03/2021, ACE Sommerreifentest 2021 Dimension 225/45 R17 ACE Auto Club Europa
Sommerreifen-Test
Sommerreifen-Test
Sommerreifen-Test
Sommerreifen-Test 19 Bilder

ACE Sommerreifen-Test 2021 in der Dimension 225/45 R17

ACE Sommerreifen-Test 2021 in 225/45 R17 Die Günstigen sind auch die Besten

Die Dimension 225/45 R17 passt für viele Kompakt- und Mittelklasseautos. Hier wird oft zu eher günstigen Reifen gegriffen – was längst kein Problem mehr ist, wie der aktuelle Sommerreifen-Test des ACE Auto Club Europa zeigt.

Es zeigt sich bei fast jedem Reifentest auf's Neue: Auto-Pneus erreichen einen immer höheren Standard – und zwar auch dann, wenn sie zur eher preisgünstigen Kategorie gehören. Manchmal gewinnen die Budget-Reifen sogar den Vergleich, wie nun beim ACE Auto Club Europa. Der Automobilclub hat neun Rundlinge in der Dimension 225/45 R17, die für viele Kompakt- und Mittelklasseautos passt, einer unerbittlichen Testprozedur unterzogen – mit überraschendem Ergebnis.

Testsieger ist mit 157 von 190 möglichen Punkten der Vertreter der südkoreanischen Marke Nexen. Obwohl mit 83 Euro pro Stück der zweitgünstigste Pneu im Vergleich, überzeugt der N'Fera Sport SU2 mit der besten Trocken-Performance und landet auch bei Nässe im Spitzenfeld. Gleichzeitig punktet er stark in der Kategorie Wirtschaftlichkeit/Umwelt.

Der billigste Reifen auf Platz drei

Insgesamt erhalten vier getestete Sommerreifen vom ACE das Prädikat "sehr empfehlenswert". Auf Platz zwei landet mit dem Nokian Wetproof ebenfalls ein eher preiswerter Reifen (92 Euro). Der drittplatzierte Maxxis Premitra 5, der vor allem bei Aquaplaning überzeugt, kostet pro Exemplar gar nur 77 Euro. Das macht ihn zusammen mit dem im Mittelfeld platzierten, aber die Kategorie Wirtschaftlichkeit/Umwelt anführenden Laufenn S Fit EQ+ zum billigsten Reifen des Feldes. Er landet zusammen mit dem 93 Euro teuren Falken Azenis FK510 auf dem Treppchen; dieser Pneu zeigt die ausgewogensten Nässe-Eigenschaften von allen.

03/2021, ACE Sommerreifentest 2021 Dimension 225/45 R17
ACE Auto Club Europa

Und die Premiummarken? Von deren Vertretern erhält allein der Michelin Primacy 4, mit 114 Euro pro Exemplar der teuerste Reifen des Vergleichs, ein "sehr empfehlenswert". Das hat er vor allem seinen Eigenschaften bei Trockenheit und dem Bremsverhalten bei Nässe zu verdanken; in diesen Einzelwertungen setzt er sich an die Spitze. Eher enttäuschend dagegen das Abschneiden des Continental Premium Contact 6 (113 Euro), der genauso viele Punkte erreicht wie der Laufenn. Allerdings bremst der Conti-Pneu bei Trockenheit am besten. Der 109 Euro teure Goodyear EfficientGrip Performance 2 ist das Schlusslicht des ACE-Sommerreifen-Test 2021; aber selbst er ist immerhin empfehlenswert.

Passt für viele verbreitete Automodelle

Das Format 225/45 R17 passt für viele weit verbreitete Automodelle wie den VW Golf, Tiguan und Passat sowie deren MQB-Ableger. Aber auch Autos wie die BMW-Baureihen 1er, 2er und 3er, die Mercedes A-, B- und C-Klasse sowie Opel Astra und Zafira können mit dieser Reifen-Dimension ausgerüstet werden. Seinen Sommerreifen-Test 2021 führte der ACE zusammen mit der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung und seinem österreichischen Partner ARBÖ durch.

Hinweis: In unserer Fotoshow fassen wir die Ergebnisse des auto motor und sport-Sommerreifen-Tests 2021 zusammen. Darin vergleichen wir Pneus der Kleinwagen-Dimension 195/55 R16.

Umfrage

28219 Mal abgestimmt
Wie wichtig sind Ihnen Ihre Reifen?
Sehr wichtig - die dürfen teuer sein und ich kontrolliere sie ständig.
Nicht so wichtig - billige Schlappen tun es auch.

Fazit

Solange man besonders billige Discount-Reifen bei seiner Suche ausschließt, hat man gute Chancen, auch in günstigen Preisregionen gute Pneus zu erwischen. Einen erneuten Beweis für diese These liefert der aktuelle Sommerreifen-Test des ACE, bei dem die preiswerten Vertreter durch die Bank gut abschneiden. Eher enttäuschend präsentieren sich dagegen einige Premiumreifen, wobei kein getesteter Gummi als wirklich schlecht gelten darf.