04/2021, BMW 7er Two-Tone Shanghai Auto Show BMW Group
04/2021, BMW 7er Two-Tone Shanghai Auto Show
04/2021, BMW 7er Two-Tone Shanghai Auto Show
04/2021, BMW 7er Two-Tone Shanghai Auto Show
04/2021, BMW 7er Two-Tone Shanghai Auto Show 4 Bilder

BMW 7er Two-Tone: Shanghai-Debüt im Maybach-Style

BMW 7er Two-Tone Shanghai-Debüt im Maybach-Style

Shanghai Auto Show 2021

BMW legt für China ein neues, limitiertes Editions-Modell seiner Oberklasse-Baureihe auf. Dessen Lackierung erinnert frappierend an die Autos des ärgsten Rivalen.

Zweifarb-Lackierungen sind in der Autowelt nichts Neues. Interessanterweise sind sie vor allem an den beiden Enden des Angebots-Spektrums zu finden: Klein- und Kompaktwagen werden gerne über farblich abgesetzte Dachpartien individualisiert, weil sich über deren Aufpreise die Marge maximieren lässt. Aus demselben Grund sind derartige Farbgebungen ebenso in der absoluten Luxusklasse verbreitet. Unterschiedliche Lackierungen ober- und unterhalb der Fensterlinie gehören bei Rolls-Royce, Bentley oder Maybach zum Standard-Programm.

Oben Kaschmirsilber-, unten Aventurinrot-Metallic

Bei BMW ist dies bisher eher nicht der Fall, weshalb der neue 7er Two-Tone, der in diesen Tagen auf der Shanghai Auto Show debütiert, besonders ins Auge sticht. Wobei die Farbkombination direkt Assoziationen in Bezug auf den größten Rivalen weckt. Haben wir nicht genau diese Lackierung bereits bei Mercedes-Maybach gesehen? Tatsächlich hat der schwäbische Konkurrent schon einige seiner Fahrzeuge im unteren Bereich in einem kräftigen Dunkelrot lackiert. Die bei BMW verwendete Kombination aus Kaschmirsilber-Metallic oben und Aventurinrot-Metallic ist dann aber doch neu.

04/2021, BMW 7er Two-Tone Shanghai Auto Show
BMW Group
Maximale Opu­lenz ist auch im Interieur des BMW 7er Two-Tone angesagt.

Beim 7er Two-Tone handelt es sich um ein neues Editionsmodell, das BMW ausschließlich in China anbieten wird. Dessen Limitierung auf exakt 25 Exemplare garantiert höchste Exklusivität. Innen ist natürlich alles an Bord, was die Optionsliste für die Langversion der Oberklasse-Limousine so hergibt. Dickes gestepptes Leder, ausklappbare Tische und an den Rückseiten der vorderen Sitze angebrachte Bildschirme sind nur die Spitze des Eisbergs.

Topmodell mit 6,6-Liter-V12

Als Basis dient selbstverständlich das Topmodell der Baureihe, der BMW M760Li xDrive. Der in Deutschland nicht mehr erhältliche Koloss mit Allradantrieb und doppelt turbogeladenem 6,6-Liter-V12-Benziner leistet in China 585 PS und liefert maximal 850 Newtonmeter. Der Motor beschleunigt den 7er in 3,8 Sekunden von null auf 100 km/h, bei 250 km/h setzt die Elektronik der Beschleunigung ein Ende.

Einen Preis nennt BMW für den 7er Two-Tone noch nicht. Er dürfte jedoch weit oberhalb der 310.000-Euro-Marke liegen. Diese Mindestsumme verlangt BMW in China nämlich bereits für die Standard-Versionen des M760Li xDrive.

Umfrage

3723 Mal abgestimmt
Wenn Luxus, dann ...
... schon den Maybach GLS 600.
... schon lieber die Maybach S-Klasse.

Fazit

Hochexklusive Sondereditionen auf Basis teurer Luxus-Limousinen haben in China Konjunktur. Deshalb ist es nur konsequent, dass BMW den 7er dort in der streng limitierten Two-Tone-Variante auflegt. Dass diese frappierend an den Maybach-Stil erinnert, ist sicher eher nütz- als hinderlich.

BMW 7er
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über BMW 7er
Mehr zum Thema Auto Shanghai
Ora Elektro-Käfer
E-Auto
Maserati Sonderedition F Tributo Ghibli
Neuheiten
04/2021, Cyrus Huawei Smart Selection SF5
E-Auto
Mehr anzeigen