Sommerreifen-Special
Sicher fahren im Sommer
Sommerreifen-Test Ingolf Pompe
Sommerreifen-Test
Sommerreifen-Test
Sommerreifen-Test
Sommerreifen-Test 19 Bilder

Sommerreifen-Test 2021 (195/55 R16) für Kleinwagen

Sommerreifen-Test 2021 (195/55 R16) Die besten Reifen für Kleinwagen

Reifen für Kleinwagen wie den VW Polo oder den Seat Ibiza stehen aufgrund ihrer schlanken Größe oft nicht im Fokus von Testern und Reifenindustrie. In Sachen Sicherheit müssen sie aber mithalten können. Das sind die Besten.

"Mit dem Kleinen sind wir ohnehin nur in der Stadt oder auf Kurzstrecken unterwegs" – das sagen viele Reifenkunden, die bei der Neubereifung des Kleinwagens eher Produkte aus dem unteren Preissegment im Sinn haben. Aber: Sind es nicht oft weniger geübte Fahrer, die diese Autos bewegen? Ist das Risiko, Fußgänger oder Radfahrer durch unkontrollierbare Fahrmanöver zu gefährden oder zu verletzen, in der Stadt nicht besonders hoch? Was, wenn der Wagen wegen schlechter Reifenleistungen ungewollt zum Unfallverursacher wird?

Um zu klären, wie groß die sicherheitsrelevanten Leistungsunterschiede bei Reifen dieser Klasse tatsächlich ausfallen, haben wir die elf führenden Produkte von Conti, BF Goodrich, Bridgestone, Goodyear, Falken, Hankook, Maxxis, Michelin, Nokian, Pirelli und Toyo im Preissegment von rund 60 bis 110 Euro pro Reifen verglichen.

Sicherheit durch kurze Bremswege, das steht in diesem Test an oberster Stelle: Die zerstörerische Bewegungsenergie des Fahrzeugs muss in einer brenzligen Situation schnellstmöglich gebändigt werden. Mit Kräften, die nur die Reifen übertragen können. Während bei unseren Tests aus Tempo 100 auf trockenem Asphalt nur rund drei Meter Bremsweg-Unterschied zwischen dem besten (Michelin) und dem schlechtesten Reifen (Falken) liegen, klaffen die Unterschiede beim Verzögern auf Nässe viel weiter auseinander: Zwischen dem besten (Michelin) und dem schwächsten Nassbremser (Toyo) liegen erschreckende 7,2 Meter, obwohl wir nur aus 80 km/h bremsen, um Einflüsse durch eventuelles Aquaplaning zu vermeiden. Bei Stadttempo 50 beträgt der Unterschied des Anhaltewegs immer noch knapp eine Wagenlänge, was sich im Ernstfall schmerzhaft bemerkbar machen kann.

Wichtig ist gute Reifenhaftung auch für eine optimale Funktion von ABS und ESP, denn diese Assistenten arbeiten ausschließlich über Bremseingriffe. Wenn Reifen die Bremskraft nicht übertragen können, nützt die beste Elektronik nichts.

Sommerreifen-Test
Ingolf Pompe
Auf trockenen Pisten überzeugen fast alle Fabrikate. Entscheidend für das Testergebnis ist daher sicherer Grip bei Nässe.

Wie Auto, Reifen und Regelsystem unter sicherheitsrelevanten Aspekten zusammenarbeiten, prüfen wir in Seitenführungs-, Handling- und Aquaplaning-Tests auf nassen Strecken. Hinzu kommen Komfortprüfungen, Spurwechseltests bei Autobahntempo und zuletzt auch Versuche auf der Rennstrecke. Hier werden die Reifenkompetenzen im Grenzbereich beurteilt.

Das Ergebnis: Mit den kürzesten Bremswegen auf nasser und trockener Strecke ist der teure, aber spritsparende Michelin Primacy 4 trotz seiner Aquaplaning-Schwächen bei Überlandtempo nicht zu schlagen – Testsieger. Mit deutlichem Punktabstand und mehr als einem Meter längeren Bremswegen folgt der nicht minder teure, genauso effiziente Bridgestone, in der Endnote gleichauf mit dem deutlich günstigeren Nokian, der auslegungsgemäß bei Regenwetter etwas mehr Sicherheit bietet und somit die Preis-Leistungs-Wertung gewinnt.

