km/h-Marke erreichen. Tempo 200 wird bereits nach 8,9 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 325 km/h.

Body-Kit aus Sichtkarbon

Unterstützung bekommt der Biturbo-V8 dabei durch eine optimierte Aerodynamik. Das Body-Kit von Novitec beschert dem Roma einen neuen Frontspoiler für die Serienschürze. Flankiert wird der von kleinen Blenden links und rechts unter den Hauptscheinwerfern sowie einem neuen Frontgitter. Alle diese Anbauteile werden natürlich aus Sicht-Karbon gefertigt. Neue Seitenschwellerverkleidungen senken die Karosserie optisch ab und lassen sie noch gestreckter wirken. Nebenbei wird auch noch der Luftstrom an den Flanken beruhigt. Rein optischer Natur sind die Karboncover für die Außenspiegel. Die Spoilerlippe auf dem Heckdeckel und der neue Diffusoreinsatz in der Heckschürze wiederum sorgen für die aerodynamische Balance zwischen beiden Achsen. Wie an der Front werden auch am Heck die Leuchten mit Karbon-Blenden eingerahmt.

Novitec Ferrari Roma
Novitec
Alle Karosserieanbauteile tragen ihre Karbonstruktur offen zur Schau.

Aus geschmiedetem Leichtmetall präsentieren sich die zusammen mit Vossen entwickelten Räder für den Roma. Die treten in den Dimensionen 9x21 Zoll auf der Vorderachse und 12x22 Zoll hinten an. Komplettiert werden die mit Reifen der Größe 255/30 ZR 21 vorn und 315/25 ZR 22 auf der Hinterachse. Sportfedern senken die Karosserie um 35 Millimeter ab. Sollte die Roma-Nase damit für manche Fahrbahnschwellen zu tief hängen, so lässt sich diese hydraulisch mit einem Liftsystem an der Vorderachse wieder um 40 Millimeter anheben.

Werden auch Modifikationen im Interieur gewünscht, so unterbreitet Novitec gerne Vorschläge. Zum Standardrepertoire gehören Oberflächen in Leder und Alcantara nach Wahl. So lässt sich der Alltag im Alltags-Ferrari bestimmt leichter ertragen.

Umfrage

120917 Mal abgestimmt
Was steht für Sie beim Tuning im Vordergrund?
Die Optik!
Die Leistung!

Fazit

Novitec hat für nahezu alle Ferrari entsprechende Tuning-Angebote im Programm. Jetzt kümmert sich der Tuner auch um den neuen Alltag-Ferrari Roma. Wie üblich gibt es mehr Leistung und eine überarbeitete Aerodynamik im Karbon-Look.

Sportwagen Tuning DRVN Concepts Lamborghini Gallardo Monterossa DRVN Concepts Monterossa Lamborghini Gallardo macht sich nackig

Der Monterossa ist ein radikaler Speedster-Umbau.

Ferrari Roma
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ferrari Roma
Mehr zum Thema Sportwagen
Konzeptvergleich Mercedes-AMG GT Viertürer V8 Hybrid Taycan Elektro Sportwagen Collage
E-Auto
Porsche Turbo S Leichtbaupaket Beschleunigung
Tests
Lamborghini Countach LPI 800-4
Neuheiten
Mehr anzeigen