BMW Neue Klasse Elektro-Limousine 2025 Retusche Rendering Schulte
BMW Neue Klasse 2025
BMW Neue Klasse Elektro-Limousine 2025 Retusche Rendering
BMW Neue Klasse Elektro-Limousine 2025 Retusche Rendering
BMW iVision Dee E Ink 29 Bilder

BMW Neue Klasse 2025: So könnte die E-Limousine aussehen

BMW „Neue Klasse“ (2025) So könnte die Elektro-Limousine aussehen

2025 kommt das erste BMW-Elektroauto, das auf der "Neue Klasse"-Plattform basiert. Konzernchef Zipse stellt ein Modell in Aussicht, das in vielerlei Hinsicht eine "Benchmark" sein soll.

Im Herbst 2024 soll die Vorproduktion der ersten BMW-Modelle beginnen, die auf der neuen Elektro-Only-Plattform des Münchner Herstellers aufbauen. Das hat Konzernchef Oliver Zipse im Juli 2022 angekündigt. 2025 soll das Erstlingswerk auf Basis jenes Baukastens, der den Namen "Neue Klasse" trägt, zu Händlern sowie Kundinnen und Kunden rollen. Es dürfte sich dabei um ein viertüriges Auto im Mittelklasse-Format und mit klassischer Limousinenform handeln.

Einen entsprechenden Ausblick gewährte BMW Anfang Januar 2023 auf der Elektronikmesse CES mit der Konzeptstudie iVision Dee (siehe Video und Fotoshow). Die sei zwar keine konkrete Vorschau auf das erste Modell auf Basis der neuen Plattform, sagt BMW-Vorstandschef Oliver Zipse dem Fachmagazin "Automotive News" zufolge. Dennoch gibt sie erste Hinweise auf dessen Design, weshalb sie unser Grafiker als Basis für erste Renderings des Neue-Klasse-Debütanten verwendet hat.

Neuinterpretation der BMW-Doppelniere

Der iVision Dee und erste Teaserbilder deuteten bereits auf eine Neuinterpretation der BMW-Doppelniere hin. Das bei aktuellen Modellen eher vertikal ausgerichtete Design-Element, das technisch bei E-Autos überflüssig wäre, wächst bei der Neue-Klasse-Limousine stark in die Breite und wird außen von den Scheinwerfern begrenzt. Der Vorderwagen ist kürzer als bei den bisherigen BMWs, die A-Säule setzt früher an und steigt aus aerodynamischen Gründen sanfter an. Der Hofmeister-Knick dürfte bleiben, die Heckpartie fällt leicht nach unten. Das Design der hinteren Leuchten dürfte jenes der vorderen Pendants aufgreifen.

BMW Batterie-Rundzelle Neue Klasse
Alternative Antriebe

Technisch soll das erste Neue-Klasse-Modell laut Zipse ein Überflieger werden: "Wir werden die Benchmark sein, was Reichweite, Ladegeschwindigkeit und Preis angeht. Vergessen Sie den Preis nicht", sagte der Vorstandsvorsitzende am Rande der CES zu Journalisten. BMW verspricht sich viel von den neuen Batterie-Rundzellen, die ab Start der Neue-Klasse-Plattform zum Einsatz kommen sollen. Dabei handelt es sich um Lithium-Ionen-Akkus, die das Potenzial haben, Kathoden aus Lithium-Eisenphosphat (LFP) einzusetzen.

Revolutionäres Head-up-Display

Das mit dem iVision Dee gezeigte erweiterte Head-up-Display, das sich fast über die gesamte Breite der Windschutzscheibe erstreckt, hat Zipse auf der Elektronikmesse gesondert erwähnt. "Das ist mehr als eine Vision. Wir bringen diese Innovation in die 'Neue Klasse'", sagte er in Las Vegas im Rahmen seiner Keynote. "Schon 2025 – also bereits übernächstes Jahr – wird diese völlig neue Technologie für unsere Kunden im Fahrzeug erlebbar sein."

BMW iVision Dee Head-up-Display Konzeptstudie CES 2023
BMW Group
Das beim BMW iVision Dee gezeigte Head-up-Display nimmt fast die gesamte Breite der Windschutzscheibe ein.

BMW denke gar darüber nach, das Cockpit von der Neue-Klasse-Generation an ganz abzuschaffen. Die Münchner wollen die Anzahl der Tasten reduzieren, zudem gehöre der Einbau großer Bildschirme in das Auto "der Vergangenheit an", so Zipse laut "Automotive News". Stattdessen solle die Sprachsteuerung eine bedeutendere Rolle einnehmen.

