Weitere Videos

F1-Video Formel Schmidt - GP USA 2022

F1-Video Formel Schmidt zum US-Grand-Prix Taktik-Nachteil für Schumacher?

GP USA 2022

Nach dem Texas-Grand-Prix sprachen viele im Fahrerlager vom besten Rennen seit Jahren. In unserem Video-Talk "Formel Schmidt" diskutieren unsere F1-Experten noch einmal über die vielen strittigen Szenen und verraten, was sonst noch so am Wochenende passiert ist.

Austin ist immer eine Reise wert. Die hügelige Texas-Achterbahn hat in den vergangenen zehn Jahren schon einiges an Grand-Prix-Spektakel produziert. Doch dieses Jahr ging es im wilden Westen besonders wild zur Sache, was sich aus dem Ergebnis alleine aber gar nicht herauslesen lässt. Ein Verstappen-Sieg ist dieses Jahr bekanntlich keine besondere Sache.

Doch die Art, wie der 13. Erfolg zustande kam, veranlasste die Fans auf den Tribünen immer wieder zu Jubelstürmen. Der Doppelweltmeister musste sich gegen erstarkte Konkurrenz von Mercedes wehren und sich auch noch mit Charles Leclerc herumschlagen. Und dann kam auch noch ein verpatzter Boxenstopp dazu.

In der aktuellen Ausgabe von "Formel Schmidt" erklären unsere Experten, warum sich Verstappen im Finale doch noch gegen alle Widerstände durchsetzen konnte. Wir verraten, warum Mercedes so nah am ersten Saisonsieg dran war, wie noch nie in dieser Saison. Und warum es auch für Ferrari-Fans Grund zur Hoffnung gibt.

Im Mittelfeld wurde ebenfalls hart gefightet – auf und neben der Strecke. Der Kollision der Autos von Lance Stroll und Fernando Alonso bei mehr als 300 km/h auf der langen Geraden war in Runde 22 der spektakuläre Höhepunkt eines sowieso schon unterhaltsamen Rennens. Doch wer war Schuld an dem Crash und wie konnte der Alpine danach die Fahrt fortsetzen?

Christian Horner, Max Verstappen & Helmut Marko - GP USA - Austin - 23. Oktober 2022
Red Bull
Red Bull erlebte in Austin ein Wechselbad der Gefühle.

Rennen geht in die Verlängerung

Nach dem Rennen gab es für die FIA-Kommissare noch eine Nachtschicht. Haas hatte gleich gegen zwei Konkurrenten Protest eingelegt. Das US-Team forderte Gleichbehandlung. Wir haben mit Teamchef Guenther Steiner gesprochen und erklären, warum der Südtiroler trotz WM-Punkten beim Heimspiel so sauer war.

Die FIA hatte schon vor dem Rennen im Mittelpunkt gestanden. Die Fahrer verlangten Antworten nach dem Bergekran-Skandal von Suzuka. Und daneben schwelte auch noch der Budget-Cap-Streit um Red Bull. In Austin kam es zum Duell auf offener Bühne zwischen Red-Bull-Teamchef Christian Horner und McLaren-Boss Zak Brown. Wir verraten Ihnen jetzt schon in Formel Schmidt, warum das Thema bald abgehakt sein sollte.

In all das Chaos fiel am Samstag auch noch die Nachricht vom Tod von Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz. Auch wenn schon vorher bekannt war, dass sich der Österreicher nach langer Krankheit in einem kritischen Zustand befand, traf die Meldung das Team wie ein Schock. Natürlich wollen auch wir in der Formel Schmidt noch einmal daran erinnern, was Mateschitz für die Formel 1 und den Motorsport im Ganzen geleistet hat.

Und zuletzt blicken wir noch einmal auf den Transfermarkt. Mit Williams hat das vorletzte Team im Feld seine Fahrerpaarung für 2023 offiziell verkündet. Logan Sargeant bekommt das zweite Cockpit – wenn er die nötigen Superlizenz-Punkte sammelt. Wir erklären, wie sehr der US-Amerikaner noch zittern muss und welche Optionen Mick Schumacher noch bleiben. Apropos Schumacher: Wurde der junge Deutsche etwa bei der Strategie benachteiligt? Die Formel Schmidt klärt auf.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Patrick Tambay - Formel 1 - GP Deutschland 1982 Patrick Tambay gestorben Das verkannte Talent

Der Franzose starb im Alter von 73 Jahren nach langer Krankheit.

Mehr zum Thema GP USA
Verstappen - Russell - Sprint - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo
Aktuell
Norris vs. Alonso - McLaren vs. Alpine - GP USA 2022
Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - GP USA 2022 - Austin
Aktuell
Mehr anzeigen