Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Foto: Mercedes

Mercedes GLS (2019)

S-Klasse unter den SUV ab 85.924 Euro

New York Auto Show 2019

Mercedes hat auf der Auto Show in New York den neuen GLS enthüllt Generation 3 des Riesen-SUV ist weiter gewachsen und hat einen neuen Mildhybrid-V8. Jetzt sind auch die Preise bekannt.

2006 war der Startschuss für etwas ziemlich Großes im Mercedes-Angebot. Mit der damals noch schlicht „GL“ genannten XXL-Variante der M-Klasse brachte man ein vor allem in den USA wichtiges Fullsize-SUV mit drei Sitzreihen. Der seit der Modellpflege 2015 zum GLS umgetaufte Allrad-Riese geht nun in die dritte Generation und wird noch wuchtiger. Mit einem Längenzuwachs um 77 Millimeter ist die 5,2-Meter-Marke überschritten, in der Breite legt der neue Mercedes GLS um 22 Millimeter zu.

Schüchterne Zeitgenossen sind also nicht die Hauptzielgruppe für das neue SUV-Flaggschiff der Stuttgarter, bei den Motoren sind entsprechend der Dimensionierung ebenfalls Großgeräte gefragt. Als Weltpremiere wird der erste Mildhybrid-V8-Benziner im GLS 580 4Matic seinen ersten Einsatz finden. Der mit 48-Volt-Netz und Startergenerator (ISG) ausgestattete Achtzylinder leistet 489 PS und bringt es auf 700 Newtonmeter Drehmoment. Als Unterstützung steuert der ISG bei Bedarf weitere 22 PS und 250 Newtonmeter bei.

Mercedes GLS 580 4MATIC 2019
Im GLS feiert der neue Mildhybrid-V8-Benziner mit 48-Volt-System und Startergenerator Premiere
Foto: Mercedes

Preise ab knapp 86.000 Euro

Für Europa wird der ebenfalls verfügbare Sechszylinder-Mildhybrid-Benziner des GLS 450 hingegen nicht angeboten, dafür kommen zwei Varianten des bereits bekannten OM 656 Dieselmotors: Der Reihen-Sechszylinder bringt es im GLS 350d auf 286 PS/600 Nm und im GLS 400d auf 330 PS/700 Nm. Beide Versionen erreichen die neue Euro 6d-Norm. Die Preise für die Europa-Diesel liegen bei 85.924 Euro für den GLS 350 d 4Matic und bei 90.386 Euro für den GLS 400 d 4Matic.

Der neue Mercedes GLS ist stets mit der 9G-Tronic Automatik ausgestattet und verfügt immer über einen automatisch geregelten Torque-on-demand-Allradantrieb. Optional lässt sich ein Verteilergetriebe mit zuschaltbarer Geländeuntersetzung ordern. Ebenfalls Standardausstattung ist die höhenverstellbare Airmatic-Luftfederung mit adaptiver Dämpferverstellung, auch das macht im Gelände einen schlanken Fuß.

Luxus-SUV: Der neue Mercedes GLS (2019)
1:41 Min.

Fun-fact am Rande: Der neue Mercedes GLS bekommt dank der Luftfederung ein neues Assistenzprogramm, die Waschstraßenfunktion. Hier fährt das Fahrwerk bei Aktivierung des Programms in die höchste Stellung (verringert die Spurweite), dazu werden die Außenspiegel angeklappt, Schiebedach und Seitenscheiben geschlossen, der Regensensor deaktiviert, die Frontkamera zugeschaltet und die Klimaanlage auf Umluft gestellt.

Rangier-Assistent und 3,5 Tonnen Anhänglast

Das ist es natürlich längst nicht gewesen an elektronischer Unterstützung. Ein Auto, das Mercedes selbst als „die S-Klasse unter den SUV“ bezeichnet, hat natürlich auch das volle Assistenzprogramm an Bord. Distronic und aktiver Stauassistent erlauben teilautonomes Fahren, der Abstands-Assistent wählt auch automatisch nach den erkannten Verkehrszeichen das Maximaltempo. Nachdem der GLS bei uns besonders als leistungsstarkes Zugfahrzeug einen Ruf zu verteidigen hat (maximal 3,5 Tonnen Anhängelast sind gesetzt), kommt nun ein optionaler Anhängerrangier-Assistent hinzu, der die Rückwärtsfahrt mit Nachläufer vereinfacht.

