Max Verstappen - Red Bull - GP Aserbaidschan 2022 - Baku - Rennen Wilhelm
Podest - GP Aserbaidschan 2022 - Baku - Rennen
Charles Leclerc - Ferrari - GP Aserbaidschan 2022 - Baku - Rennen
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Aserbaidschan 2022 - Baku - Rennen
Charles Leclerc - Ferrari - GP Aserbaidschan 2022 - Baku - Rennen 48 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

F1-Fotos GP Aserbaidschan 2022: Highlights Rennen

F1-Fotos GP Aserbaidschan 2022 - Rennen Action ohne Safety Car

GP Aserbaidschan 2022

Baku ist berüchtigt für besonders heiße und chaotische Rennen. Die sechste Ausgabe des Stadtrennens am Kaspischen Meer verlief ohne große Zwischenfälle. Die Zuschauer erlebten mehrere Überholmanöver, aber keine Abflüge in die Mauern. Ferrari verbuchte ein Desaster mit Doppel-Ausfall.

Dieser Grand Prix von Aserbaidschan wird sich nicht ins Gedächtnis fressen wie das Vorjahres-Rennen. Damals schmiss es sowohl Lance Stroll im Aston Martin als auch Max Verstappen im Red Bull mit Reifenschaden in die Mauern. Beide kletterten wütend aus ihren geschrotteten Autos. Die Zuschauer erlebten ganz zum Schluss einen Mini-Grand-Prix über zwei Runden.

Diesmal überstanden es die Reifen. Und kein Pilot baute einen schweren Unfall. Zwar rutschte beispielsweise Sebastian Vettel einmal in die Auslaufzone, jedoch ohne anzuschlagen. Nach einer Drehung im Abseits leitete der Heppenheimer die Wende ein. Er raste noch vom zwischenzeitlichen zwölften Platz bis auf die sechste Position vor.

Ferrari - GP Aserbaidschan 2022 - Baku - Rennen
xpb
Ferrari stoppte sich in Baku mit zwei Technik-Pannen selbst.

Baku-Highlights in der Fotoshow

In drei der fünf vorherigen Rennen in Baku war Bernd Mayländer mindestens einmal aufgetaucht. 2022 blieb das Safety Car der Strecke fern. Die Fahrer mussten nur für wenige Runden etwas Tempo herausnehmen. Zwei VSC-Phasen wurden durch einen havarierten Ferrari (Carlos Sainz) und Haas (Kevin Magnussen) ausgelöst.

Der zweite Ferrari mit Charles Leclerc am Steuer endete mit Motorschaden. Die Scuderia erlebte in Baku ein Waterloo. Wie bitter. Red Bull feierte hingegen den dritten Doppelsieg der Saison. Max Verstappen ließ seinen persönlichen Baku-Fluch mit dem 25. Sieg der Laufbahn hinter sich.

Eine Serie wurde verlängert. Nie hat ein Fahrer zweimal das Rennen in Aserbaidschan gewonnen. Verstappen trug sich nach Nico Rosberg, Daniel Ricciardo, Lewis Hamilton, Valtteri Bottas und Sergio Perez in die Gewinnerliste ein. Zu den erfolgreichen Piloten des Tages gehörten auch der Zweitplatzierte Sergio Perez und Mercedes-Kutscher George Russell als Dritter. Und Lewis Hamilton als Vierter – trotz Rückenschmerzen. Pierre Gasly überzeugte als Fünfter. Fünf Fahrer sahen die Zielflagge nicht: Leclerc, Sainz, Lance Stroll, Kevin Magnussen und Guanyu Zhou.

Formel 1 Aktuell Carlos Sainz - GP Kanada 2022 F1 Crazy Stats Montreal 2022 Sainz jagt Heidfeld-Rekord

Sainz und Schumacher nähern sich Rekorden, die niemand haben will.

Mehr zum Thema Alfa Romeo F1
Max Verstappen - Red Bull - GP Kanada 2022
Aktuell
Audi F1 Concept - Sean Bull Design 2022
Aktuell
Yuki Tsunoda - Alpha Tauri - GP Kanada 2022
Aktuell
Mehr anzeigen