Hyundai Kona Electric Facelift 2021 Hyundai
Hyundai Kona Electric Facelift 2021
Hyundai Kona Electric Facelift 2021
Hyundai Kona Electric Facelift 2021
Hyundai Kona Electric Facelift 2021 19 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Hyundai Kona EV: Nach Bränden Produktion eingestellt

Hyundai Kona EV Aus für den Elektro-Kona in Korea

Hyundai zieht dem Elektro-Kona in Korea den Stecker. Offiziell, weil Chips fehlen. Eine Rolle spielt sicher aber auch ein riesiger Batterie-Rückruf.

Erst fingen sie Feuer (auto motor uns sport berichtete), nun folgt das Produktionsende: Die Elektro-Version des Hyundai Kona hat es offenbar hinter sich. Doch ganz so einfach ist das Ende der Produktion nicht zu erklären. Denn wie auch viele weitere Automobilhersteller hat auch Hyundai unter dem weltweiten Halbleitermangel zu leiden und muss teilweise seine einheimische Produktion stoppen. Und da drängt sich der von heftigen Rückrufen angezählte Kona geradezu auf. Als Kollateralschaden muss auch die Produktion des Ioniq 5 unter dem Chipmangel leiden.

"Die Produktion von Kona-Elektrofahrzeugen wurde im März eingestellt, um der Inlandsnachfrage nachzukommen und das Fließband für neue Elektrofahrzeuge neu auszurichten", sagte ein Hyundai-Sprecher gegenüber der Yonhab News Agency. "Hyundai wird weiterhin Kona-Elektrofahrzeuge in überseeische Märkte exportieren."

Hyundai Ioniq 5
Hyundai
Auch der neue Ioniq 5 ist von Hyundais Produktionsstopp betroffen.

Kona-Verkäufe sind stark zurückgegangen

Seit Berichte über Brände beim Elektroauto Kona in der Weltpresse auftauchen, sind die Verkäufe in Korea gesunken. Hyundai verkaufte im Jahr 2020 8.000 Kona-Elektrofahrzeuge, verglichen mit mehr als 10.000 im Jahr 2019 und 2018. Der Umsatz im ersten Quartal 2021 ging unterdessen um 40 Prozent zurück. Die Verkäufe in Übersee waren nicht in gleichem Maße betroffen, obwohl sie im ersten Quartal 2021 um fast 18 Prozent zurückgingen.

Auf Nachfrage von auto motor und sport erklärt Hyundai: "Für den europäischen Markt inklusive Deutschland sind keine Änderungen zu erwarten. Der Kona Elektro wird hier weiterhin ausgeliefert. Die Produktion des Hyundai Kona Elektro erfolgt seit März 2020 in der Hyundai Fabrik im tschechischen Nošovice. Deutschland und andere europäische Märkte werden, wie bisher auch, aus dieser Fertigungsstätte beliefert."

Umfrage

46563 Mal abgestimmt
Sind Rückrufe ein Problem?
Nein. Gut, dass die Hersteller nachbessern.
Ja. Die Hersteller sollen ihre Autos lieber sorgfältig zu Ende entwickeln.

Fazit

Hyundai stellt die Produktion ihres Elektroautos Kona ein. Grund dafür sei der Chipmangel. Allerdings kommt der Zeitpunkt gerade recht. Der Kona EV verkauft sich durch den riesigen Rückruf in Korea aktuell nicht gut. Betroffen ist zudem das neue Elektroauto Ioniq 5.

Zur Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Hyundai Kona N (2021) Premiere Hyundai Kona N (2021) So kommt der ringtaugliche Korea-SUV mit 280 PS

Der Hyundai Kona N erhält die Technik des i30 N.

Hyundai Kona
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Hyundai Kona
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
BMW i3s, Mini Cooper SE TRIM Xlams 0321 Vergleichstest
Politik & Wirtschaft
08/2022, REE Automotive P7-B Box Truck Elektro-Transporter
E-Auto
CUPRA-Born-Aurora-Blu
E-Auto
Mehr anzeigen