Mercedes GLS 580 4MATIC 2019
Der neue GLS ist die S-Klasse unter den Premium-SUV. Klar, dass also auch ämtliche Assistenzsysteme zur Wahl stehen.
Foto: Mercedes

Bereits aus der neuen GLE-Klasse bekannt ist die „E-Active Body Control“ (Sonderausstattung) mit radselektiv ansteuerbarer Feder- und Dämpferrate sowie aktiver Kurvenneigefunktion. Und wie beim GLE dürfen sich künftig GLS-Kunden über die Offroad-Zusatzfunktionen des EABC-Systems freuen, die Freifahrt-Schaukelei bei im Tiefsand festgefahrenem Auto und die für jedes einzelne Rad einstellbare Höhe, was vor allem in Verschränkungssituationen helfen soll.

Spürbar mehr Platz im Fond

Im Innenraum kann der neue Mercedes GLS natürlich mit seiner schieren Größe punkten. Das lässt sich schön an der extrabreiten und hochgezogenen Mittelkonsole ablesen, die von zwei wuchtigen Haltegriffen umrahmt ist. Die neueste MBUX-Generation teilt sich das Breitformat-Display mit dem digitalen Instrumentarium.

Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019
Die hintere Beinfreiheit wächst dank des längeren Radstands um weitere neun Zentimeter.
Foto: Mercedes

Die neue Plattform des GLS ermöglicht gegenüber dem Vorgängermodell einen um 60 auf 3.135 Millimeter verlängerten Radstand, was speziell für Reihe zwei einen spürbaren Zugewinn an Beinfreiheit verspricht. Die längsverstellbare zweite Rücksitzbank mit ohnehin bereits bisher sehr üppiger Beinfreiheit liefert so in der hintersten Stellung rund neun Zentimeter mehr Luftraum vor den Knien als bisher. In Europa kommt der GLS serienmäßig mit einer klassischen 40:20:40 Sitzbank-Konfiguration, kann aber wahlweise auch mit den Komfort-Einzelsitzen mit Armlehnen geordert werden, die in den USA als Standardausstattung geliefert werden.

Dritte Sitzreihe auch für große Mitfahrer

Alle Sitze des neuen Mercedes GLS sind elektrisch verstellbar, das gilt auch für die Easy-Entry-Funktion, mit welcher der Zustieg in Reihe drei ermöglicht wird. Eventuell auf den beiden hinteren Einzelsitzen zu befördernder Nachwuchs kann Basketballspieler-taugliches Format haben: Laut Mercedes sollen dort Menschen bis 1,94 Meter Leibeshöhe bequem Platz finden. Falls jedoch statt Kindern ganz viele Kegel transportiert werden sollen, genügt auch hier ein Knopfdruck. Im Laderaum und an der hinteren Seitentür befinden sich die Schalter, um einzelne oder alle Sitze komplett flachzulegen, der Laderaum wächst dann auf Turnhallenformat — 2.400 Liter.

Dass es eventuell ohnehin mehr Laune macht, im neuen Mercedes GLS hinten Platz zu nehmen, verdeutlicht das optionale Fond-Komfort-Plus-Paket. Damit zieht ein 7-Zoll-Tablet in die Mittelarmlehne der zweiten Sitzreihe, über das sich aller Komfort- und Entertainmentfunktionen des MBUX wie den Zugriff auf Radio, TV, Medien, Telefon und Web Browser steuern lassen. Das MBUX-Fond-Entertainment (gegen Aufpreis) bringt zwei 11,6 Zoll große Touchscreens für die zweite Reihe. Neben dem Entertainmentangebot lassen sich hier auch Reiseinfos einblenden und eigene Medien vom persönlichen Handy, Notebook oder Tablet abspielen.

Mercedes GLS 580 4MATIC 2019
1/29 Auf der New York International Auto Show feiert der neue Mercedes GLS Premiere. Foto:
Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019 Mercedes GLS 400 d 4MATIC 2019

Fazit

Der neue Mercedes-Benz GLS zeigt sich auf der New York International Auto Show (19. bis 28. April 2019) erstmals der Öffentlichkeit. Zu den Händlern in den USA und Europa kommt er gegen Ende des Jahres. Produziert wird der GLS wie bisher in Tuscaloosa (Alabama/USA). Preise wurden noch nicht genannt.

Zur Startseite
Mercedes GLS
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes GLS
Lesen Sie auch
Mercedes GLS, Fahrbericht
Fahrberichte
Mercedes GLS Grand Edition
Mehr zum Thema New York Auto Show
Rivian R1T
Neuheiten
Tops Flops New York Auto Show 2019
Verkehr
Subaru Outback (2019)
Neuheiten