Verschiedene E-Antriebs-Konzepte denkbar

Mit der namentlich an die Modelle der Sechzigerjahre, die BMW damals aus einer tiefen Krise holten, angelehnten Plattform verlässt BMW seinen bisherigen Pfad, Technik-Architekturen für verschiedene Antriebsarten vorzubereiten. Im Gegensatz zu den aktuellen Baukästen UKL (Front- und Allradantrieb) und CLAR (Hinter- und Allradantrieb), die jeweils sowohl Verbrenner- als auch Hybrid- und reine Elektroantriebe aufnehmen können, ist die Neue Klasse ausschließlich als E-Antriebs-Plattform konzipiert.

BMW Elektroautos
Alternative Antriebe

Sie soll über eine vollständig neu definierte IT- und Software-Architektur, eine neu entwickelte elektrische Antriebs- und Batteriegeneration sowie ein ganzes System von Nachhaltigkeit über den gesamten Lebenszyklus verfügen. Die E-Maschinen lassen sich an beiden Achsen unterbringen, was alle Möglichkeiten in Bezug auf die angetriebenen Räder lässt. Es erscheint sogar möglich, dass in Kombination mit der Plattform je ein Motor pro Rad installiert werden kann, was ein echtes Torque Vectoring ermöglichen würde. Einen entsprechenden Prototyp testet BMW bereits ausgiebig.

Neue Klasse auch mit Wasserstoff?

Die Münchner Entwicklungsabteilung prüft obendrein, ob sich Wasserstofftechnik in Form eines Brennstoffzellenantriebs in die Plattform integrieren ließe. "Sie wird wasserstofftauglich sein, aber es gibt noch keine Entscheidung, das in der Neuen Klasse einzusetzen, sagte Zipse auf der CES.

Die neue Plattform wird dem Konzernchef zufolge in Bezug auf die Größe auf Mittelklasse-Dimensionen zugeschnitten sein. Zum Start plane der Hersteller neben der erwähnten kompakten Limousine im 3er-Segment einen entsprechenden sportlichen SUV, bekannte Zipse bereits im Sommer 2022. Angekündigt ist zudem ein Elektro-Kombi im 3er-Format. Seine Serienproduktion startet jedoch zu einem späteren Zeitpunkt.

Umfrage

7267 Mal abgestimmt
E-Antrieb und Verbrenner auf einer Plattform - war das klug von BMW?
Ja! Eine Luxuslimousine lebt vom Interieur, der Antrieb ist weniger wichtig. Mit einer Plattform lässt sich vieles doppelt verwenden.
Nein! Zwei ganz unterschiedliche Konzepte unter einer Hülle - da nutzt man die theoretischen Vorteile des E-Antriebs überhaupt nicht aus.

Fazit

Lange hat BMW an seiner "Power of Choice"-Strategie festgehalten: Die Kunden sollen sich bei möglichst jedem Modell für genau den Antrieb entscheiden können, der am besten zu ihren Mobilitätsansprüchen passt. Mit der Konsequenz, dass die jeweiligen Plattformen für alle Antriebsvarianten vorbereitet werden müssen. Dabei ist es unumgänglich, Kompromisse beim Packaging einzugehen, weshalb letztlich kein Konzept sein volles Potenzial entfalten kann. BMW hat das inzwischen erkannt und legt deshalb mit der Neuen Klasse eine Plattform auf, die ausschließlich Elektroantriebe aufnimmt.

Was diese in Bezug auf Antriebe und Digitalisierung kann, zeigte die Konzeptstudie BMW iVision Dee, die im Januar 2023 auf der CES in Las Vegas debütierte. In etwa zwei Jahren muss das Serienauto zeigen, dass Konzernchef Oliver Zipse nicht zu viel versprochen hat.

Zur Startseite
Mittelklasse E-Auto Unplugged Performance Tesla Model 3 Pikes Peak Schrottauto wiederaufgebaut Tesla Model 3 Pikes Peak wiederbelebt

Unplugged Performance baut Tesla Model 3 Pikes Peak wieder für Rennen auf.

BMW
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Audi Q4 Sportback 50 e-tron
Tests
Elektroauto Laden Verriegelung Stecker
Alternative Antriebe
CUPRA-Born-Aurora-Blu
E-Auto
Mehr anzeigen