Das Mittelfeld belegen – in der Reihenfolge ihrer Wertung – die recht ausgewogenen Reifen von Goodyear und Conti, der sehr preiswerte Maxxis, der nassbremsstarke BF Goodrich, der besonders spritsparende und leise Hankook sowie der aquaplaningresistente, aber bremsschwache und wenig effiziente Falken. Pirelli verpasst den Anschluss mit Schwächen in den Bremsdisziplinen, der besonders kurvenstarke Toyo patzt vor allem beim Nassbremsen und muss daher abgewertet werden.

Vor allem der Michelin zeigt, dass Top-Leistungen auch im Segment der Kleinwagen-Reifen bezahlt werden wollen. Wer kleine Abstriche in der Gesamtperformance in Kauf nimmt, kann aber ohne spürbares Sicherheitsdefizit mit Nokian, Goodyear und Conti viel Geld sparen. So viel Sicherheit muss einfach drin sein. Im Folgenden sehen Sie die Bewertung aller getesteten Reifen im Detail.

Michelin Primacy 4 (Testsieger)

 Kürzeste Bremswege
 Hohe Sicherheitsreserven nass wie trocken
 Überwiegend ausgewogene Eigenschaften
 Leicht beherrschbar
 Sehr leise
 Sehr geringer Rollwiderstand
 Schwache Aquaplaning-Vorsorge
 Einschränkungen beim Abrollkomfort

Fazit: Bester im Test – aber Mängel im Aquaplaning-Schutz (8,9 Punkte, sehr gut).

Bridgestone Turanza T005

 In trockenen Kurven wie auch beim Ausweichen präzise, fahrstabil und sicher
 Niedrigster Rollwiderstand
 Defizite beim Trockenbremsen
 Erhöhtes Aquaplaning-Risiko bei Starkregen

Fazit: Der besonders spritsparende Allrounder zeigt sich bei Starkregen etwas wasserscheu (8,1 Punkte, sehr gut).

Nokian Wetproof

 Abgesehen von leichten Schwächen beim Bremsen sehr sicher auf Nässe
 Harmonische Kooperation mit dem ESP-Regelsystem
 Auch auf trockenem Asphalt fehlerverzeihend
 Leicht beherrschbar
 Längere Bremswege auf Nässe
 Etwas erhöhter Rollwiderstand

Fazit: Der harmonische Wetproof gibt sich auch im Trockenen leicht beherrschbar (8,1 Punkte, sehr gut).

Goodyear EfficientGrip Performance 2

 Gute Aquaplaning-Sicherheit
 Hohe Lenkpräzision
 Sicherer Spurwechsel
 Überwiegend gute Komforteigenschaften
 Etwas längere Bremswege nass und trocken
 Eingeschränkte Nässe-Seitenführung an der Hinterachse

Fazit: Der Goodyear fährt präzise und komfortabel, ist aber etwas bremsschwach (7,9 Punkte, gut).

Continental PremiumContact 5

 Sicheres Handling bei etwas reduziertem Gripniveau auf trockenem Asphalt
 Sehr sicher im Ausweichtest
 Keine nennenswerten Schwächen auf Nässe
 Verlängerte Bremswege auf trockenem Asphalt
 Etwas erhöhter Rollwiderstand

Fazit: Bei ausgewogenen Nässeleistungen fehlt es dem Conti im Trockenen an Grip (7,8 Punkte, gut).

Maxxis Premitra 5

 Auf Nässe von Könnern recht dynamisch fahrbar
 In trockenen Kurven dank ausgeprägter Reserven gut kontrollierbar
 Leises Außengeräusch
 Im Lastwechsel auf Nässe leichte Übersteuertendenz
 Längere Bremswege
 Erhöhter Rollwiderstand

Fazit: Günstiger Reifen mit verschmerzbaren Defiziten (7,7 Punkte, gut).

BF Goodrich Advantage

 Gute Bremsleistungen auf Nässe
 Stabiles, überraschungsfreies und sehr fahrsicheres Verhalten auf trockenen Passagen
 Etwas längere Bremswege auf trockener Fahrbahn
 Geringfügige Schwächen in der Aquaplaning-Vorsorge
 Etwas erhöhter Rollwiderstand

Fazit: Die Michelin-Zweitmarke mit ausgewogener Gesamtperformance (7,7 Punkte, gut).

Hankook Kinergy Eco2

 Auf reduziertem Niveau – mit Ausnahme von Bremsdefiziten – akzeptable Leistungen
 Besonders in Ausweichsituationen sicher und fahrstabil
 Sehr leise
 Sehr geringer Rollwiderstand
 Schwaches Bremsen auf nassen und trockenen Fahrbahnen
 Unzureichender Kurvengrip nass
 Schwache Aquaplaning-Vorsorge

Fazit: Komfortabler Leichtlaufreifen, jedoch mit ausgeprägter Nassschwäche (7,4 Punkte, gut).

