11/2021, Kia Niro 2022 Kia Corporation
11/2021, Kia Niro 2022
11/2021, Kia Niro 2022
11/2021, Kia Niro 2022
11/2021, Kia Niro 2022 24 Bilder
SUV

Kia Niro (2022): Neuer Niro kommt ausschließlich elektrifiziert

Kia Niro Kompakt-SUV (2022) Hybrid entscheidet selbst, wo er elektrisch fährt

Erst 2020 hatte Kia den Niro modellgepflegt, im Sommer kommt die zweite Generation auf den Markt. Nun verraten die Koreaner weitere technische Details zum fortan deutlich moderner gestalteten SUV.

Das Design der zweiten Niro-Generation orientiert sich stark an der 2019 auf der New York Auto Show präsentierten Studie Habaniro – kein Wunder, schließlich trägt das Concept Car den Namen des neuen SUV bereits in seiner Bezeichnung.

Neuer Grill, neue Haube, neue Scheinwerfer

Natürlich schaffen es deren nach oben öffnenden Flügeltüren nicht in die Serie. Auch die extrem schmalen Scheinwerfer-Schlitze sehen wir nicht am neuen Modell. Trotzdem fallen die vorderen Lichtquellen im Vergleich zum aktuellen Modell kleiner aus. Von der Studie übernimmt das Serienmodell die auffälligen LED-Tagfahrleuchten. Die Fronthaube wirkt breiter und ragt weiter in die vorderen Kotflügel hinein. An der Front der Elektro-Version sticht die zentral positionierte Ladeklappe ins Auge, während das Hybrid-Modell etwas größere Lufteinlässe präsentiert. Kia nennt für den neuen Niro eine Luftwiderstandsbeiwert von 0,29.

Kia Habaniro
Neuheiten

Seitlich fallen die etwas längeren hinteren Türen auf. Der kommenden Niro erhält nämlich verkürzte Überhänge und einen vergrößerten Radstand – aktuell liegt er bei 2,70 Meter. Ein optisches Alleinstellungsmerkmal sind die farblich abgesetzten C-Säule à la Audi R8, die wir ebenfalls bereits bei der Habaniro-Studie gesehen haben. Hinzu kommen Kunststoff-Elemente an den Radhäusern und im Bereich der Schweller, die den SUV-Charakter des neuen Niro unterstreichen sollen. Ihre Farbgebung hängt bei Niro Nummer zwei von der gewählten Ausstattungslinie ab. Auch darüber hinaus versprechen die Koreaner umfangreiche Individualisierungs-Möglichkeiten.

Der Niro wächst in alle Richtungen

Während die Dachlinie in einem üppig bemessenen Spoiler endet, geben die neuen Heckleuchten dem SUV ein etwas coupéhafteres Äußeres. Sie erstrecken sich in Bumerang-Form von der Dachpartie bis unter die Schulterlinie. Wer genau hinschaut, glaubt hier Ähnlichkeiten zu früheren Generationen des Ford Focus zu entdecken. Im Vergleich zum Vorgänger wächst der neue Kia Niro übrigens in alle Richtungen. Besonders in der Länge (um 6,5 Zentimeter auf 4,42 Meter). Aber auch in der Breite (1,83 Meter), in der Höhe (1,55 Meter) und beim Radstand (2,72 Meter) legt er jeweils um wenige Zentimeter zu.

11/2021, Kia Niro 2022
Kia Corporation
Das Instrumenten-Display und der zentrale Touchscreen sind optisch zu einer Einheit verschmolzen.

Der Kia Habaniro verfügte über ein breites, fast die gesamte Fahrzeugbreite einnehmendes Display. In dieses Extrem treibt die Serienversion das Monitor-Spiel nicht. Bei ihr verschmelzen der Instrumenten-Bildschirm und das zentrale UVO-Connect-Telematiksystem – beide messen jeweils 10,25 Zoll – zu einer Einheit, die sich bis über die Mittelkonsole zieht. Unter dem Touchscreen befinden sich abgesetzt zwei Drehregler und einige Sensortasten, mit denen die Infotainment-Funktionen und die Klimaanlage kommandiert werden. Über die Bildschirme hinaus erstreckt sich eine Ambiente-Beleuchtung, für die sich 74 Farbkombinationen wählen lassen.

