Geely Radar RD6 Elektro-Pick-up Geely
Geely Radar RD6 Elektro-Pick-up
Geely Radar RD6 Elektro-Pick-up
Geely Radar Elektro-Pick-up
Geely Radar RD6 Elektro-Pick-up 14 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Geely Radar RD6: Elektro-Pick-up von Volvo-Mutter

Geely Radar RD6 Elektro-Pick-up von Volvo-Mutter

Geely bringt einen rein elektrisch angetriebenen Mittelklasse-Pick-up, der auf der SEA-Plattform aufbaut. Der RD6 ist aber nur der Start zu einer neuen Marke.

Der chinesische Autobauer Geely bringt mit dem Radar RD6 seinen ersten eigenen Pick-up auf den Markt. Radar steht dabei nicht allein für den Pick-up, sondern gleich für eine komplett neue Submarke, die elektrisch angetriebene Outdoor-Lifestyle-Fahrzeuge anbieten soll. Geely spricht, neben dem Pick-up, von SUV-Modellen sowie ATVs und anderen Lifestyle-Produkten. Die neue Marke erhält so Zugang zu allen Fahrzeugtechnologien und gemeinsamen Komponenten für Elektrofahrzeuge des Geely-Konzerns. Darüber hinaus verfügt die neue Marke Radar über eine eigene Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Hangzhou und eine Produktionsstätte für Elektrofahrzeuge in Zibo, Shandong.

Bekannte Elektro-Plattform

Technisch setzt der Geely Radar RD6 auf die im Konzern entwickelte SEA-Plattform (Sustainable Experience Architecture). Die findet sich beispielsweise unter dem Zeekr 001 und dem Smart#1 wieder. Konkrete Daten zum Radar nennt Geely noch nicht, die Plattform erlaubt aber neben ein- und zweimotorigen Konfigurationen (sprich Allradantrieb) auch Leistungswerte von bis zu 350 kW und bis zu 680 Nm Drehmoment.

Geely SEA-Plattform
Alternative Antriebe

Der Radar, der im Format eines Ford Ranger oder eines Toyota Hilux antritt, setzt auf eine selbsttragende Karosserie mit viertüriger Kabine. Entsprechend kurz fällt das Ladebett aus, das mit Anschlussstellen für externe Verbraucher aufwartet. Dafür soll der RD6 mit einem großen Frontkofferraum (Frunk) punkten. Damit dürfte der Geely Radar mehr Lifestyle-Mobil als hartgesottener Baustellenbegleiter sein.

Seine Premiere soll der Geely Radar RD6 noch in diesem Jahr feiern. Erste Auslieferungen auf dem chinesischen Markt sollen bereits im vierten Quartal 2022 erfolgen. Konkretere Daten zum RD6 will Geely erst später liefern.

Umfrage

939 Mal abgestimmt
Würden Sie einen Elektro-Pick-up kaufen?
Klar, mal was anderes!
Nein, zu speziell!

Fazit

Geely nutzt seine SEA-Plattform und baut darauf einen rein elektrisch angetriebenen Lifestyle-Elektro-Pick-up auf, der als Speerspitze der neuen Radar getauften Outdoor-Lifestyle fungieren wird. Wer weiß, vielleicht kommt der ja irgendwann auch unter den Labeln Volvo oder Polestar?

Zur Startseite
Nutzfahrzeuge E-Auto 08/2022, REE Automotive P7-B Box Truck Elektro-Transporter P7-B Elektro-Transporter von REE Automotive (2023) Sechs-Meter-Transporter mit Smart-Wendekreis

REE Automotive stellt mit dem P7-B einen neuen Elektro-Transporter vor.

Mehr zum Thema Pickups
Nissan Navara SL Warrior by Premcar Pickup Australien
Neuheiten
05/2021, Ford F-150 Lightning Pro Elektro-Pickup
E-Auto
Ford F-150 Lightning Pro SSV Polizeiauto
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen