Red Bull - GP Emilia Romagna - Imola - 2022 Wilhelm
Red Bull - GP Emilia Romagna - Imola - 2022
Red Bull - GP Emilia Romagna - Imola - 2022
Ferrari - GP Emilia Romagna - Imola - 2022
Ferrari - GP Emilia Romagna - Imola - 2022 23 Bilder

F1 Power Ranking GP Emilia Romagna 2022

Power Ranking GP Emilia Romagna 2022 Red Bull erobert Spitze zurück

GP Imola 2022

Für Red Bull war der Doppelsieg von Imola ein Erfolg auf fremdem Boden. Ein Upgrade brachte dem WM-Zweiten einen kleinen Vorsprung. Fehler von Ferrari führten dazu, dass die Niederlage deutlicher ausfiel, als sie war.

Aus Sicht von Red Bull könnte man von einem Auswärtssieg sprechen. Ausgerechnet beim Heimspiel in Imola lieferte Ferrari seine bislang schlechteste Leistung ab und Red Bull seine beste. Es war das genau umgekehrte Bild zu Melbourne. Red Bull war auf trockener Strecke rund zwei Zehntel schneller. Und die Autos präsentierten sich im Sprint besser ausbalanciert. Ein Aero-Upgrade und die Reduzierung des Übergewichts haben dem WM-Zweiten einen kleinen Vorteil in die Hände gespielt.

Ferrari war aber nicht so schlecht, wie es auf den ersten Blick aussah. Im Regen am Freitag sind die roten Autos teilweise geflogen. Es war auch unglückliches Timing dabei, dass Charles Leclerc nicht auf die Pole Position fuhr.

Im Sprint schützte Ferrari die Vorderreifen zu wenig. Exakt das, was Red Bull in Melbourne passiert war. Und im Rennen brachte ein schlechter Start Leclerc um alle Chancen, wenigstens Zweiter zu werden. Zwei Unfälle von Carlos Sainz trübten die Stimmung im roten Camp weiter.

Carlos Sainz - Ferrari - Reifentest - Imola - Pirelli - 2022
Hoch-Zwei
Das Pech von Carlos Sainz ging beim Pirelli-Reifentest nach dem GP-Wochenende weiter. Der Spanier musste sein Auto kurzzeitig mit einer technischen Panne abstellen.

Alfa punktet mit Aero-Paket

Im Verfolgerfeld hat es Mercedes zum ersten Mal kalt erwischt. Das Bouncing war in Imola so schlimm wie noch nie. Und das Problem mit dem Aufwärmen der Reifen warf George Russell und Lewis Hamilton schon im Q2 aus dem Rennen.

Diesmal war es den Silberpfeilen definitiv zu kalt, und sie bekamen nicht die Chance, mehrere Runden am Stück zu fahren. Das Rennen hat dann gezeigt, dass Mercedes doch besser ist als es die Startaufstellung vermuten ließ. Russell fuhr mit falscher Frontflügeleinstellung immerhin auf Platz vier.

McLaren machte den stabileren Eindruck. Der WM-Vierte war an allen drei Tagen gleich stark und belohnte sich mit einem Podium. Alfa Romeo brachte ein Aero-Paket nach Imola, das sofort funktionierte und die Eidgenossen vom zweiten Ferrari-Kunden Haas absetzten.

Die große Enttäuschung war Alpine. Schnell auf eine Runde, ein Reifenfresser im Rennen. Aston Martin erlöste sich mit fünf Punkten und verwies Williams wieder auf den letzten Platz unseres Power Rankings.

Alpine - GP Emilia Romagna - Imola - 2022
Motorsport Images
Nach einem Kontakt mit Schumacher zerfetzte es Alonso den Seitenkasten. Alpine verpasste erstmals diese Saison mit beiden Autos die Punkte.

Power Ranking GP Emilia Romagna

Hier das Power Ranking zum Rennwochenende in Imola im Kurzüberblick. Den detaillierten Formcheck aller zehn Teams gibt es wie immer in der Galerie.

  1. Red Bull (2)
  2. Ferrari (1)
  3. McLaren (5)
  4. Mercedes (3)
  5. Alfa Romeo (6)
  6. Haas (8)
  7. Alpha Tauri (7)
  8. Alpine (4)
  9. Aston Martin (10)
  10. Williams (9)

*in Klammern Position nach dem GP Australien

Formel 1 Aktuell Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2022 Leclerc optimistisch vor Heimspiel Angespannte Motorensituation

Der Ferrari-Fahrer lässt sich von Rückschlägen nicht runterziehen.

Mehr zum Thema Alfa Romeo F1
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 22. Mai 2021
Aktuell
Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2022
Aktuell
Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 2022
Aktuell
Mehr anzeigen