Nachhaltige Materialien im Interieur

Auf der Mittelkonsole haben Kias Interieur-Designer den Start/Stopp-Knopf, den Drehregler für die Getriebe-Fahrstufen sowie einige Tasten für Fahrmodi etc. untergebracht. Innen will Kia vorrangig nachhaltige und/oder recycelte Materialien verwenden, und der vergrößerte Radstand sowie die schlank gestalteten Sitze – auf der Beifahrerseite mit Liegefunktion – liefern mehr Platz für die Passagiere. In die Rückseiten der vorderen Sitze sind zudem Kleiderbügel, Ablagetaschen und USB-C-Anschlüsse integriert. Das Kofferraumvolumen legt um 15 auf 451 Liter zu.

11/2021, Kia Niro 2022
Kia Corporation
Wie beim Vorgänger leistet der selbstladende Hybridantrieb 141 PS.

Der kommende Niro basiert auf der dritten Generation der K-Plattform. Das versetzt Kia in die Lage, den Kompakt-SUV sowohl mit reinem Elektro- als auch mit Hybridantrieb (mit und ohne Stecker) auszurüsten. Technische Daten nennen die Koreaner vorerst nur für den selbstladenden Teilzeit-Elektriker. Wie beim Auslaufmodell spannen hier ein 1,6-Liter-Benzin- sowie ein Elektromotor zu einem 141 PS starken Hybridsystem zusammen. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder besorgt ein sechsstufiges Doppelkupplungs-Getriebe.

Automatisch in den E-Modus

Als Neuerung bietet der nächste Niro in seinen Hybrid-Versionen den "Greenzone Drive Mode": Basierend auf Navigationsdaten und abhängig vom Akku-Ladestand wechseln die Autos automatisch in den rein elektrischen Fahrmodus, sobald sie innerstädtische Umweltzonen und Wohngebiete erreichen oder in der Nähe von Schulen oder Krankenhäusern unterwegs sind. Die Fahrerinnen und Fahrer des neuen Kia Niro können zudem aus mehreren Rekuperationsstufen wählen. Auf der sportlichen Seite käme im Niro dann noch der PHEV-Antrieb aus dem Sorento in Frage. Dieser leistet zusammen mit einem 1,6-Liter-Benziner und einem E-Motor sowie einer 13,8 kWh-Batterie 265 PS.

11/2021, Kia Niro 2022
Kia Corporation
In Südkorea kommt der neue Kia Niro bereits im Januar auf den Markt. Deutsche Kunden müssen bis zum Sommer warten.

Die zentralen Funktionen des elektronischen Sicherheits-Pakets sind der intelligente Geschwindigkeitsassistent, der auf Informationen der Frontkamera und von Verkehrszeichenerkennung zugreifen und das Tempo bei Bedarf selbständig an die Gegebenheiten anpassen kann. Der Frontkollisionswarner hat nicht nur das Geschehen direkt vor dem Fahrzeug im Blick, sondern bremst zur Not auch dann ab, wenn beim Abbiegen nach rechts und links Hindernisse auftauchen. Teils gegen Aufpreis will Kia viele weitere Assistenz-Systeme anbieten, darunter auch ein Head-up-Display. Gleiches gilt für diverse Konnektivitäts- und App-Dienste.

Ab Sommer 2022 erhältlich

In Südkorea kommt der neue Kia Niro bereits im Verlauf des Januars auf den Markt. Sein Deutschland-Start ist für die Jahresmitte 2022 geplant. Preise kommuniziert Kia bislang nicht. Das Auslaufmodell startet aktuell bei 27.490 (Hybrid) beziehungsweise 34.190 (Plug-in-Hybrid) oder 38.290 Euro (E-Niro).

Umfrage

Warum kaufen Sie Kia?
8040 Mal abgestimmt
Günstiger Preis
Gute Ausstattung
7 Jahre Garantie
Tolles Design
Ordentliche Technik
Alles zusammen
Kaufe keinen Kia

Fazit

Sobald das Modell im Sommer 2022 an den Start geht, sehen wir einen neu gestalteten Niro, der sich am Design der Studie Habaniro orientiert. Wie beim aktuellen Modell gibt es den Niro auch in Zukunft als Hybrid- und Plug-in-Hybrid sowie als rein elektrischen E-Niro. An der Antriebstechnik ändert sich – zumindest im Fall der Hybridversion ohne externe Lademöglichkeit – allerdings nicht sehr viel.

Kompakt Neuvorstellungen & Erlkönige KIA EV6 Kia EV6 (2021) Elektro-Crossover mit 528 Kilometern Reichweite

Kia bringt 2021 mit dem EV6 ein weiteres Elektroauto auf den Markt.

Kia Niro
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Kia Niro
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
VW ID.4 GTX, Interieur
Tech & Zukunft
Bollinger B2 Chassis
E-Auto
Mercedes-Benz VISION EQXX
Technik erklärt
Mehr anzeigen