05/2022, Lunaz baut Diesel-Lkw auf Basis Mercedes Econic auf Elektroantrieb um Lunaz Applied Technologies
Lunaz Elektro-Umbau Oldtimer Aston Martin DB6
Lunaz Elektroauto Umbau Oldtimer
Lunaz Elektro-Umbau Oldtimer Aston Martin DB6
03/2022, Lunaz baut Diesel-Lkw auf Elektroantrieb um 20 Bilder

Lunaz baut Lkw auf Elektroantrieb um: 7.000-Nm-Mülllaster von der Insel

Lunaz baut Lkw auf Elektroantrieb um 7.000-Nm-Mülllaster von der Insel

Lunaz ist mit Elektro-Umbauten von klassischen Autos bekannt geworden. Doch die Briten orientieren sich nun um und kümmern sich künftig um Mülllaster.

Mit Oldtimern fing 2018 alles an: Lunaz Design machte sich einen Namen damit, edle britische Autoklassiker auf Elektroantrieb umzurüsten. Durchaus erfolgreich: Die Nachfrage übersteigt längst das Angebot, die Produktionskapazitäten sind trotz horrender Preise im meist sehr hohen sechsstelligen Bereich auf absehbare Zeit erschöpft. Doch die Truppe rund um die beiden Firmengründer David Lorenz und Ex-Formel-1-Ingenieur Jon Hilton denkt längst weiter: Die Firma wandelt sich gerade in das Technologie-Unternehmen Lunaz Applied Technologies (LAT), von dessen Knowhow künftig auch große Autohersteller und Zulieferer profitieren sollen.

Auch aufgrund solcher Perspektiven sind namhafte Investoren wie Ex-Fußballstar David Beckham an Bord. Eine weitere Finanzierungsrunde hat das Unternehmen kürzlich abgeschlossen. Der Firmenwert beträgt Unternehmensangaben zufolge nun 200 Millionen US-Dollar, was aktuell etwa 180 Millionen Euro entspricht. Diese Summe dürfte noch einmal steigen, sobald das neue, fast zwei Hektar große Hauptquartier inklusive Entwicklungszentrum und Produktionsstätten fertiggestellt ist, das derzeit in direkter Nachbarschaft zur bisher genutzten Werkshalle im Motorsport-Mekka Silverstone gebaut wird.

Lunaz plant "Upcycled Electric Vehicles"

Im nächsten Schritt möchten die Briten Nutzfahrzeuge wie Busse oder Lkw von Verbrenner- auf Elektroantrieb umrüsten. Statt alte und dreckige Fahrzeuge auszurangieren und zu verschrotten, sollen diese einem "Upcycling" (Wiederaufbereitung) unterzogen werden. Diese "Upcycled Electric Vehicles" (UEV) sollen besonders sinnvoll in Sachen Umwelt- und Klimaschutz sein. Indem eigentlich ausrangierte Fahrzeuge nicht verschrottet, sondern dank rundum modernisierter Technik im Dienst gehalten werden, soll sich über deren gesamte Lebensdauer eine CO2-Einsparung von 80 Prozent ergeben.

03/2022, Lunaz baut Diesel-Lkw auf Elektroantrieb um
Lunaz Tech
Ex-Fußballstar David Beckham ist bei Lunaz als Investor an Bord.

Lunaz zufolge lohnt sich das darüber hinaus auch finanziell für die Flottenbetreiber, weil die Firma ihren Umbau auf dem Preisniveau eines neuen Diesel-Lkw oder -Busses anbieten will. Das soll jedoch deutlich günstiger sein als die Anschaffung eines neuen elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeugs, was im Umkehrschluss auch die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler entlasten soll.

Los geht's mit Mülllastern

Sein neues Geschäftsfeld will Lunaz ab dem vierten Quartal 2023 in einem ersten Schritt mit der Einführung elektrifizierter und überarbeiteter Mülllaster erschließen. Dabei wollen sich die Briten anfangs auf den Umbau des Mercedes-Benz Econic konzentrieren. Dieses Lkw-Modell ist eines der weltweit beliebtesten Fahrzeuge für spezielle industrielle Anwendungen: Auf Flughäfen wird es ebenso gerne eingesetzt wie auf Baustellen, in der Abfallwirtschaft sowie bei der Feuerwehr und im Rettungsdienst.

03/2022, Lunaz baut Diesel-Lkw auf Elektroantrieb um
Lunaz Tech
Anfangs will sich Lunaz auf Umbauten auf Basis des Mercedes-Benz Econic konzentrieren.

Beim Umbau nutzt Lunaz die Erfahrungen, die es beim Elektromodden seiner Oldtimer gewonnen hat. Wie die britischen Autoklassiker werden auch die Lastwagen einer Komplettrestauration unterzogen. Die Briten kümmern sich also auch um Karosserie, Interieur, Aufbau und alle Technik, die nicht den Antrieb umfasst. Das fertige Produkt soll mit einem Neufahrzeug vergleichbar sein.

Komfortabler als zuvor

Oder sogar besser, denn im Fahrerhaus geht es fortan deutlich komfortabler zu als zuvor. Lunaz weist speziell darauf hin, dass die gemeinhin wohl eher unbequemen mittleren Sitze gegen komfortablere Pendants getauscht werden. Auch die schweißtreibenden Vinyl-Sitzbezüge des Mercedes Econic fliegen raus. Stattdessen sollen in den Fahrerhäusern Materialien zum Einsatz kommen, die Lunaz auch für seine edlen Elektro-Oldtimer verwendet. Darüber hinaus ziehen Becherhalter und induktive Ladeschalen für alle Insassen sowie zusätzliche USB-Anschlüsse ein.

