Bosch Blue Gasoline Kraftstoff Bosch
02/2021, Porsche 911 991.2 GT3 RS Tankdeckel
02/2021, Porsche Siemens E Fuel Pilotanlage Chile
Porsche 911 Carrera ams 2620
Porsche 911 1965 Reimagined Sondermodell Australien 10 Bilder

Blue Gasoline: Neuer Kraftstoff für alle Ottomotoren

Blue Gasoline von Bosch, Shell und VW Neuer Kraftstoff für alle Ottomotoren

Bosch hat mit VW und Shell einen neuen Ottokraftstoff entwickelt. Er heißt Blue Gasoline, enthält bis zu 33 Prozent erneuerbare Anteile und reduziert den CO2-Ausstoß um 20 Prozent.

Für die Firmenflotte nutzt Bosch bereits seit 2018 den Dieselkraftstoff R33 Blue Diesel, den es auch an einigen regulären Tankstellen gibt. Nun legt das Unternehmen in Kooperation mit Shell und Volkswagen das Ottokraftstoff-Pendant namens Blue Gasoline nach. Eingeführt wird dieser zunächst auch an den Werkstankstellen von Bosch, im Laufe des Jahres soll der neue Sprit dann aber durch reguläre Zapfpistolen fließen. In einem Rechenbeispiel erläutert Bosch, dass mit einer Flotte von 1.000 VW Golf 1.5 TSI bei jeweils 10.000 Kilometern Laufleistung pro Jahr von der Quelle bis zum Rad rund 230 Tonnen an CO2 jährlich eingespart werden können.

Die Zusammensetzung aus bis zu 33 Prozent erneuerbaren Anteilen, spart pro Kilometer bis zu 20 Prozent CO2 verglichen mit herkömmlichen Kraftstoffen und bei Betrachtung der gesamten Wertschöpfungskette von der Quelle bis zum Rad. So wird unter anderem ISCC-zertifiziertes (International Sustainability and Carbon Certifikation) Naphta beigemengt. Ein Stoff, der aus dem Nebenprodukt Talöl gwonnen wird, das bei der Herstellung von Zellstoff, etwa für Papier, anfällt.

TechnikProfi_2020_04_03_2
Bosch, EDi Hohenlohe, Shell, Volkswagen
Denn R33 Dieselkraftstoff nutzt Bosch bereits seit 2018 für die werkseigene Flotte. Auch eine Hand voll regulärer Tankstellen vertreiben den Sprit bereits. Im Jahresverlauf 2021 soll nun der Ottokraftstoff "Blue Gasoline" an deutsche Zapfsäulen kommen.

Besondere Eignung für PHEVs

Wegen seiner Lagerstabilität soll sich der neue Kraftstoff besonders für Plug-In-Hybride eignen, sagt Sebastian Willmann, Leiter der Verbrennungsmotorenentwicklung bei Volkswagen. Damit ist gemeint, dass die Hybrid-Fahrzeuge dank größer werdender Batterien über immer weitere Teile rein elektrisch betrieben werden können, und der Kraftstoff über einen längeren Zeitraum ungenutzt im Tank herumschwappt. Tanken kann den nach EN 228/E10 genormten Kraftstoff aber jeder Verbrenner, der auch für E10 freigegeben ist. An den deutschen Zapfsäulen soll sich Blue Gasoline preislich bei den Premium-Varianten, wie beispielsweise Shell V-Power, ansiedeln.

Als einen Ersatz für den weiteren Ausbau der Elektromobilität will Bosch den neuen Ottokraftstoff allerdings nicht verstanden wissen. Er diene vielmehr als Ergänzung für den Einsatz in Bestandsfahrzeugen und in allen Verbrennern, die es in den kommenden Jahren noch geben wird. Das sieht übrigens auch Porsche so, deshalb testen die Zuffenhausener ab 2022 die Produktion von E-Fuels in Chile. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in unserer Fotoshow.

Umfrage

13408 Mal abgestimmt
Sie fahren ein Auto mit Benzinmotor, der E10 verträgt: Tanken Sie dann auch E10?
Ja, das ist ein moderner Kraftstoff, der die Umwelt schonen kann.
Nein, ich traue dem Kraftstoff nicht und sehe in seiner Verwendung keine Vorteile.

Fazit

Bosch hält an der Entwicklung neuer Kraftstoffe fest und bringt noch in diesem Jahr das "Blue Gasoline" für Ottomotoren an deutsche Tankstellen. Damit sollen Benziner bis zu 20 Prozent CO2 pro Kilometer einsparen können. Dafür müssen die Fahrer verglichen mit dem bekannten E10 oder Super 95 beim Literpreis etwas drauflegen. Der saubere Sprit wird preislich in der Premiumregion von Shell V-Power und Co. liegen.

Mehr zum Thema E-Fuel
E-Fuels
Alternative Antriebe
Porsche 911 GT3 Cup - Porsche Mobil 1 Supercup - Motorsport
Mehr Motorsport
02/2021, Porsche 911 991.2 GT3 RS Tankdeckel
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen