Hyundai Stargazer MPV Hyundai
Hyundai Stargazer MPV
Hyundai Stargazer MPV
Hyundai Stargazer MPV
Hyundai Stargazer MPV 15 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Van

Hyundai Stargazer MPV: Großraum-Van für Asien

Hyundai Stargazer MPV Großraum-Van für Asien

Hyundai startet auf verschiedenen asiatischen Märkten mit dem neuen Minibus Stargazer, der bis zu sieben Sitzplätze bietet.

Die aufstrebenden Märkte in Asien sind auch für den koreanischen Autobauer Hyundai eine lukrative Spielwiese. Um dort bei den familientauglichen Vans mitmischen zu können, haben die Koreaner jetzt in Indonesien den neuen MPV Stargazer vorgestellt.

Sechs oder sieben Sitze

Der kommt ein wenig wie ein Staria daher, nur eben viel kleiner. Mit einer Länge von 4,46 Meter ist er gut einen Dreiviertel-Meter kürzer als dieser. Der Radstand liegt bei 2,78 Meter. Je nach Sitzkonfiguration bietet der Stargazer auf seinen drei Sitzreihen sechs oder sieben Sitzplätze. Die dritte Reihe lässt sich zusammenfalten. Zugang zum Innenraum gewähren vier konventionelle Türen. Der Kofferraum lauert hinter einer großen Heckklappe. Hinter der Reihe zwei können 585 Liter gebunkert werden; hinter der Reihe drei sind es nur 200 Liter.

Hyundai Staria
Neuheiten

Beim Design greift der Stargazer die Staria-Linien auf. Quer über die Front zieht sich ein schmaler LED-Lichtstreifen. Darunter sitzen neben dem Kühlergrill die großen LED-Scheinwerfermodule. Der zentrale untere Lufteinlass wird von einem angedeuteten Unterfahrschutz eingegrenzt. Die Frontscheibe setzt wie beim Staria weit vorne an und geht quasi in einer Linie aus der Motorhaube in den Dachbogen über. Markant am Heck ist die Lichtarchitektur, die aus schmalen senkrechten LED-Leuchten und einem horizontalen LED-Streifen ein deutliches H formt.

Nur eine Antriebsoption

Auf der Antriebsseite gibt es nur eine Option. Der 1,5-Liter-Saugbenziner leistet 115 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 147 Nm zur Verfügung. Angetrieben werden die Vorderräder. Gangwechsel obliegen wahlweise einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einem CVT.

Das Cockpit des Stargazer setzt sich aus einem 4,2 Zoll großen Digital-Display vor dem Fahrer und einem acht Zoll großen Infotainment-Touchscreen oben auf der Mittelkonsole zusammen. Der Schalthebel residiert auf einer halbhohen Mittelkonsole, die auch ein induktives Ladefach sowie zahlreiche Anschlussoptionen für externe Geräte bietet. Zur Sicherheitsausstattung, die Hyundai unter dem Label Smart Sense zusammenfasst, zählen unter anderem ein Notbremssystem, ein Spurhalte-Assistent, Tot-Winkel-Warner und Querverkehrserkennung hinten.

In Indonesien startet der Hyundai Stargazer zu Preisen ab umgerechnet rund 16.100 Euro. In der Topausstattung kommt er auf knapp 20.500 Euro. Der Marktstart in Indien wird zeitnah erwartet. Den Sprung nach Europa dürfte der Stargazer aber nicht schaffen.

Umfrage

37050 Mal abgestimmt
Brauchen wir mehr günstige Familien-Vans auf dem deutschen Markt?
Ja. Vans sind die wahren Alleskönner unter den Automobilen und sollten wieder mehr geschätzt werden.
Nein. Das ist pure automobile Langeweile. Es gibt schließlich Gründe, warum die Marktanteile stetig fallen.

Fazit

Hyundai hat für den asiatischen Markt einen neuen Minibus vorgestellt. Der Stargazer nimmt optische Anleihen am Staria, fällt aber deutlich kleiner aus. Verfügbar ist nur ein schwachbrüstiger Saugbenziner, Platz gibt es dagegen reichlich zum kleinen Preis.

Zur Startseite
Van Neuvorstellungen & Erlkönige VW ID.Buzz VW ID. Buzz Produktionsstopp wegen Akku-Problem

VW bringt im Herbst den ID. Buzz - jetzt gibt es ein Akku-Problem.

Hyundai
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Hyundai
Mehr zum Thema Familienautos
Zeekr 009
E-Auto
Skoda Kodiaq 2.0 TDI 4x4, VW Tiguan Allspace 2.0 TDI 4Motion
Vergleichstests
Dacia Jogger
Tests
Mehr anzeigen