Mercedes Vito eVito 2020 Daimler
Mercedes Vito eVito 2020
Mercedes Vito eVito 2020
Mercedes Vito eVito 2020
Mercedes Vito eVito 2020 4 Bilder

Rückrufaktion Mercedes-Benz Vito / V-Klasse: Bremsenprobleme

Rückrufaktion Mercedes-Benz Vito / V-Klasse Bremsenprobleme beim Sternen-Bus

Probleme mit dem Bremssattelträger bei 2.248 Mercedes V-Klassen und Vitos können zu einer verminderten Betriebsbremsleistung führen.

Die Mercedes-Benz AG hat festgestellt, dass bestimmte Vito- und V-Klasse-Fahrzeuge mit einem Vorderachs-Bremssattelträger ausgestattet sein könnten, der nicht spezifikationsgemäß gefertigt wurde. Diese nicht ausreichende Festigkeit des Bremssattelträgers kann zu einer verminderten Betriebsbremsleistung führen. Potenziell betroffen sind weltweit 2.248 Mercedes-Benz Vito / V-Klasse Fahrzeuge (VS20) der Baureihe 447 aus dem Produktionszeitraum 6. Februar 2021 bis 10. März 2021 mit dem FIN-Endnummern-Bereich: 840110 bis 858840. In Deutschland müssen 865 Fahrzeuge in die Werkstätten zurück.

Als vorsorgliche Maßnahme ist vorgesehen, über die Mercedes-Benz Serviceorganisation die Bremssattelträger an der Vorderachse zu prüfen und einen Bremssattelträger gegebenenfalls vorsorglich zu erneuern. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt für die Durchführung der Maßnahme nimmt voraussichtlich zwei Stunden in Anspruch. Beim Kraftfahrt-Bundesamt ist die Rückrufaktion unter dem Code 010748, beim Hersteller unter VS2BREMTRA zu finden.

Umfrage

30877 Mal abgestimmt
Sind Rückrufe ein Problem?
Nein. Gut, dass die Hersteller nachbessern.
Ja. Die Hersteller sollen ihre Autos lieber sorgfältig zu Ende entwickeln.
Mercedes V-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes V-Klasse
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Mercedes SLK 2008 Takata Airbag Rückruf
Gebrauchtwagen
Toyota Yaris 1.5 Hybrid (2021)
Kleinwagen
Audi 7 USA Rückruf 2020
Sicherheit
Mehr anzeigen