05/2022, Lunaz baut Diesel-Lkw auf Basis Mercedes Econic auf Elektroantrieb um
Lunaz Applied Technologies
Im Cockpit soll es deutlich komfortabler und digitaler zugehen als zuvor.

Auch die Software entwickelt Lunaz im eigenen Haus. Die Telematik-Technologie soll den Flottenbetrieb deutlich vereinfachen, indem beispielsweise Service und Wartung hochgradig digitalisiert und automatisiert werden. Die damit verknüpfte Hardware bringt LAT mit einem zusätzlichen Gestell am Armaturenbrett an, um Letzteres nicht aufbohren zu müssen. Dazu gehören zwei zehn Zoll große Displays, die miteinander verbunden sind und somit einen doppelt so großen Panorama-Monitor darstellen. Auf der Beifahrerseite gibt es einen weiteren Bildschirm, der als Steuereinheit für das Infotainment-System dient, das mit Android Auto und Apple Carplay arbeitet. Die Analoginstrumente des Mercedes Econic weichen einem Zwölf-Zoll-Screen, dessen Anzeigen über Dinge wie Reichweite, aktuellen Stromverbrauch, Streckendaten, den Zustand des Antriebsstrangs und des Akkuzustands informiert sowie Diagnoseinformationen liefert.

Umfassendes Sicherheitspaket

Die Sicherheitstechnik modernisiert die Firma, indem Kameras statt Außenspiegel sowie Radartechnik zum Einsatz kommen. Die Kameras liefern ihr Bild auf zwei 14-Zoll-Monitore, über die die Fahrerinnen und Fahrer nicht nur checken können, was hinter dem Lastwagen geschieht. Eine nach unten gerichtete Kamera filmt, was direkt vor und unter dem Lkw vor sich geht. Besonders verwundbare Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer werden darauf hervorgehoben dargestellt. Alle Systeme sollen zu einer bei allen Wetterbedingungen und selbst absoluter Dunkelheit funktionierenden 360-Grad-Vogelperspektiven-Übersicht führen, die zum Beispiel Abbiegeunfälle verhindern sollen, bei denen sich die Opfer im toten Winkel befinden.

04/2022, Jaguar XK140 by Lunaz Design Elektromod Restomod
Oldtimer

Anstelle des bisherigen Dieselmotors tritt Lunaz' modularer Elektro-Antriebsstrang, der ein maximales Drehmoment von 6.999 Newtonmetern liefern soll. Wie viele Motoren diesen enormen Wert erreichen und wo diese genau positioniert werden, verraten die Briten noch nicht. Die Größe der Batteriepakete passen die Briten an den jeweiligen Einsatzzweck an. So erhält ein Müllwagen, der fast ausschließlich in der Innenstadt unterwegs ist, einen kleineren Akku als ein Fahrzeug, das viel im Überlandverkehr zum Einsatz kommt. Die Spanne der Akkukapazität reicht von 275 bis 400 Kilowattstunden, wobei die Einzelpakete in etwa zehn Minuten getauscht werden können. Über LED-Leuchten im Kühlergrill lässt sich von außen überprüfen, wie der Ladestand der Batterie ist.

Weltweite Expansion geplant

In einem ersten Schritt will Lunaz in Silverstone etwa 1.100 Nutzfahrzeuge pro Jahr auf Elektroantrieb umbauen. Insgesamt rechnen Lorenz, Hilton und Co. allein in Großbritannien, der EU und den USA mit einem Potenzial von 80 Millionen Fahrzeugen, die dem angestrebten Upcycling unterzogen werden können. Das Unternehmen hat bereits Vereinbarungen zur Elektrifizierung von Fahrzeugflotten mit großen Kommunen und privaten Unternehmen in Großbritannien und den USA unterzeichnet. So sollen die elektrischen Mülllaster unter anderem in London für Sauberkeit sorgen. Um auch in dieser Hinsicht mit möglichst geringem CO2-Abdruck unterwegs zu sein, will Lunaz zusätzliche Produktionsstätten in seinen künftigen Märkten errichten, um die Lieferwege zu minimieren. Man prüfe bereits weitere Standorte in Europa sowie in den Vereinigten Staaten und Asien, heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

Umfrage

414 Mal abgestimmt
Auf Elektroantrieb umgerüstete Lkw und Busse - eine sinnvolle Sache?
Na klar. Das spart Unmengen an CO2 und ist in jeder Hinsicht sinnvoll!
Blödsinn. Damit die riesige Nutzfahrzeug-Industrie überlebt, muss sie Neufahrzeuge verkaufen!

Fazit

Lunaz hat klein angefangen, aber große Pläne. Von einem Umbauer klassischer Automobile auf Elektroantrieb will sich die Firma zu einem Technologieunternehmen entwickeln, das alte Diesel-Lkw und -busse in lokal emissionsfreie Nutzfahrzeuge verwandelt. Ob der Plan aufgeht und sich die versprochenen günstigen Preise halten lassen, muss die Zukunft zeigen. Die Nutzfahrzeug-Industrie dürfte die Aktivitäten in Silverstone auf jeden Fall sehr genau beobachten.

Nutzfahrzeuge E-Auto Freightliner eCascadia Elektro-Lkw Freightliner eCascadia Daimler Elektro-Lkw für Nordamerika

Die Daimler-Tochter Freightliner hat den elektrischen Cascadia vorgestellt.

Mercedes
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Mercedes
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Mansory F9XX auf Basis Ferrari SF90
Tuning
Kia Niro EV 2022
Fahrberichte
Alpha Motor Rex
E-Auto
Mehr anzeigen