Porsche Taycan Porsche
SPERRFRIST 04/03/21 16.30 Uhr Porsche Taycan Cross Tursimo Studio
SPERRFRIST 04/03/21 16.30 Uhr Porsche Taycan Cross Tursimo Studio
Porsche Taycan Cross Turismo Sitzprobe Erster Check Studio
Porsche Taycan Cross Turismo Sitzprobe Erster Check Studio 19 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Porsche-Taycan-Familie: Kombi, Cabrio und Coupé denkbar

Porsche-Taycan-Familie Kombi, Cabrio und Coupé denkbar

Porsche denkt über eine Ausweitung der Taycan-Baureihe nach. Nachdem die Stuttgarter eben erst den Taycan Cross Turismo präsentiert haben, laufen in Zuffenhausen offenbar Überlegungen weitere Karosserievarianten aufzulegen.

Eine der Versionen ist eine Ableitung des Taycan Cross Turismo (siehe Fotoshow) mit deutlich weniger Offroad-Attitüde. Das Modell soll mit weniger Beplankung, ohne "Gravel"-Fahrmodus und ohne die 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit im Vergleich zum Taycan daherkommen. Damit wäre das Modell als Taycan Sport Turismo eine elektrische Alternative zum Panamera.

Besteht Nachfrage für ein Taycan Cabrio?

"Ich kann Ihnen heute nicht sagen, ob wir wirklich so etwas anstreben", sagte Baureihenleiter Stefan Weckbach gegenüber der britischen Autocar, aber er fügte hinzu, "die Plattform ist perfekt für zukünftige zusätzliche Produktideen und wir denken in verschiedene Richtungen."

Eine Richtung könnte zu einem Taycan Cabrio führen, das laut Weckenbach technisch durchaus möglich ist. Allerdings müsse man erst einen Nachfragebedarf ermitteln, bevor man ein Konzept entwirft.

J1-Plattform erlaubt weitere Karosserieformen

Als weitere, wohl eher weniger mögliche Karosserieversion steht ein Taycan als zweitüriges Coupé im Raum. Nach dem Autocar-Bericht hatte 2019 Porsche-Designchef Michael Mauer eine Coupéversion auf Basis des Panamera vorgeschlagen. Hier könnte ein rein elektrisches Taycan Coupé zukunftsträchtiger sein.

Alle möglichen Modelle würden auf der eigens für den Taycan entwickelten J1-Plattform stehen. Sie erlaubt unterschiedliche Karosserieversionen und bietet nicht zuletzt durch die Form des Batteriegehäuses und den Aussparungen der Fußgaragen eine niedrige Bauweise. Allerdings ist genau diese Bauart auch durch die komplizierte Vernetzung des Akkuzellen und deren Kühlung teuer. Entsprechend könnten neue Modelle auf dieser Basis zu Skaleneffekten führen. Auf der J1-Plattform basiert neben dem Taycan und dem Taycan Cross Turismo auch noch der Audi E-Tron GT mit seinen Derivaten.

Umfrage

Welches Taycan-Modell wünschen Sie sich noch?
5251 Mal abgestimmt
Taycan Cabrio
Taycan Coupé
Taycan Sport Turismo
Keines davon

Fazit

Die J1-Plattform, die speziell für den Taycan entwickelt wurde und aufgrund der Akkubauweise teuer ist, könnte sich mit weiteren Modellen noch besser amortisieren.

Zur Startseite
Oberklasse E-Auto Audi RS E-Tron GT Avant Sportback Audi E-Tron GT Sportback (Allroad) Audi klont auch den Taycan Cross Turismo

Audi wird wohl auch vom Taycan-Kombi eine eigene Version bringen.

Porsche Taycan
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche Taycan
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
BMW i3s, Mini Cooper SE TRIM Xlams 0321 Vergleichstest
Politik & Wirtschaft
05/2021, Ford F-150 Lightning Pro Elektro-Pickup
E-Auto
08/2022, Lamborghini Urus Facelift Erlkönig Pikes Peak Rekord
Neuheiten
Mehr anzeigen