VW Jetta 1.4 TSI Hybrid im Fahrbericht

Kompakte Spritsparlimousine

VW Jetta Hybrid Foto: VW 21 Bilder

Der neue VW Jetta Hybrid soll sich im Schnitt mit 4,1 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer bescheiden. Die sparsame Limousine startet ab Mitte April zu Preisen ab 31.300 Euro.

Während der VW Jetta hierzulande immer ein Schattendasein geführt hat, ist er in den USA – zumindest unter den deutschen Autos – ein Topseller: Dort gebührt ihm der Titel des meistverkauften deutschen Modells. Kein Wunder also, dass VW genau diese Bühne im Rahmen der Los Angeles Auto Show genutzt hat, um die Hybridversion der Kompakt-Limousine vorzustellen. Und bei der Gelegenheit konnten wir gleich einen ersten, erfreulich positiven Fahreindruck gewinnen.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht VW Jetta Hybrid "Der bessere Prius"
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen

Bis zu zwei Kilometer elektrisch im VW Jetta Hybrid

Herzstück dieses Konzeptes ist der 1,4-Liter-TSI, der es auf 150 PS bringt und mit einem 27 PS starken E-Motor kooperiert. Die Systemleistung von 170 PS lässt den Viertürer bis zu 210 km/h schnell sein und den Sprint von null auf 100 km/h in 8,6 Sekunden absolvieren.

So weit die Stammtischdaten. Wichtiger ist aber, dass der VW Jetta Hybrid in dieser Kombination per Knopfdruck bis zu zwei Kilometer rein elektrisch fahren kann und überhaupt im Spiel zwischen Verbrenner und E-Motor beeindruckende Leistungen erbringt. Da sie direkt miteinander verbunden sind, ist der Wechsel zwischen den beiden Antriebsquellen im Alltag kaum zu spüren – es sei denn, man achtet direkt im Display darauf.

Kräftiger Antrieb mit sparsamem Verbrauch

Bemerkenswert ist auch, wie stark der E-Motor den Turbo-Vierzylinder beim Boosten unterstützt – subjektiv fühlt es sich nach deutlich mehr als 27 PS an. Dabei verbraucht der VW Jetta Hybrid im Mittel nur 4,1 Liter/100 km, was rund 20 Prozent unter dem Wert einer vergleichbaren Limousine mit konventionellem Antrieb liegen soll.

Das klingt nicht schlecht, zumal der VW Jetta Hybrid bei gleichmäßigem Autobahntempo automatisch den Verbrenner abschaltet und in das so genannte Segeln wechselt. Wer dann nicht das Gaspedal tritt, um erneut zu beschleunigen, kann minutenlang im reinen E-Betrieb unterwegs sein. Zur harmonischen Kraftentfaltung trägt auch das siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe bei, das weit mehr zu überzeugen weiß als die stufenlose Automatik des Toyota Prius. Dank seinem extrem spontanen Ansprechverhalten und den direkten Fahreigenschaften wirkt der VW Jetta Hybrid überraschend agil im US-Straßenverkehr. Die Federung ist straff, aber da die amerikanischen Varianten immer etwas anders abgestimmt sind, ergibt sich hier erst beim Test in Deutschland ein eindeutiges Urteil.

VW Jetta Hybrid ab April in Deutschland

Alles gut also beim VW Jetta Hybrid? Nicht ganz. Wer mit dem Auto unterwegs ist, der muss sich zunächst an das synthetische Gefühl der Lenkung gewöhnen. Die Bremse, die schon bei der geringsten Pedalberührung zu rekuperieren beginnt, hinterlässt einen ähnlichen Eindruck. Und der Kofferraum ist nicht mehr so groß wie im konventionellen Jetta. Schließlich ist durch die Unterbringung des Lithium-Ionen-Akkus (1,1 kWh Kapazität) eine Stufe entstanden, die es schwer macht, sperrige Gepäckstücke unterzubringen.

Wenn der Jetta Hybrid ab Mitte April in Deutschland erhältlich ist, dann gibt es ihn in den zwei Ausstattungsvarianten Comfortline und Highline, die sich auch optisch deutlich voneinander unterscheiden: Der Comfortline hat einen eigenständigen Kühlergrill, LED-Rückleuchten und blau hinterlegte Hybridschriftzüge. Dazu kommen spezielle Seitenschweller, ein Heckspoiler sowie 15-Zoll-Aluräder in speziellem Design.

Der Highline hat zusätzlich Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer, 17-Zoll-Aluräder und die Multifunktionsanzeige „Premium“. Zwei Antriebsquellen, zwei Ausstattungpakete – passt doch, oder?

Fazit

Endlich kommt mit dem Jetta Hybrid ein Konkurrent zum Toyota Prius, der nicht so synthetisch wirkt. Mit dem VW macht das Sparen Spaß.

Technische Daten
VW Jetta 1.4 TSI Hybrid Comfortline
Grundpreis 31.700 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4644 x 1778 x 1482 mm
KofferraumvolumenVDA 510 l
Hubraum / Motor 1390 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 125 kW / 170 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Verbrauch 4,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell BMW X7 BMW X7 für 2019 Siebensitzer-SUV mit allem
Beliebte Artikel Peter Wolkenstein, Stefan Cerchez, Stufenheck Opel Astra gegen VW Jetta Im Heck eine Stufe, im Bug einen Diesel VW Jetta 1.6 TDI, Frontansicht VW Jetta 1.6 TDI im Fahrbericht Lohnt sich der Diesel-Jetta?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen VLN 9 - Nürburgring - 20. Oktober 2018 Ergebnis VLN, 9. Lauf 2018 Falken siegt, Adrenalin Meister BMW Z4 M40i, Supertest, Exterieur BMW Z4 M40i im Supertest Sportwagen-Comeback des Jahres
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018
Promobil Zubehörhandel Reportage Campingfachhandel Sortiment für Wohnmobilisten Reise in Württemberg: Jagst und Kocher Jagst und Kocher entdecken Zauberhafte Zwillingsflüsse
CARAVANING Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie Renaissance-Schloss in Detmold Caravan-Tour Ostwestfalen-Lippe Altstädte und schöne Landschaften