Green Week
Neue Mobilität im Alltag
Präsentiert von
MAN Engines Dual Fuel-Motor V12 Wasserstoff MAN Engines
MAN Engines Dual Fuel-Motor V12 Wasserstoff
MAN Engines Dual Fuel-Motor V12 Wasserstoff
MAN Engines Dual Fuel-Motor V12 Wasserstoff
MAN Engines Dual Fuel-Motor V12 Wasserstoff 7 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

MAN V12-Wasserstoffmotor für den Marineeinsatz

MAN V12-Wasserstoffmotor Dual Fuel-Motor für den Marineeinsatz

Der 24,2 Liter große V12 läuft mit Diesel und Wasserstoff. Im Wasserstoffbetrieb sinken die CO2-Emissionen um bis zu 80 Prozent.

MAN hat einen Dual Fuel-V12-Motor entwickelt, der mit Diesel und mit Wasserstoff betrieben werden kann. Der Typ MAN D2862 LE448 ist allerdings nicht für den Einsatz auf der Straße gedacht, sondern tritt für die Abteilung Marinemotoren an.

Über 1.000 PS stark

Das Biturbo-Aggregat leistet aus 24,24 Liter Hubraum – wir sprechen hier von 12,8 Zentimeter Bohrung und 15,7 Zentimeter Hub – satte 1.019 PS, die bereits bei 2.100 Umdrehungen anliegen. Gewaltige 3.750 Newtonmeter Drehmoment brechen bereits ab 1.300 Touren über die Kurbelwelle herein. Basis für den Dual Fuel-Motor ist ein bewährter V12-Marinemotor, bei dem über einen Adapter Wasserstoff in die Ladeluft eingebracht und so dem Verbrennungskreislauf hinzugefügt wird. Das Wasserstoff-Einspritzsystem steuert Entwicklungspartner CMB.Tech bei. "Das Besondere an unserer Technologie ist, dass wir einen konventionellen Dieselmotor verwenden, der nicht für Wasserstoff optimiert werden muss", sagt Werner Kübler, Leiter Entwicklung bei MAN Engines. Die Abgase werden per SCR-System nachbehandelt.

Renault Teaser Wasserstoff-Verbrenner Conceptcar
Renault
Renault Teaser Wasserstoff-Verbrenner Conceptcar Yamaha Wasserstoff-V8 für Toyota Yamaha Wasserstoff-V8 für Toyota 49 Bilder

Wie man es von Bi-Fuel-Motoren aus dem Auto kennt, startet der V12 mit konventionellem Kraftstoff – sprich in diesem Fall mit Diesel. Der Startvorgang des Verbrennungsprozess nach dem Dieselprinzip erfordert das Einspritzen von zirka fünf Prozent Dieselkraftstoff. Dabei wurden die Diesel-Common-Rail-Einspritzparameter für den Dual Fuel-Betrieb optimiert. Wenn der Selbstzünder läuft, kann er wahlweise mit Wasserstoff oder auch mit Diesel betrieben werden.

Yamaha Wasserstoff-V8 für Toyota
Alternative Antriebe

MAN verspricht für den Wasserstoffbetrieb das gleiche Betriebsverhalten und auch die gleichen Volllasteigenschaften wie beim Dieselbetrieb, zudem beste Verbrauchswerte. Gleichzeitig sinken durch den Einsatz von Wasserstoff die CO2-Emissionen im Abgas im Mittel um zirka 50 Prozent und sogar bis zu 80 Prozent als Spitzenwert.

Im Umgang wie ein Diesel, aber nur für Boote

Da der Wasserstoffmotor auf einem konventionellen und ausgereiften Dieselmotor aufbaut, ergeben sich auch bei Wartung und Service keine Veränderungen. Der mögliche Betrieb mit beiden Kraftstoffen sorgt auch für eine hohe Ausfallsicherheit, ein wichtiges Kriterium für den Marineeinsatz. Und auf den wird sich der MAN D2862 LE448 auch beschränken.

MAN Engines Dual Fuel-Motor V12 Wasserstoff
MAN Engines
Der Wasserstoffmotor darf zuerst auf dem Wasser Stoff geben.

Für die Verwendung in Lkw ist das Aggregat zu groß und zu schwer. Zudem fährt MAN bei seinen Trucks für die Zukunft ganz klar eine reine Elektrostrategie. Im Marinebetrieb sieht MAN aber schon jetzt großes Potenzial und eine hohe Nachfrage nach dem neuen Wasserstoffmotor. Bereits am 10. Mai 2022 hatte MAN Engines seine ersten beiden Dual Fuel-Motoren für den Betrieb mit Wasserstoff auf einem Arbeitsboot Hydrocat 48 von der Werft Windcat Workboats in den Serienbetrieb übergeben.

Umfrage

71855 Mal abgestimmt
Hat der Wasserstoffantrieb eine Zukunft?
Ja, das ist Elektromobilität ohne Speicher- und Ladezeit-Nachteile.
Nein, zu ineffizient, zu teuer und Wasserstoff lässt sich nicht gut über einen längeren Zeitraum speichern.

Fazit

MAN hat einen bewährten V12-Turbodiesel als Dual Fuel-Motor auf den Betrieb mit Diesel und mit Wasserstoff umgerüstet. Damit lassen sich die CO2-Emissionen um bis zu 80 Prozent senken. Der neue Motor ist allerdings nur für den Marineeinsatz vorgesehen.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Green Week - Neue Mobilität im Alltag
BMW i3s, Mini Cooper SE TRIM Xlams 0321 Vergleichstest
Politik & Wirtschaft
Elektroauto-Leasing Angebote März 2022
Politik & Wirtschaft
MG 4 Electric
E-Auto
Mehr anzeigen