Falken Ziex ZE310 Ecorun

 Bei trägen Lenkreaktionen in trockenen Kurven gut beherrschbar
 Ordentliche Gripreserven
 Sehr gute Aquaplaning-Vorsorge
 Schwache Bremsleistungen auf nassen und trockenen Strecken
 Ausgeprägte Lastwechselempfindlichkeit
 Leichte Übersteuertendenz auf Nässe
 Sehr hoher Rollwiderstand

Fazit: Preisgünstiger Reifen, allerdings mit wenig ausgewogener Performance (7,0 Punkte, gut).

Pirelli Cinturato P1 Verde

 Weitgehend ausgewogenes, sicheres Fahrverhalten
 Gute Aquaplaning-Vorsorge auf Nässe
 Sicher bei Ausweichsituationen auf trockenem Asphalt
 Lange Bremswege nass und trocken
 Erhöhter Rollwiderstand

Fazit: Robuster Alltagsreifen, allerdings mit deutlich zu langen Bremswegen (6,8 Punkte, befriedigend).

Toyo Proxes Comfort

 Sehr guter Kurvengrip auf nassem und trockenem Asphalt
 Auf Nässe zu lange Bremswege
 Sehr instabil mit schmalem Grenzbereich
 Reagiert träge auf Lenkimpulse
 Eingeschränkter Abrollkomfort

Fazit: Starker Kurvengrip, aber viel zu schwache Bremswerte (5,6 Punkte, ausreichend).

So wurde getestet

Sommerreifen-Test
Ingolf Pompe
Während des Tests wird die Härte des Reifengummis dokumentiert.

Um bestmögliche Genauigkeit und Ergebnissicherheit zu gewährleisten, werden – soweit machbar – sämtliche Versuche in diesem Test mehrfach durchgeführt. Angewendet wird ein progressives Bewertungsschema, das gleichermaßen die objektive Bewertung durch Messgeräte wie auch die subjektive Benotung durch die erfahrenen Testfahrer berücksichtigt. Beim Handling auf nasser oder trockener Bahn führt ein ausgewogenes, sicheres und den Erwartungen der mutmaßlichen Zielgruppe entsprechendes Fahrverhalten zu einer Optimalbenotung. Der verbrauchsbeeinflussende Reifen-Rollwiderstand wurde auf Rollenprüfständen ermittelt. Grundlage dieser Beurteilung ist die für das Reifenlabel relevante europäische Gesetzgebung zur Reifenkennzeichnung. Zur langfristigen Absicherung der Ergebnisse werden die getesteten Produkte normalerweise mit Reifen aus nachgelagerten Testkäufen in stichprobenartigen Nachtests verglichen. Im Fokus: die besten drei des Tests sowie Produkte mit atypisch guter Performance oder ungewöhnlichen Verschleißerscheinungen. Abweichungen oder Auffälligkeiten würden zum Testausschluss führen, verbunden mit entsprechender Berichterstattung.

Dieser sonst übliche Standard konnte aufgrund der während der Testdurchführung anhaltenden Covid-19-Pandemie allerdings nicht aufrechterhalten werden. Der Zugang zu Reifentestgeländen war stark eingeschränkt oder nicht möglich. Ungewöhnliche Verschleißerscheinungen, Normabweichungen oder Auffälligkeiten konnten bei der Auswertung nicht festgestellt werden. Wir bitten um Verständnis, dass die sonst üblichen Nachtests in dieser Testsaison ausgesetzt wurden.

Umfrage

34347 Mal abgestimmt
Wie wichtig sind Ihnen Ihre Reifen?
Sehr wichtig - die dürfen teuer sein und ich kontrolliere sie ständig.
Nicht so wichtig - billige Schlappen tun es auch.

Fazit

Mit sehr guten Eigenschaften auf trockenem und nassem Asphalt sichert sich der Michelin Primacy 4 den Testsieg. Doch auch für den Bridgestone Turanza T005 (Platz 2) und den Nokian Wetproof (Platz 3) gibt es noch die Bestnote. Das Mittelfeld ist eng besetzt. Mit einem zu langen Bremsweg auf Nässe leistet sich nur der Toyo Proxes Comfort eine gravierende Schwäche. Mit dem Urteil "ausreichend" markiert er das Schlusslicht unter den Testteilnehmern.

Mehr zum Thema Sommerreifen
Sommerreifentest: 225/40-18 01
Reifen
03/2021, ACE Sommerreifentest 2021 Dimension 225/45 R17
Reifen
Sommerreifen-Test
Reifen
Mehr anzeigen