Bentley E-Achse Octopus Bentley
Bentley EXP 100 GT
Bentley EXP 100 GT
Bentley EXP 100 GT
Bentley EXP 100 GT 14 Bilder

Bentley-Elektroauto ab 2026: Neue E-Achse in Arbeit

Bentley-Elektroauto ab 2026 Neue E-Achse in Arbeit

Bentley bringt 2026 sein erstes rein elektrisches Luxus-Modell an den Start. Jetzt will man die entsprechende Technik im Rahmen einer Forschungsgruppe vorantreiben.

Octopus (Optimised Components, Test and simulatiOn, toolkits for Powertrains which integrate Ultra high-speed motor Solutions) nennt Bentley das Projekt, an dem eine Vielzahl von Partnern drei Jahre lang an einer vollintegrierten E-Achse arbeiten. Bentley übernimmt in diesem Projekt die Abstimmung, die Integration in Fahrzeuge sowie den Testbetrieb.

Keine Seltenen Erden, kein Kupfer

Die E-Achse mit einem Permanentelektromotor soll in bestehende Elektro-Plattformen integrierbar sein und kommt ohne seltene Erden sowie Kupfer-Wicklungen aus. Dadurch werden Kosten gesenkt und das Recycling vereinfacht.

Bentley EXP 100 GT
Neuheiten

Octopus wird von der britischen Regierung gefördert und hat auch schon erste Erfolge erreicht. So wurde in einer 18-monatigen Sondierung ein nicht näher spezifizierter "technologischer Durchbruch" erzielt.

E-Bentley muss 500 Kilometer Reichweite haben

Bis 2023 plant Bentley im Rahmen seiner Elektrifizierungsstrategie alle Modelle als Hybrid-Versionen aufzulegen. 2026 kommt dann das erste Elektro-Auto der Marke. Dieses Modell basiert auf der Studie EXP 100 GT, muss indes noch in Sachen Fahrzeuglänge, Höhe, Form und Komfort weiterentwickelt werden. Nach Aussage von Bentley-Boss Adrian Hallmark muss der elektrische Bentley einen Reichweite von mindestens 500 Kilometer haben. Vor dem Hintergrund, dass die Luxusliner der Marke luxuriös ausgestattet, groß und schwer sind, kein leichtes Unterfangen. Entsprechend setzt Hallmark darauf, bis zum Serienstart deutlich verbesserte Akkus oder gar Feststoff-Batterien zu implementieren.

Umfrage

Ab welcher realistischen Reichweite ist ein Elektroauto interessant für Sie?
38668 Mal abgestimmt
150 Kilometer
200 Kilometer
250 Kilometer
300 Kilometer
350 Kilometer
Über 400 Kilometer

Fazit

Sicher, große und schwere Autos zu elektrifizieren und dabei noch eine adäquate Reichweite zu bieten, ist eine Herausforderung. Aber mit einem ersten Luxus-Modell erst 2026 an den Start zu gehen, ist eindeutig zu spät – auch wenn es sich um extreme Nischenautos handelt. Zumal der VW-Konzern, zu dem Bentley gehört und der sich die Elektromobilität nach dem Dieselskandal auf die Fahnen geschrieben hat, mit der von Audi und Porsche entwickelten PPE-Plattform eine durchaus geeignete Basis für Bentley hätte.

Bentley
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Bentley
Mehr zum Thema Elektroauto
VW ID.3 Pro Performance 1st Max Test
E-Auto
Tesla Semi Autotransporter
E-Auto
Suda SA 01 Elektroauto China Billig
Alternative Antriebe