Auto-Unfall Getty Images
Versicherung witzig Special
Versicherung witzig Special
Versicherung witzig Special
Versicherung witzig Special 20 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Kfz-Regionalklassen ändern sich 2023

Kfz-Regionalklassen ändern sich 2023 15 Mio. Autofahrer betroffen, Mehrheit zahlt drauf

2023 ändern sich für viele Kfz-Haftpflichtversicherte die Regionalklassen. 5,5 Millionen profitieren von der Regionalstatistik, rund 10,1 Millionen nicht. Zu welchem Teil Sie gehören, erfahren Sie hier.

In welchen Regionen es für die Versicherten teurer oder günstiger wird, teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in seiner Regionalklassen-Statistik mit. Die Ermittlung der Klassen erfolgt nach der Beobachtung der Schadensentwicklung in der Region über einen Zeitraum von fünf Jahren. In Gebieten mit vielen Unfällen und teuren Schäden verschlechtert sich dann die Regionalklasse und die dort Versicherten müssen höhere Beiträge entrichten.

Norden günstig, Südosten teuer, Berlin am schlimmsten

Für 26,8 Millionen Versicherte bleibt alles gleich, während sich 5,5 Millionen in 67 Bezirken über eine bessere Einstufung freuen können und rund 10,1 Millionen in 101 Bezirken über eine schlechtere Einstufung ärgern dürften.

Regionalklasse Kfz-Versicherung 2023 Landeshaupstädte
GDV

5,9 Millionen Kasko-Versicherte zahlen mehr

Für die meisten der Voll- und Teilkaskoversicherten ändert sich durch die Regionalklassen-Anpassung nichts: 3,1 Millionen Teilkasko- und 2,8 Millionen Vollkasko-Versicherte haben künftig schlechtere Tarife, für rund 900.000 Voll- und rund 2,9 Millionen Teilkaskoversicherte gibt es bessere Risikobewertungen.

Die Ermittlung der Kasko-Regionalklassen erfolgt auf Basis der Häufigkeit von Diebstählen, Wildunfällen sowie Sturm- und Hagelschäden. In Sachen Vollkaskoversicherung steht die niedersächsische Region Wesermarsch, bei der Teilkaskoversicherung der bayerische Zulassungsbezirk Bamberg am besten da. Bei der Haftpflicht trägt Berlin die rote Laterne, bei der Vollkaskoversicherung ist es Garmisch-Partenkirchen. Bei der Teilkasko wartet – schon seit ein paar Jahren – das bayerische Ostallgäu mit der schlechtesten Schadensbilanz auf.

Regionalklasse Kfz-Versicherung 2023 Großstädte
GDV

Entscheidend bei der Ermittlung der Klasseneinstufungen ist nicht, in welcher Region der Schaden entstanden ist, sondern wo der Versicherte seinen Wohnsitz hat. Die Schadensbilanzen rechnen die Versicherungsmathematiker in einen Indexwert um, der die jeweilige Regionalklasse bestimmt. Die Haftpflicht-Einstufung ist in zwölf, die Vollkasko in neun und die Teilkasko in 16 Stufen eingeteilt. Die Regionalklassen sind für die Versicherer unverbindlich; sie können selbst entscheiden, ob sie sich danach richten. Für Neuverträge können die Versicherer die neuen Einstufungen sofort anwenden, bei bestehenden Verträgen zur Hauptfälligkeit – dies wäre in den meisten Fällen der 1. Januar.

Das Vergleichsportal "Check24" hat die Änderungen der Regionalklassen näher untersucht und in Euro umgerechnet. So bezahlt ein Versicherungsnehmer in der Wesermarsch für seinen vollkaskoversicherten VW Up 378 Euro im Jahr, in Berlin muss der gleiche Kunde 602 Euro bezahlen. Da die Versicherungen die Beiträge exakt nach Postleitzahlen berechnen, kann es bei identischen Tarifmerkmalen in einer Straße zu erheblichen Unterschieden kommen. In verschiedenen Postleitzahlenbereichen der Landsberger Allee in Berlin differiert der Tarif um bis zu 110 Euro. In der Bergedorferstraße in Hamburg sind es 90 Euro, in der Leipziger Georg-Schumann-Straße sind es 97 Euro.

