1/2021, Baidu Geely Screenshot Baidu.com

Baidu und Geely bauen gemeinsam Elektroautos

Chinesische Konzerne starten eine Kooperation Baidu und Geely bauen Autos

Der chinesische Tech-Konzern und Suchmaschinenbetreiber Baidu sowie der Fahrzeughersteller Geely haben eine Kooperation zum Bau von Elektroautos bekanntgegeben.

Baidu, das chinesische Pendant zu Google, hat seine Pläne zum Bau eigener Elektroautos konkretisiert. Das Tech-Unternehmen war seit einiger Zeit in Gesprächen mit Autoherstellern. Jetzt hat Baidu eine Zusammenarbeit mit Geely bekanntgegeben. Der Autohersteller ist u.a. Eigentümer der Marken Volvo und Lynk & Co. Außerdem sind die Chinesen Joint-Venture Partner von Daimler bei der Marke Smart und entwickeln mit den Stuttgartern Motoren für künftige Fahrzeuge.

Das "chinesische Google"

Die Technologien von Baidu sind im chinesischen Autoverkehr schon fest verankert. Der Kartendienst Baidu Maps, der mit Android-Smartphones kompatibel ist, gilt das populärste Routenführungs-App. Die Apollo genannte Baidu-Software für automatisiertes Fahren läuft in selbstfahrenden Taxis in Peking.

Einer Unternehmensmitteilung zufolge wird Geely seine Erfahrungen in der Entwicklung und der Produktion von Autos beisteuern, während Baidu sich um die Computertechnologie in den elektrisch angetriebenen Fahrzeugen kümmern wird.

Fazit

Das vernetzte Auto könnte mit der Kooperation von Baidu und Geely einen großen Schritt vorankommen. China wird damit auch einen Technologievorsprung erlangen, den man kaum aus der Hand geben dürfte – Google und Co. spielen in China keine Rolle.

Mehr zum Thema Elektroauto
Kia "CV"
Alternative Antriebe
Mercedes EQA
E-Auto
Bisimoto 935 Moby_X
E-Auto