Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Audi E-Tron 55 Quattro Advanced, Exterieur Hans-Dieter Seufert

Audi-Akkus haben ein zweites Leben in Afrika

Kooperation mit Africa Green Tec Alte Audi-Akkus in Afrika

Ausrangierte Batterien aus Elektroautos von Audi werden in Afrika zur Stromversorgung von Dörfern eingesetzt. Sie speichern tagsüber gewonnene Solarenergie.

Ausrangierte Traktionsbatterien von Elektroautos der Marke Audi werden in Afrika zur Stromversorgung in ländlichen Gebieten eingesetzt. Einem Bericht der Frankfurter Rundschau zur Folge hat der Autohersteller eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit der Organisation Africa Green Tec abgeschlossen.

Sogenannte "Solartainer" von Africa Green Tec können ganze Dörfer mit Solarstrom versorgen. Die Energie, die durch das Sonnenlicht erzeugt wird, soll in den Auto-Akkus gespeichert werden. Unabhängig vom Tageslicht lässt sie sich dann rund um die Uhr nutzen. Die gebrauchten Batterien, die aus Audi E-Tron-Modellen stammen, sollen die Kosten zur Errichtung der Solartainer um bis zu 60 Prozent senken, wenn man den Erwerb einer neuen Batterie zum Vergleich heranzieht. Bislang sind, dem Bericht zufolge, 240 ausrangierte Akkus aus nicht mehr benötigten Erprobungsfahrzeugen von Audi an Africa Green Tec geliefert worden.

Fazit

Gebrauchte Elektroauto-Batterien von Audi starten in Afrika ihr zweites Leben. Als Teil einer Initiative zur Gewinnung von Strom aus Sonnenenergie versorgen sie ganze Dörfer mit Energie.

Audi
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Audi
Mehr zum Thema Elektroauto
Mercedes EQV 300, Exterieur
Tests
Erlkönig Audi E-Tron Sportback
Neuheiten
11/2021, Tazzari Zero 4
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen