Carlos Sainz - Lewis Hamilton - Sergio Perez - Formel 1 - GP England - 3. Juli 2022 xpb.cc
Sergio Perez - Red Bull - Formel 1 - GP England - 2. Juli 2022
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP England - 1. Juli 2022
Sergio Perez - Red Bull - Formel 1 - GP England - Silverstone - Freitag - 1.7.2022
Ferrari - Carlos Sainz - Charles Leclerc - GP Großbritannien - Rennen - 03.07.2022 23 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Power Ranking GP England 2022: Red Bull ganz vorne

Power Ranking GP England 2022 Red Bull vorne trotz Ferrari-Sieg

GP Großbritannien 2022

In Silverstone war das Schicksal mit Ferrari gnädig und bestrafte Red Bull. In einem Rennen ohne Zwischenfälle hätte Red Bull vermutlich gewonnen. Und das auf einer Ferrari-Strecke. Genau das muss Ferrari Sorgen machen.

Bis jetzt ging meistens bei Ferrari schief, was schiefgehen konnte. Motorschäden, Strategiefehler, zu hoher Reifenverschleiß. In Silverstone war der Renngott ein Ferrari-Fan. Carlos Sainz gewann, obwohl er nur der fünftschnellste Mann auf der Strecke war. Und Charles Leclerc wurde trotz eines Schadens am Frontflügel und der falschen Taktik noch Vierter. Es hätte noch schlimmer kommen können.

Diesmal lief bei Red Bull alles schief. Ein Wrackteil raubte Max Verstappen ab der 13. Runde 60 Punkte Abtrieb. Und Sergio Perez stand wegen eines Frontflügelschadens schon in der 5. Runde an der Box. Dann holte der Mexikaner in 33 Runden 12,3 Sekunden auf den späteren Sieger auf. Ein Indiz dafür, dass Red Bull in Silverstone das schnellere Auto hatte.

Es dauerte einen Tag, bis Red Bull seine Autos für das neue Aero-Paket ausbalanciert hatte. Ab da geriet Ferrari unter Druck. Red Bull gewann seine Zeit wieder auf den Geraden. Dabei gibt es in Silverstone gar nicht so viele. Das sollte Ferrari Sorgen machen. Silverstone ist eigentlich ihr Terrain. Nach allen Hochrechnungen hätte Leclerc gegen Verstappen Mühe gehabt, wären beide in intakten Autos gesessen.

Carlos Sainz - Ferrari - Formel 1 - GP England - 3. Juli 2022
xpb.cc
Carlos Sainz gewann in Silverstone sein erstes Formel-1-Rennen, obwohl der Ferrari langsamer war als der Red Bull.

Alpine fordert McLaren heraus

Red Bull und Ferrari bekommen es vielleicht schon bald mit einem neuen Gegner zu tun. Mercedes hat den Abstand zur Spitze weiter verkürzt. Silverstone ist zwar die ideale Spielwiese für den Silberpfeil, doch die schnellen Kurven haben gezeigt, dass Mercedes sein Bouncing-Problem immer besser in den Griff bekommt. Nur noch der Red Bull hat weniger geschaukelt. Für Mercedes ist jetzt der GP Ungarn das Schlüsselrennen. Wenn dort die nächsten Upgrades funktionieren, will man nach der Sommerpause wieder regelmäßig um Siege mitfahren.

Im Kampf um Platz 4 sieht es im Moment nach einem Duell zwischen Alpine und McLaren aus. Alpine rüstet weiter massiv auf. McLaren hielt die Füße still. Jedes weitere Upgrade könnte das Team in Konflikt mit dem Kostendeckel bringen. Man will erst einmal warten, ob und wie viel Inflationszuschlag es gibt. In Silverstone lief es für McLaren wieder besser. Aber vor einem Monat wäre man auf dieser Strecke noch klar vor Alpine gelandet. Jetzt herrschte Gleichstand. Die schlechte Nachricht für McLaren: Der Alpine A522 kann jetzt alles Streckenlayouts.

Alfa Sauber leistet sich zu viele Ausfälle, wenn man Alpine und McLaren angreifen will. Nullrunden tun weh. Es war fast schon Glück, dass Alpine und McLaren nur mit jeweils einem Auto gepunktet haben. Außerdem droht vielleicht bald schon Gefahr von hinten. Aston Martin und Williams brauchen noch eine Weile, bis sie ihre Upgrades verstehen. Und Haas hat noch eine große Ausbaustufe für den GP Ungarn in der Hinterhand.

Power Ranking GP England 2022

Hier das Power Ranking zum Rennen in Silverstone im Kurzüberblick. Den detaillierten Formcheck aller zehn Teams finden Sie wie immer in der Fotoshow.

  1. Red Bull (1)
  2. Ferrari (2)
  3. Mercedes (3)
  4. Alpine (4)
  5. McLaren (7)
  6. Alfa Sauber (5)
  7. Haas (8)
  8. Aston Martin (6)
  9. Alpha Tauri (9)
  10. Williams (10)

*in Klammern Position nach dem GP Kanada

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Sergio Perez - Red Bull - GP Ungarn 2022 - Budapest Schnellste Boxenstopps der Saison Red Bull festigt Vormachtstellung

Red Bull liegt vorn. McLaren klettert, Mercedes stürzt ab.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Max Verstappen - Charles Leclerc - GP Ungarn 2022 - Budapest
Aktuell
Verstappen - Leclerc - GP Ungarn 2022 - Budapest
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Ungarn 2022 - Budapest - Rennen
Aktuell
Mehr anzeigen