Dacia Manifesto Concept Dacia
Dacia Manifesto Concept
Dacia Manifesto Concept
Dacia Manifesto Concept
Dacia Manifesto Concept 30 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Dacia Manifesto Concept zeigt die Marken-Zukunft

Dacia Manifesto Concept Offroad-Studie zeigt die Marken-Zukunft

Mit dem minimalistischen Offroad-Konzept Manifesto erlaubt Dacia einen Blick auf künftige Modell-Generationen.

Dabei ist eines schon im Hier rund Jetzt klar: Der Manifesto wird in dieser Form niemals in Serie gehen. Stattdessen soll die wilde Allradstudie in Details zeigen, was mal kommen könnte – alles unter den Vorgaben: Effizient, wirtschaftlich und nachhaltig.

Luftlose Reifen und Recycling-Kunststoffe

Der offene Offroader kommt mit Allradantrieb, großer Bodenfreiheit und noch größeren Rädern daher. Ein Großteil der Karosserie des Manifesto ist aus recycelten Kunststoffen gefertigt, die aus aufbereiteten Altpolymeren hergestellt werden. Typisch ist die Starkle genannte, gesprenkelte Oberfläche. Den Kontakt zum Geröll halten Airless-Reifen, die pannensicher sein sollen.

Dacia-Modelle mit neuem Logo
Politik & Wirtschaft

Auf der kleinen Dachfläche findet sich ein Gepäckträger, der sich an Trägerstangen verschieben lässt. An der hoch aufragenden Front mit dem schmalen Lichtband, das das Dacia-Logo zitiert, ist nur ein Scheinwerfer verbaut. Dieser ist zudem herausnehmbar und fungiert bei Bedarf als Taschenlampe. Ebenfalls nützlich: Im Stoßfänger verbirgt sich eine herausnehmbare Batterie mit einer Haushaltssteckdose. Somit ist auch im Outback für Strom gesorgt. Übrigens: Für das ungefilterte Offroad-Erlebnis gibt es weder Fenster noch Windschutzscheibe oder Türen. Immerhin kann der Abenteurer die Heckklappe als Arbeitsfläche verwenden.

Sitze zu Schlafsäcken

Das Interieur des Dacia Manifesto ist wasserfest und bietet natürliche Materialien – wie zum Beispiel Kork – am Armaturenträger. Auch am kleinen Lenkrad kommt Kork zum Einsatz. Die Marke verzichtet außerdem bewusst auf den Einsatz von verchromten Elementen. Hingucker sind indes die Sitzbezüge; sie sind abnehmbar und lassen sich in Schlafsäcke verwandeln. Wie schon bei einigen Dacia-Modellen gibt es auch beim Manifesto die Möglichkeit, das Smartphone in Griffweite auf dem Armaturenträger zu befestigen und mit dem Bordcomputer zu vernetzen. Modular lassen sie sich über "You Clip"-Zubehörteile befestigen.

Angaben zur Antriebstechnik bleibt Dacia schuldig. Wir vermuten einen Elektroantrieb mit Batterien im Unterboden. Allrad und Automatik-Getriebe sind offenbar gesetzt.

Umfrage

907 Mal abgestimmt
Der Dacia Manifesto ist ...
... cool!
... langweilig!

Fazit

Mit dem Manifesto will Dacia zeigen, dass sich die Rumänen weiterhin auf das Wesentliche konzentrieren und die Fahrzeuge auf den Outdoor-Einsatz vorbereiten. Mit abwaschbaren Innenräumen, einer ausbaubaren Batterie, einem Scheinwerfer als Taschenlampe, einem Dachgepäckträgersystem, anclipbaren Zubehör-Tools sowie Kork im Innenraum soll der Manifesto ein "rollendes Labor" sein – kleiner geht’s nicht bei Dacia.

Zur Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Toyota Corolla Cross Europaversion Toyota Corolla Cross Das kostet die C-HR-Alternative

Die neue SUV-Alternative zum expressiven C-HR kommt auch nach Europa.

Dacia
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Dacia
Mehr zum Thema Autosalon Paris
Alpine A110 R
Neuheiten
Renault 4 Studie Teaser
Neuheiten
Citroen Oli Elektroauto-Studie
E-Auto
Mehr anzeigen