Beitragsunterschiede in Regionalklasse

Haftpflicht Prignitz Berlin Differenz
Junger Single 225,01 Euro 355,95 Euro 130,94 Euro
Familie 156,03 Euro 246,49 Euro 90,46 Euro
Senior 108,52 Euro 172,38 Euro 63,86 Euro
       
Teilkasko Bamberg Ostallgäu Differenz
Junger Single 345,89 Euro 520,46 Euro 174,57 Euro
Familie 249,66 Euro 385,56 Euro 135,90 Euro
Senior 164,61 Euro 236,18 Euro 71,57 Euro
       
Vollkasko Friesland Berlin Differenz
Junger Single 482,68 Euro 743,32 Euro 260,64 Euro
Familie 387,52 Euro 602,15 Euro 214,63 Euro
Senior 225,81 Euro 347,67 Euro 121,86 Euro

Die Regionalklassen der einzelnen Bundesländer als *.pdf-Datei zum Download (Stadtstaaten als Link):

PDF
Regionalklassen Baden-Württemberg0,07 MByte
PDF
Regionalklassen Bayern0,07 MByte
PDF
Regionalklassen Brandenburg0,08 MByte
PDF
Regionalklassen Hessen0,06 MByte
PDF
Regionalklassen Mecklenburg-Vorpommern0,06 MByte
PDF
Regionalklassen Niedersachsen0,08 MByte
PDF
Regionalklassen Nordrhein-Westfalen0,07 MByte
PDF
Regionalklassen Rheinland-Pfalz0,09 MByte
PDF
Regionalklassen Saarland0,12 MByte
PDF
Regio­nal­klas­sen Sachsen-Anhalt0,06 MByte
PDF
Regionalklasse Sachsen0,06 MByte
PDF
Regio­nal­klas­sen Schleswig-Holstein0,06 MByte
PDF
Regio­nal­klas­sen Thü­rin­gen0,06 MByte

Regionalklasse Berlin

Regionalklassen Bremen/Bremerhaven

Regionalklasse Hamburg

Umfrage

Zahlen Sie künftig mehr für Ihre Kfz-Versicherung?
120 Mal abgestimmt
Ja, Haftpflicht wird teurer!
Ja, Haftpflicht und Teil-Kasko werden teurer!
Ja, Haftpflicht und Voll-Kasko werden teurer!
Nein!

Übrigens: Original-Kundenzitate aus Briefwechseln zwischen Kfz-Versicherungskunden und ihrem Versicherer lesen Sie in unserer Foto-Show.

Fazit

Während sich bei 52 Bezirken 2022 die Einstufungen verbesserten und bei 58 Bezirken die Einstufungen verschlechterten, so sieht das 2023 ganz anders aus: Von den 412 Zulassungsbezirken in Deutschland stehen 101 schlechter als im Vorjahr da, 67 verbesserten sich. Das bedeutet für 10,1 Milllionen Versicherte höhere Kosten, bei 5,5 Millionen sinken die Ausgaben für die Versicherung. 26,8 Millionen Haftpflichtversicherte bleiben in ihren Klassen.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr BMW Future Summit 2017 Autonomes Fahren 7er Versicherer bewerten autonomes Auto-Fahren Versicherungs-Kosten sinken bis 2035 um bis zu 22%

Assistenzsysteme und autonomes Fahren können 2035 bis zu 22 %...

Mehr zum Thema Kfz-Versicherung
Kfz-Versicherung, Geld, Unfall
Politik & Wirtschaft
HUK Coburg steigt bei Pitstop ein
Politik & Wirtschaft
08/2022, AXA Elektroauto Crashtest Dübendorf Schweiz 2022
Sicherheit
Mehr anzeigen